Bluetooth KopfhörerIn-ear KopfhörerKopfhörerNewsPersonal Audio

iFi Audio GO pod Wearable HD Bluetooth DAC and Headphone Amp

Als perfekten Spielpartner für hochwertige In-ear Kopfhörer empfiehlt iFi Audio den neuen iFi Audio GO pod Wearable HD Bluetooth DAC and Headphone Amp, eine Lösung, die durch Anschlüsse in den Formaten MMCX, 0,78 2 Pin, Pentaconn, T2 und A2DC für die verschiedensten Kopfhörer-Modelle geeignet sein soll.

In aller Kürze
  • Es sei der erste tragbare HD Bluetooth DAC und Kopfhörer-Verstärker, so iFi Audio über den neuen iFi GO pod.

Es ist wahrlich eine besondere Lösung, die iFi Audio nunmehr mit dem neuen iFi Audio GO pod Wearable HD Bluetooth DAC and Headphone Amp präsentiert, vor allem deswegen, weil man sich von Seiten des Herstellers dazu entschlossen hat, die ersten 1.000 Stück dieser Lösung allein zusammen mit ausgewählten In-ear Kopfhörern anzubieten, und zwar von Meze Audio, craft ears, Westone Audio, 64 Audio oder Symphonium Audio.

Erst danach wird es den iFi Audio GO pod Wearable HD Bluetooth DAC and Headphone Amp auch separat zu erwerben geben, und zwar allen voran für In-ear Kopfhörer mit MMCX Connector oder 0,78 2 Pin Connector. Optional will man zudem Lösungen für Pentaconn, T2 und A2DC offerieren.

Hi-res Audio über Bluetooth für nahezu jeden In-ear Kopfhörer

Der neue iFi Audio GO pod sei dazu konzipiert, um nahezu jeden kabelgebundenen In-ear Kopfhörer „drahtlos“ zu machen, diesem also die Signalübertragung mittels Bluetooth zu ermöglichen. Dies setzt natürlich voraus, dass der In-ear Kopfhörer über ein abnehmbares Kabel verfügt, was aber gerade für die Modelle im Premium- und High-end Segment ohnehin auf nahezu alle Modelle etablierter Hersteller zutrifft.

Das, was den neuen iFi Audio GO pod dabei besonders auszeichnen soll ist, dass er dies auf besonders hohem Qualitätsniveau tut, wie iFi Audio verspricht, wobei der Hersteller hierbei von einer Lösung spricht, die herkömmlichen Bluetooth Kopfhörern ganz klar überlegen sein soll.

Der Grund dafür sei im speziellen Aufbau des iFi Audio GO pod zu suchen, den von iFi Audio eingesetzten neuesten Technologien und streng selektierten Komponenten. Man setze hier gleich hohe Maßstäbe an, wie man dies seit jeher für die verschiedensten Lösungen aus dem Hause iFi Audio tue, so das Versprechen der Engländer.

Separate Baugruppen anstatt SoC

Herkömmliche True Wireless In-ear Headphones setzen laut iFi Audio auf hoch integrierte Lösungen, man spricht hierbei von SoC, also System on a Chip, um tunlichst viele Funktionen auf kleinstem Raum unterzubringen.

Beim iFi Audio GO pod setze man auf eine andere Strategie, hier sind alle relevanten Komponenten separat aufgebaut, um so stets die beste Technologie nutzen zu können und damit in Summe das beste Ergebnis zu erzielen.

Bluetooth vom Spezialisten Qualcomm Inc.

Natürlich stammt das Herz des iFi Audio GO pod vom Spezialisten Qualcomm Inc., man vertraut hierbei auf ein Bluetooth Modul, das dem Standard Bluetooth 5.2 entspricht. Als Bluetooth Stage dient konkret ein Qualcomm QCC5144 Module mit 32 Bit Quad-core Architektur das für Qualcomm Snapdragon Sound zertifiziert ist und neben SBC und AAC auch aptX, aptX HD, aptX LL, aptX Adaptive sowie LHDC und LDAC unterstützt.

Das Produkt trägt das HWA Logo für Hi-res Wireless Audio, da LDAC und LHDC (HWA) jeweils mit ihrer maximalen Auflösung von 32 Bit und 96 kHz unterstützt werden, wobei die höchste LDAC-Bitrate von 990 kbps für Benutzer von Google Android-Geräten mit Snapdragon Sound-Unterstützung zur Verfügung steht. Bei LDAC-fähigen Geräten beträgt die Datenrate „nur“ 660 kbps.

