CD, DVD, SACD & Blu-rayHiFiHiFi ElektronikTests

Pathos DigIt – Feiner CD-Player aus Italien im Test

Ein klassisches Stereo-Gespann in kompakter Form präsentiert die italienische HiFi-Schmiede Pathos Acoustics s.r.l. mit dem Stereo Vollverstärker Pathos ClassicOne MKIII sowie dem Audio CD-Player Pathos DigIt. Während sich jedoch der Verstärker geradezu bis ins letzte Detail dem Vintage-Charme verschrieben hat, versprüht der CD-Player einen futuristischen Look. Dennoch, die beiden sind tatsächlich wie geschaffen für einander, wenngleich der Pathos DigIt auch für sich allein genommen überzeugen kann.

In aller Kürze
  • Italien ist für viele immer noch der Inbegriff für Stil, Lebensfreude, kurz gesagt das sprichwörtliche dolce vita... Pathos Acoustics s.r.l. bündelt all dies in einem CD-Player, dem Pathos DigIt.

páthos, dieses griechische Wort steht für Leidenschaft und erhabenen Stil und ist somit die perfekte Beschreibung für die edlen Geräte, die eine kleine HiFi-Schmiede im norditalienischen Vicenza fertigt – Pathos Acoustics s.r.l. Den günstigsten Einstieg in die audiophile Welt italienischer Klangkultur erlaubt der Vollverstärker Pathos ClassicOne MKIII sowie der CD-Player Pathos DigIt. Zahlreich sind die Klischees, die uns eher nüchtern veranlagten Mitteleuropäern spontan zu bella Italia einfallen. Da wäre zunächst das ganz besondere Gespür für edles Design, für Stil, ein ganz besonderer Esprit und der natürlich die Gabe, sich ganz dem Genuss mit Leidenschaft und Passion hinzugeben, das dolce vita also voll auszukosten. All das trifft, wie könnte es anders sein, auf die Produkte von Pathos Acoustics s.r.l. zu, auch auf den Pathos DigIt.

Pathos DigIt – Konzipiert für jene, die das Besondere suchen

Wir bemühen an dieser Stelle gerne all diese Klischees, denn sie beschreiben vortrefflich einen Großteil dessen, wofür die Marke Pathos steht. Die vergleichsweise kleine HiFi-Schmiede Pathos Acoustics s.r.l. aus dem Norden Italiens versteht es wie wenige andere Unternehmen in der Branche, sich mit, schon optisch herausragenden Komponenten, aus dem oftmals schnöden, gleichförmigen Angebot am Markt abzuheben, gleichzeitig aber höchsten Ansprüchen zu genügen. So bedient man eine Klientel, die nicht nur beim Klang das Besondere, das etwas andere sucht.

Foto © Pathos Acoustics s.r.l. | Pathos DigIt - Feiner CD-Player aus Italien im Test
Foto © Pathos Acoustics s.r.l. | Pathos DigIt – Feiner CD-Player aus Italien im Test

Klein ja, aber keineswegs zu unterschätzen

Dies trifft auch auf den Pathos DigIt zu, der im Produkt-Sortiment des italienischen Herstellers defakto das Einstiegsgerät darstellt. Schon allein auf Grund seines Äußeren sticht dieser CD-Player aus der Masse heraus. Dazu verfügt er über nahezu alle Tugenden, die auch die deutlich kostspieligeren Geräte von Pathos auszeichnet.

Gen-Pool der großen Geschwister

So rühmt sich Pathos Acoustics s.r.l., dass man bei der Entwicklung des Pathos DigIt gänzlich anders als viele andere Hersteller vorging. Laut Pathos Acoustics s.r.l. würden viele Unternehmen zunächst danach trachten, einen möglichst breiten Markt bedienen zu können, also Produkte entwickeln, die zu vergleichsweise günstigen Preisen angeboten werden. Danach erst würde man über Detailverbesserungen des Grundkonzepts auch die anspruchsvolle Klientel ins Visier nehmen.

Pathos würde eine andere Philosophie verfolgen. Man denke und handle eben anders, so das Unternehmen auf seiner Webseite. Zunächst gelte es, Referenz-Produkte zu entwickeln, und erst dann würde man die hierbei gesammelten Erkenntnisse dazu benutzen, um auch kostengünstigere Produkten anbieten zu können.

Der Pathos DigIt sei da keine Ausnahme von dieser grundsätzlichen Unternehmensphilosophie. So sollen sich viele Qualitäten, welche die Top-Geräte von Pathos Acoustics s.r.l. auszeichnen, auch im „kleinen“ Pathos DigIt zu finden sein. Ziel war es, die herausragenden Eigenschaften eines Pathos Endorphin Referenz CD-Player mit möglichst wenigen Kompromissen auch im Pathos DigIt umzusetzen.

