Responsive image Audio

iEAST M5 AudioCast, EAST M30 SoundStream Pro und iEAST AM160 - WiFi Audiosystemen von iEAST

Foto © iEAST

Mit dem iEAST M5 steht ein so genannter WLAN-Audio-Adapter zur Verfügung, mit dem iEAST M30 Pro ebenso, wobei hier ein hochwertigerer DAC zum Einsatz kommt. Beide zeichnen sich durch flexible Möglichkeiten beim Streaming aus und erlauben den Zugriff auf verschiedenste Inhalte. Um das System zu vervollständigen, steht nunmehr der neue große Bruder zur Verfügung, der iEAST AM160, der die Streaming-Funktionalität in kompaktester Form mit einem Verstärker in Class D ergänzt.

Kurz gesagt...

Als besonders flexible Audio-Streaming-Lösung präsentiert sich der neue iEAST AM160, der im Verbund mit seinen kleinen Brüdern iEAST M5 sowie iEAST M30 Pro gar im Multiroom-Verbund genutzt werden kann.

Wir meinen...

Einfachste Installation, eine komfortable Bedienung, aber allen voran überaus flexible Möglichkeiten rund um Audio-Streaming aus verschiedensten Quellen vereinen die Lösungen der Marke iEAST. Besonders kompakt präsentiert sich dabei der iEAST M5, der ideal für Aktiv-Lautsprecher-Systeme oder All-in-One Lösungen erscheint, der iEAST M30 Pro eignet sich bestens für bestehende HiFi- oder AV-Systeme, und der neue iEAST AM160 ist Dank Class D Verstärker gar so ausgelegt, dass er nur noch ein Paar Lautsprecher benötigt, um ein kleines, vielseitiges Audio-System zu ermöglichen.
Hersteller:iEAST
Vertrieb:Noveltech GmbH
Preis:iEAST M5 € 49,-
iEAST M30 Pro € 139,-
iEAST AM160 € 269,-

Von Michael Holzinger (mh)
02.02.2017

Share this article


Das deutsche Unternehmen Noveltech GmbH hat sich allen voran auf Lösungen rund um Audio-Streaming fokussiert und bietet hier etwa Lösungen der Marke Cocktail Audio, aber eben unter anderem auch iEAST an. Diese Lösungen zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sie sich als überaus flexible Audio-Streaming-Produkte präsentieren, die auf eine Vielzahl an unterschiedlichsten Quellen zugreifen können. Darüber hinaus handelt es sich um besonders kompakte Produkte, die somit geradezu ideal sind, um bestehende Audio-Systeme mit Streaming zu erweitern.

Geradezu beispielhaft zeigt dies das kleinste Produkt, der iEAST M5, der wohl durchaus nicht unbeabsichtigt große Ähnlichkeiten mit dem Google Chromecast Audio aufweist, also ebenfalls als geradezu winzige Lösung ausgelegt ist, die einem Eishockey-Puck nicht unähnlich ist. So misst diese Lösung nicht mehr als 5,7 cm im Durchmesser und weist eine Höhe von lediglich rund 2 cm auf, lässt sich über ein integriertes WiFi Modul nach IEEE 802.11n ins Netzwerk einbinden, und erlaubt Musik-Streaming für Audio-Daten mit bis zu 24 Bit und 192 kHz, wobei alle relevanten Audio-Formate unterstützt werden. Dies erfolgt etwa über UPnP, wobei der iEAST M5 dlna-zertifiziert ist. Darüber hinaus wird aber auch Apple AirPlay unterstützt, und es steht der Dienst Spotify inklusive Spotify Connect, Qobuz, TIDAL, Pandora, vTuner, TuneIn und etliche mehr zur Verfügung. Audio-Daten werden über einen 3,5 mm Stereo Mini-Klinkenanschluss ausgegeben, der sowohl als Line Out als auch als Kopfhörer-Anschluss genutzt werden kann. Die Stromversorgung erfolgt über eine Micro USB-Schnittstelle. Die Steuerung übernimmt eine passende App, die iEAST Audioapp, die für Apple iOS als auch Google Android offeriert wird.

Ähnlich flexibel präsentiert sich das zweite Device, der iEAST M30 Pro, allerdings ist dieser eine Klasse höher angesiedelt, denn hier kommt ein besonders hochwertiger D/A-Wandler zum Einsatz, ein ESS9023 aus dem Hause ESS Technology für Daten mit bis zu 24 Bit und 192 kHz. Audio-Daten werden hier somit einerseits über eine analoge Schnittstelle ausgegeben, wobei der entsprechende Anschluss als 3,5 mm Stereo Mini-Klinkenbuchse zur Verfügung steht, wahlweise kann aber auch eine optische S/PDIF-Schnittstelle, ein so genannter TOS-Link genutzt werden. Der iEAST M30 Pro verfügt zudem über einen analogen Eingang, ebenfalls als 3,5 mm Stereo Mini-Klinkenbuchse ausgelegt.