Erwähnt sei zudem, dass der neue iFi Audio GO pod auch Qualcomm TrueWirless Mirroring unterstützt und damit eine stets optimale Signalübertragung garantiert.

Separater Wandler und symmetrische Ausgangsstufe

iFi Audio weist ausdrücklich darauf hin, dass die eben erwähnte Plattform vom Qualcomm Inc. prinzipiell auch als D/A-Wandler und Ausgangsstufe fungieren könnte, um bestmögliche Qualität zu garantieren, vertraue man beim iFi Audio GO pod aber auf einen separaten Wandler und eine separate Ausgangsstufe.

Man vertraue hier damit auf zwei 32 Bit Cirrus Logic MasterHiFi DACs, jeweils einen pro Kanal, sowie eine höchst präzise Master Clock für geringsten Jitter und besonders geringe Verzerrungen bei gleichzeitig hoher Dynamik.

Die Ausgangsstufe mit analoger Lautstärke-Regelung sei symmetrisch ausgelegt und liefere eine Leistung von immerhin 120 mW an 32 Ohm bzw. eine Ausgangsspannung von 4 V bei einer Impedanz von 300 Ohm, wie der Hersteller im Datenblatt als wesentliche Eckdaten anführt.

Um sicherzustellen, dass der Ausgang perfekt auf die jeweils eingesetzten Kopfhörer abgestimmt ist, wird automatisch die Impedanz erkannt und die Leistung entsprechend angepasst. Es gibt vier Einstellungen – 16 Ohm, 32 Ohm, 64 Ohm und 300 Ohm – wobei die für das angeschlossene IEM am besten geeignete Einstellung automatisch ausgewählt wird.

Erwähnt sei noch, dass der iFi Audio GO pod über ein integriertes Mikrofon verfügt und damit auch als Freisprech-Einrichtung genutzt werden kann. Dieses setzt auf Qualcomm cVc Noise Supression Technology und soll damit eine stets tadellose Sprachverständlichkeit garanieren.

Der iFi Audio GO pod ist nach IPX5 zertifiziert und bringt es auf gerade einmal 12 g pro Kanal. Geladen wird der integrierte Akku über das im Lieferumfang enthaltene Case, das wiederum einen 1.500 mAh Lithium-Polymer-Akku bietet. Das Case wird über Qi Wireless Charging oder USB-C geladen. Eine Ladung reiche für bis zu sieben Stunden Spieldauer, das Case halte eine Ladekapazität für insgesamt 35 weitere Stunden Spieldauer bereit.

Preise und Verfügbarkeit

Wie bereits einleitend erwähnt, will iFi Audio die ersten tausend Stück des neuen iFi Audio GO pod allein in Kombination mit ausgewählten In-ear Kopfhörern renommierter Hersteller anbieten.

Hier stehen derzeit folgende Optionen bereit: 64 Audio U4s, Craft Ears Aurum, Meze Advar und Meze Rai Penta, Symphonium Meteor sowie Westone Mach 60. Je nach Modell reicht die Preisspanne von € 799,- bis hin zu € 1.399,-

Erst wenn die ersten tausend Stück auf diese Art und Weise verkauft wurden, soll der iFi Audio GO pod auch separat angeboten werden, wobei der Hersteller dafür bislang keinen Preis angibt.

Wir meinen…

Ein wenig seltsam mutet die Verkaufsstrategie von iFi Audio rund um den neuen iFi Audio GO pod doch an, schließlich soll es die ersten tausend Stück dieser durchaus sehr spannenden Lösung allein mit ausgewählten In-ear Kopfhörern von langjährigen Partnern von iFi Audio geben. Erst danach will man den iFi Audio GO pod auch separat anbieten, sodass Anwender jedweden kabelgebundenen In-ear Kopfhörer „drahtlos“ machen können.

PRODUKTiFi Audio GO pod Wearable HD Bluetooth DAC and Headphone Amp
Preisje nach IEM zwischen € 799,- und € 1.399,-
MarkeiFi Audio
HerstelleriFi Audio
VertriebWOD Audio
Mehr zu diesem Hersteller bei sempre-audio.at

Über
iFi Audio
Quelle
iFi Audio

Michael Holzinger

Michael Holzinger, Gründer und Chefredakteur von sempre-audio.at | Der HiFi Blog - Das HiFi Magazin und HiFi BLOG, ist seit Jahrzehnten als Journalist in den Bereichen IT, Fotografie, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik tätig. Mit HiFi.Luxury begründete er zudem eine weitere Plattformen, die für modernen, exquisiten Lebensstil steht.

Weitere Artikel

Lassen Sie uns Ihre Meinung wissen...

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"