NewsPhono VorstufeVinyl Blog

Hegel V10 Phono Preamplifier – State-of-the-Art Phono-Vorstufe

Hegel Music Systems gibt an, dass der neue Hegel V10 Phono Preamplifier die Neuinterpretation einer bestens bewährten Technologie nutze, man setze hier auf 30 Jahre Erfahrung in der Entwicklung diskreter Verstärker-Lösungen, um eine Phono-Vorstufe zu erschaffen, die wie keine andere sei.


Wenn es um die Beschreibung der Musik-Wiedergabe von Schallplatte geht, gerät die norwegische High-end HiFi-Schmiede Hegel Music Systems geradezu ins schwärmen. Das Anhören von Vinyl ist ein sinnliches Erlebnis, heisst es da. Man öffnen vorsichtig die Plattenhülle, nehme die Schallplatte aus der Innenhülle, untersuchen sie auf Staub oder Kratzer, bevor man sie auf den Plattenteller legt und die Nadel langsam in die Rille sinken lässt, so die Norweger.

Dann stehe nur eins im Mittelpunkt, der absolute Musik-Genuss, und genau dies soll die neue Phono-Vorstufe bieten, die Hegel Music Systems mit dem neuen Hegel V10 Phono Preamplifier anbietet. Man wolle das besondere Erlebnis Musikwiedergabe von Schallplatte noch besser machen, so das erklärte Ziel der Entwickler. Dafür sei der Hegel V10 Phono Preamplifier von Grund auf neu entwickelt worden und nutze besonders clevere und einzigartige Technologien, um eine noch nie dagewesene Transparenz und Klarheit zu bieten. Musik, die man hört, soll so geradezu greifbar und real erscheinen.

Hegel Music Systems betont mehrfach, dass man kein Detail ausgelassen habe, um bestmögliche Qualität zu garantieren. Dies beginnt schon beim prinzipiellen Aufbau der Phono-Vorstufe. Das Chassis ist in zwei Bereiche unterteilt, die die Netzteile von den empfindlichen Verstärker-Schaltungen physisch trennen. Es gäbe keine nachweisbaren Interferenzen zwischen den beiden Teilen, so das Versprechen der Norweger.

Für die bestmögliche Verbindung habe man den Hegel V10 Phono Preamplifier mit vergoldeten Anschlüssen, symmetrischen XLR-Ausgängen und einer massiven, kundenspezifischen Erdungsschraube ausgestattet. In der wichtigen Eingangsstufe kommen sowohl für den Moving Magnet, kurz  MM, als auch für den Moving Coil, sprich MC Eingang, extrem rauscharme diskrete JFET-Transistoren zum Einsatz. Die Eliminierung von Fremdgeräuschen sei besonders wichtig, allen voran natürlich bei der Verwendung von empfindlichen MC Tonabnehmer-Systemen mit ihrer systembedingten geringen Ausgangsleistung. Deshalb stattete man den MC Eingang des Hegel V10 Phono Preamplifier mit vier JFET-Transistoren aus, die parallel geschaltet sind. Dadurch sei  der Eingang völlig geräuschlos und jegliche Rückkopplung des Vorspannungs-Stroms auf die Tonabnehmerspule werde damit verhindert.

Das Eingangssignal wird in ebenso geräuscharme Verstärker-Schaltungen eingespeist, wobei sowohl die MM als auch die MC Verstärkungs-Stufen extrem rauscharme Netzteile verwenden, die mit diskreten bipolaren Transistoren aufgebaut sind, um das Signalrauschen auf ein Minimum zu reduzieren. Dies gewährleistet eine extrem genaue Verstärkung des vom Plattenspieler kommenden Eingangssignals. Und damit der Hegel V10 Phono Preamplifier die besten Betriebsbedingungen erhält, wird er mit einem linearen, rauscharmen, analogen AC-Netzteil versorgt. Dieses verfügt über einen großen, speziell angefertigten Transformator, der, wie bereits beschrieben, in einem eigenen Gehäuse untergebracht ist, um auch wirklich jede Möglichkeit von Interferenzen auszuschließen.

Bewusst achtete man darauf, dass sich der neue Hegel V10 Phono Preamplifier als exzellenter Plug & Play MM-Vorverstärker konfiguriert. Dies sei speziell für Einsteiger relevant. Wer mehr will, der kann die Phono-Vorstufe aber auch optimal den eigenen Vorstellungen entsprechend anpassen. So kann der Hegel V10 Phono Preamplifier für jedes MM und MC Tonabnehmersystem bestmöglich eingestellt werden.

Bei Verwendung eines MM Tonabnehmers kann man die Kapazität frei zwischen 100 und 467 pF erhöhen und bei Verwendung eines MC Tonabnehmers kann die Impedanz frei zwischen 33 und 550 Ohm oder fest auf 47 kOhm eingestellt werden. Sowohl bei MM als auch bei MC kann die Verstärkung um 5, 10 oder 12 dB erhöht werden, um sie an den Ausgang anderer Quellen am Verstärker anzupassen. Der Hegel V10 Phono Preamplifier verfügt natürlich auch über einen Subsonic-Filter, um bei Bedarf unerwünschtes tieffrequentes Rauschen zu entfernen.

Interessant ist, dass die Entwickler sogar eine einstellbare Auto-Standby-Funktion vorgesehen haben, dies sei abschließend erwähnt.

Der Hegel V10 Phono Preamplifier gibt sich recht schlicht im Design, aber das ist ja durchaus ein Merkmal aller Lösungen der Norweger. Die Front ziert somit allein das Logo des Herstellers, darunter ein Taster samt Status LED. Sehr dicht gedrängt geht es hingegen an der Rückseite zum denn hier finden sich zunächst Reihen an DIP-Schaltern für die Konfiguration sowie die Ein- und Ausgänge. Diese sind, wie bereits erwähnt, sehr hochwertig ausgeführt. Während die Eingänge allesamt als Cinchbuchsen-Paare ausgelegt sind, steht der Ausgang zudem auch in symmetrischer Ausführung in Form von XLR-Buchsen zur Verfügung.

Der neue Hegel V10 Phono Preamplifier misst 21 cm in der Breite, 6 cm in der Höhe, und 28 cm in der Tiefe. Das Gewicht wird mit 2,2 kg angegeben.

Nach Angaben des Herstellers soll der neue Hegel V10 Phono Preamplifier bereits im ersten Quartal 2021 im Fachhandel zu finden sein, wohl bereits im Februar. Der empfohlene Verkaufspreis wird mit € 1.500,- angegeben.

Nubert 1 Januar 20211

Wir meinen…

Der Hegel V10 Phono Preamplifier sei eine brandneue Interpretation einer alten Technologie. Mit 30 Jahren Erfahrung in der Entwicklung modernster diskreter Transistorschaltungen haben die Entwickler von Hegel Music Systems eigenen Bekunden nach einen Phono-Vorverstärker wie keinen anderen gebaut. Er soll neutral, dynamisch und außergewöhnlich offen agieren. Dazu habe man das gesamte Wissen im Bereich der Verstärkung genutzt und es auf ein Ziel ausgerichtet – in die Schallplatte förmlich einzudringen und jedes Bisschen an Information zu enthüllen. Klingt spannend!

Hersteller:Hegel Music Systems
Vertrieb:GP Acoustics GmbH
Preis:€ 1.500

Michael Holzinger

Michael Holzinger, Gründer und Chefredakteur von sempre-audio.com und HiFi BLOG, ist seit Jahren als Journalist in den Bereichen IT, Fotografie, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik tätig.

Weitere Artikel

Kommentar verfassen

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"