Die Integration des iEAST M30 Pro erfolgt ebenfalls in erster Linie über WiFi, denn auch er verfügt über ein entsprechendes Modul nach dem Standard IEEE 802.11n, wobei eine externe Antenne für bestmöglichen Empfang sorgen soll. Darüber hinaus steht hier aber auch eine klassische Ethernet-Schnittstelle zur Verfügung.

Über USB lassen sich hier entsprechende Speichermedien als Quelle nutzen, auch ein Micro SD-Card Slot steht zur Verfügung.

Der iEAST M30 Pro misst nicht mehr als 79 x 79 x 20 mm und präsentiert sich mit einem durchaus schicken Gehäuse aus Metall. Dennoch, sein Einsatzort wird wohl an einem dezenten Plätzchen im Rack sein.

Die Familie wird nun von einem weiteren spannenden Produkt abgerundet, dem neuen iEAST AM160. Dieser baut auf den eben beschriebenen iEAST M30 Pro auf, bietet also die gleich vielseitigen Nutzungsmöglichkeiten im Netzwerk-Umfeld, aber auch zum direkten Abspielen von Daten von USB-Speichermedien. Dennoch, mit Abmessungen von 19,5 cm in der Tiefe, 12 cm in der Breite, und 4 cm in der Höhe ist er deutlich größer ausgefallen, und bringt mit seinem soliden Gehäuse aus Metall mit 720 g auch deutlich mehr auf die Waage, als sein kleiner Bruder. Der Grund dafür ist, dass der neue iEAST AM160 nicht nur ein Streaming-Client ist, sondern gar ein Verstärker, sodass man allein mit Hilfe des iEAST AM160 und einem Paar Lautsprecher bereits ein eigenständiges, überaus flexibles Audio-System aufbauen kann.

Immerhin, der in Class D ausgeführte Verstärker liefert eine Leistung von zweimal 65 Watt an Lautsprecher-Systemen mit einer Impedanz von 8 Ohm. Weisen diese eine Impedanz von lediglich 4 Ohm auf, so liefert der neue iEAST AM160 sogar 120 Watt pro Kanal.

Neben einem Power Switch und einem Wahlschalter für Streaming oder lokale Musik-Wiedergabe über den ebenfalls direkt an der Front zu findenden USB-Port steht hier somit auch ein Lautstärke-Regler zur Verfügung. Die Rückseite hält, neben dem obligatorischen Netzteil-Anschluss, der WLAN-Antenne und der RJ45 Ethernet-Buchse auch vier Anschluss-Buchsen für Lautsprecher bereit, wobei der Hersteller vier Bananas mit dem Gerät ausliefert.

Alle drei Geräte vereint einerseits eine sehr einfache Installation, allen voran bei der Nutzung über WiFi. Ist nämlich der verwendete Router mit WiFi Access Point mit WPS ausgestattet, so reicht tatsächlich ein Knopfdruck, um die Geräte ins drahtlose Netzwerk einzubinden. Dann spricht natürlich die flexible Nutzung verschiedenster Inhalte für die Geräte, wobei eine besonders komfortable Bedienung über die bereits erwähnte iEAST Audio App für Apple iOS und Google Android geboten wird. Damit ist es möglich, die drei Produkte auch im Multiroom-Verbund einzusetzen, sodass jedem Gerät ein Raum zugewiesen werden kann. Damit kann die Wiedergabe in jedem Raum separat gesteuert, aber auch mehrere Geräte gleichzeitig genutzt werden. Mehr noch, es ist sogar möglich, jedem Gerät allein nur den linken oder rechten Kanal zuzuweisen, was speziell für den kleinen iEAST M5 spannend sein könnte, da sich so etwa mit Aktiv-Lautsprecher-Systemen ein komplett „drahtloses“ System aufbauen lässt.

Alle drei Systeme stehen bereits im Fachhandel zur Verfügung, wobei der iEAST M5 sowie der iEAST M30 Pro allein in Schwarz, der neue iEAST AM160 sowohl in Schwarz als auch Silber verfügbar sind.

Der iEAST M5 ist zum empfohlenen Verkaufspreis von lediglich € 49,- erhältlich. Der iEAST M30 Pro HD Audio Streaming Client wird zum Preis von € 139,- angeboten. Für den neuesten Spross, den iEAST AM160 muss man € 269,- budgetieren.

Share this article