Foto © Pathos Acoustics s.r.l. | Pathos DigIt - Feiner CD-Player aus Italien im Test
Foto © Pathos Acoustics s.r.l. | Pathos DigIt – Feiner CD-Player aus Italien im Test

Ein geklonter Pathos Endorphin?

Der Pathos DigIt sollte damit natürlich in erster Linie möglichst die gleichen herausragenden Klangeigenschaften aufweisen wie der Pathos Endorphin. Laut Angaben des Herstellers konnte man diese Aufgabe nur realisieren, indem man nicht allzuviel am Konzept, am Aufbau und der Ausstattung änderte. Daher würde den „kleinen“ Pathos DigIt sehr viel mit seinem großen Bruder verbinden. Die wahren Unterschiede würden sich vor allem auf einen anderen Laufwerksantrieb und eine andere Stromversorgung beschränken. Die analoge Audio-Sektion sei hingegen geradezu ein Klon jener aus dem Pathos Endorphin.

Foto © Pathos Acoustics s.r.l. | Pathos DigIt - Feiner CD-Player aus Italien im Test
Foto © Pathos Acoustics s.r.l. | Pathos DigIt – Feiner CD-Player aus Italien im Test

Schwarz, Silber – Elegant

Präsentiert sich der zu diesem Player perfekt passende Vollverstärker Pathos ClassicOne MKIII ein klein wenig im Retro-Look, so gibt sich der Pathos DigIt eher in einem modernen, nüchternen, geradezu etwas reduziertem und kühlen Design.

Selbstverständlich verpackten die Entwickler die hochwertige Elektronik des Pathos DigIt in ein Metallgehäuse, das sich an den Seitenflächen mit einer silberglänzenden Oberfläche präsentiert. Die Oberseite wird von einer schwarzen Acryl-Platte bedeckt, die lediglich Ausnehmungen für die Röhren der Ausgangsstufe sowie ein Sichtfenster auf das CD-Laufwerk aufweist und mit verchromten Imbus-Schrauben fixiert ist.

Auch diese Ausnehmungen sind – dem Designkonzept des Geräts entsprechend – mit silberfarbenem Kunststoff umrandet und über dem Laufwerk thront der ebenfalls silberne Schriftzug des Herstellers. Die klaren Linien des sehr schmalen und relativ dünnen Gehäuses werden lediglich durch eine Wölbung an der Frontseite unterbrochen, die sich durch das Laufwerk des Players ergibt.

Als Unterlage dienen solide Standfüsse aus Metall mit gummierter Unterseite, sodass der immerhin stolze 5 kg schwere Player solide im Rack steht.

Reduziert auf was Wesentliche…

Nahezu unscheinbar und eigentlich leicht zu übersehen sind die wenigen Bedienelemente des Players. Diese sind als wirklich winzige runde Taster auf der leicht abgesenkten Frontpartie des Players untergebracht. Sechs Stück, mehr sind es nicht, und zudem nicht einmal beschriftet. Dies hätte wahrscheinlich nach Ansicht der Entwickler das Design des Geräts gestört, oder aber, man hat es – ebenso wie beim Pathos ClassicOne MKIII – einfach nicht als unbedingt nötig erachtet.

Und ganz offen gesagt, im Alltag fällt dies ohnehin kaum auf, da man angesichts der paar Bedientasten binnen kürzester Zeit ohnedies weiss, welche Funktion diese jeweils übernehmen oder wird zumeist ohnedies die im Lieferumfang enthaltene Fernbedienung zur Steuerung der Wiedergabe heranziehen, wenngleich diese so gar nicht zur hochwertigen Anmutung des Players passt.

Hier hat Pathos Acoustics s.r.l. ganz klar den Rotstift am falschen Fleck angesetzt und zu viel gespart. Gut, es muss ja nicht unbedingt ein übertrieben kostspieliger Befehlsgeber sein, aber ein derartiger „Plastikbomber“ sollte es dann doch auch nicht sein. Schließlich hat man dieses Teil ständig in Händen und stellt dann stets aufs neue fest, dass dieses Billigteil so gar nicht zum durch und durch edlen Player von Pathos Acoustics s.r.l. passen will.

Erwähnt sei noch das Display, das sich an der Front des Pathos DigIt findet und das zumindest die grundlegenden Informationen klar ablesbar für den Anwender bereit hält.

Foto © Pathos Acoustics s.r.l. | Pathos DigIt - Feiner CD-Player aus Italien im Test
Foto © Pathos Acoustics s.r.l. | Pathos DigIt – Feiner CD-Player aus Italien im Test

Reichlich bestückte Rückseite

Nicht gespart wurde hingegen auf der Rückseite des Geräts. Hier findet sich alles, was das Herz des HiFi-Freundes höher schlagen lässt. Denn neben dem Stromanschluss samt Hauptschalter findet sich nicht nur ein analoger Ausgang in Form eines Stereo-Cinchbuchsen-Pärchens sowie eine digitale Schnittstelle in Form eines koaxialen S/PDIF-Ausgangs, sondern auch ein symmetrischer Analogausgang, ausgeführt als zwei XLR-Buchsen.

