Responsive image Audio

music hall MMF 3.3 - Doppel-Chassis in neuer Preisregion

Foto © Music Hall Audio

Als audiophilen Schallplatten-Spieler mit einzigartigem Dual-Platten-Design bezeichnet Music Hall Audio den neuen music hall MMF 3.3. Dieser soll die Doppel-Chassis-Konstruktion für eine optimale Entkopplung allen voran des Motors vom Plattenteller und Tonarm erstmals in einem preislich besonders attraktiven Segment bieten.

Kurz gesagt...

Es sei das erste Mal, das music hall das typische Doppel-Chassis bei einem Schallplatten-Spieler deutlich unter € 1.000,- einsetze, und zwar beim neuen music hall MMF 3.3.

Wir meinen...

Die Besonderheit des neuen music hall MMF 3.3 ist bereits auf den ersten Blick ersichtlich, denn anstatt einer Basis-Platte, auf der alle Komponenten des Laufwerks vereint sind, kommen hier zwei zum Einsatz. Die Grundplatte beherbergt hier allen voran den Motor des music hall MMF 3.3. Auch die Motor-Steuerung ist auf der Basis-Platte untergebracht, ebenso die Verkabelung des Laufwerks. Auf der zweiten oberen Platte sind alle weiteren essentiellen Komponenten des Laufwerks montiert, also das Hauptlager und natürlich der Plattenteller, aber ebenso der Tonarm. Durch dieses Dual-Platten-Design sollen alle kritischen Elemente der Tonwiedergabe optimal getrennt und damit audiophile Ergebnisse in einer sehr attraktiven Preisklasse erzielt werden.
Hersteller:Music Hall Audio
Vertrieb:Audio Tuning Vertriebs GmbH
Preis:music hall MMF 3.3 Rot, Schwarz und Weiss € 699,-
music hall MMF 3.3 Walnuss € 799,-

Von Michael Holzinger (mh)
04.01.2019

Share this article


Das US-amerikanische Unternehmen Music Hall Audio schickt nun ein neues Laufwerk ins Rennen um die Gunst von Vinyl-Liebhabern, und zwar den neuen music hall MMF 3.3. Die Besonderheit des neuen music hall MMF 3.3 besteht allen voran darin, dass es sich hierbei einmal mehr um ein Laufwerk handelt, das auf ein Doppel-Chassis setzt, somit ein so genanntes Dual-Platten-Design aufweist, und dies in einer Preisklasse, in der man derart ausgefeilte Konstruktionen kaum findet. Vielmehr dominieren hier eher vergleichsweise simple Konstruktionsformen, so das US-amerikanische Unternehmen, das damit schon allein durch besagten Aufbau gute Chancen für den Erfolg des neuen music hall MMF 3.3 am Markt sieht.

Die angedeutete Besonderheit des music hall MMF 3.3 ist bereits auf den ersten Blick ersichtlich, denn anstatt einer Basis-Platte, auf der alle Komponenten des Laufwerks vereint sind, kommen hier zwei zum Einsatz. Die Grundplatte, die auf vibrationsdämmenden, höhenverstellbaren Füssen thront, beherbergt hier allen voran den Motor des music hall MMF 3.3. Dieser ist als AC Synchron-Motor ausgelegt und wird elektronisch gesteuert, sodass man allein über einen Taster die Drehzahl zwischen 33 1/3 und 45 Umdrehungen pro Minute auswählen kann. Auch die Motor-Steuerung ist auf der Basis-Platte untergebracht, ebenso die Verkabelung des Laufwerks.

Auf der zweiten oberen Platte sind alle weiteren essentiellen Komponenten des Laufwerks montiert, und zwar allen voran das Hauptlager und natürlich der Plattenteller, wobei die einzige Verbindung zur Basis hierbei der Riemenantrieb darstellt.

Beim Hauptlager handelt es sich, so der Hersteller, um ein präzisionsgefertigtes Lager aus rostfreiem Stahl, das mit Teflon umkleidet ist und ein geräuschfreies, gleichmässiges Laufen garantiert.

Der Plattenteller des music hall MMF 3.3 sei ebenfalls mit besonders hoher Präzision gefertigt und wird hier mit einer Filzmatte versehen.

Auch die Tonabnehmer-Basis ist beim neuen music hall MMF 3.3 auf der oberen Platte der Laufwerkskonstruktion montiert, wobei Music Hall Audio bei diesem Laufwerk auf einen 8,6 Zoll Tonarm aus dem Hause Pro-Ject Audio Systems vertraut. Dessen Rohr ist aus Karbon gefertigt, das Headshell jedoch aus Aluminium.

Ab Werk findet man hier auch gleich einen durchaus der Preisklasse des Laufwerks angemessen Tonabnehmer, vorinstalliert und optimal justiert, und zwar einen Ortofon 2M Red. Hierbei handelt es sich um ein überaus feines MM Tonabnehmer-System aus dem Hause des Weltmarktführers Ortofon A/S, das sich seit Jahr und Tag eines tadellosen Rufs erfreuen kann.

Das Anschluss-Panel, wie beschrieben an der unteren Platte angebracht, präsentiert sich mit vergoldeten Cinchbuchsen. Auch der Stromanschluss ist hier zu finden, wobei ein externes DC Netzteil mit 15 V und 0,8 A zum Einsatz kommt.

Für eine optimale Entkopplung zwischen unterer und oberer Platte des Doppel-Chassis-Aufbaus sorgen beim music hall MMF 3.3 so genannte viso-elastische Kegel, die auf der unteren Platte montiert sind. Damit sollen, davon ist der Hersteller überzeugt, alle kritischen Elemente der Tonwiedergabe optimal isoliert sein, Motorvibrationen etwa nicht vom Tonabnehmer aufgenommen werden, und umgekehrt Resonanzen des Untergrunds und des Plattenspielergehäuses effektiv gedämmt werden.

Das Chassis des Laufwerks präsentiert sich übrigens in drei Farbvarianten, und zwar Schwarz, Weiss oder Rot, wobei immer ein edles Hochglanz Piano-Lack Finish zum Einsatz kommt. Gegen Aufpreis steht der music hall MMF 3.3 aber auch in einer Ausführung in Walnuss zur Verfügung.

Der music hall MMF 3.3 misst 463 x 139 x 336 mm und wird mit einer passenden Staubschutz-Haube ausgeliefert. Auch ein Adapter für Singles ist mit dabei.

Der neue music hall MMF 3.3 steht ab sofort im Fachhandel zur Verfügung. Der empfohlene Verkaufspreis wird vom Hersteller für die Ausführungen in Rot, Schwarz und Weiss mit € 699,- angegeben, jener für die Variante in Walnuss mit € 799,-

Share this article