Hochwertigste D/A-Wandler, symmetrische Analog-Sektion

Auch bei diesem Player bildet Pathos allein schon durch den Aufbau des Geräts den Signalfluss perfekt ab. So steht am Anfang das als Frontlader ausgeführte Laufwerk, das überaus leise zu Gange geht, nachdem es sanft die CD-Lade geschlossen und unverzüglich damit beginnt, die CD wiederzugeben.

Dem Laufwerk sind 24 Bit und 192 kHz D/A-Wandler von Cirrus Logic Inc. nachgeschalten, die ihre Signale in die voll symmetrisch aufgebaute Analog-Sektion übergeben. Diese arbeitet als Hybrid-Schaltung mit Doppeltrioden in Class A und bezieht ihren Strom, ebenso wie die Digitalsektion und die Laufwerkssteuerung, aus separaten Wicklungen des überdimensionierten Ringkern-Transformators des Pathos DigIt.

Und wie klingt‘s?

Natürlich musste sich der Pathos DigIt auch im Rahmen einer ausgedehnten Hörsession in der Praxis beweisen. Diese Hörsession fand natürlich im Zusammenspiel mit dem perfekt zum Pathos DigIt passenden Vollverstärker aus dem Hause Pathos Acoustics s.r.l. sowie feinsten Lautsprechern und hochwertigen Kabel statt.

Pathos Acoustics s.r.l. nimmt das abgegebene Versprechen, demzufolge es die Intension sei, Musik exakt so darzubieten, wie diese auf den optischen Datenträgern verewigt wurde, offensichtlich ernst. Tatsächlich verhält es sich so, dass der Pathos DigIt mit besonderer Akkuratesse zu Werke geht, scheinbar spielend jedwedes Detail einer Aufnahme darbietet, dabei aber stets das musikalisch wirkende Ganze im Blick behält und somit eine beeindruckend breit aufgestellte, tiefwirkende Klangbühne mit klarer Staffelung aller Protagonisten abliefert.

Es macht Freude, seinem Vortrag zu lauschen, entspannt eine Aufnahme nach der anderen zu genießen und dabei ganz in die Musik eintauchen zu können.


Wir meinen…

„Dig into your tracks“ lautet die Überschrift auf dem Prospekt des Pathos DigIt und trifft damit exakt den von uns im Rahmen des Tests gewonnenen Eindruck. Der Pathos DigIt zeichnet sich durch seine detailreiche, überaus dynamische und feinzeichnende Wiedergabe aus. Dabei zeigt der Player aus dem Hause Pathos Acoustics s.r.l. durchaus Charakter und fasziniert nicht nur optisch mit seinem ganz eigenen Charme.

PRODUKTPATHOS DigIt
Preis€ 3.200,-
MarkePathos Acoustics
HerstellerPathos Acoustics s.r.l.
VertriebBuongustaio – World Tube Audio
Mehr zu diesem Hersteller bei sempre-audio.at


sempre audio Award Exzellent

„Dig into your tracks“ lautet die Überschrift auf dem Prospekt des Pathos DigIt und trifft damit exakt den von uns im Rahmen des Tests gewonnenen Eindruck. Der Pathos DigIt zeichnet sich durch seine detailreiche, überaus dynamische und feinzeichnende Wiedergabe, aber auch einen eigenständigen Charakter aus.


Positiv

  • Überaus detailreicher und dynamischer Klang
  • erstklassige Verarbeitung
  • edles Design mit italienischem Flair
  • Einzigartiger Charme und individueller Charakter

Negativ

  • Fernbedienung entspricht nicht dem hohen Anspruch des Players

Testumgebung

  • Pathos ClassicOne MKIII
  • AudioQuest Signalkabel
  • AudioQuest Lautsprecher-Kabel
  • Thiel MCS 1
  • Audioplan Contrast V

WERTUNG

KLANG
DESIGN
BEDIENUNG
PREIS/LEISTUNG

EXZELLENT

Mit seinem herausragendem Design, einem exzellenten Klang, charaktervollem, aber dennoch allen Vorgaben der audiophilen Wunschvorstellungen entsprechendem, detailreichen Klang erhält der Pathos DigIt ohne Einschränkungen die Empfehlung der Redaktion.

User Rating: 4.6 ( 1 votes)
CEO bei | Website | + posts

Michael Holzinger, Gründer und Chefredakteur von sempre-audio.at | Der HiFi Blog - Das HiFi Magazin und HiFi BLOG, ist seit Jahren als Journalist in den Bereichen IT, Fotografie, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik tätig. Mit HiFi.Luxury und Smart Appliances by sempre-audio.at begründete er zudem zwei weitere Rubriken, die für modernen Lebensstil stehen.


Über
Pathos Acoustics s.r.l.
Quelle
Buongustaio – World Tube Audio

Weitere Artikel

Lassen Sie uns Ihre Meinung wissen...

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"