HiFi LuxuryHiFiHiFi ElektronikNewsVerstärker

Pathos InPoL Legacy – Ein musikalisches Kraftwerk in purem Class A

Es sei ein Stereo Vollverstärker, der die Pathos InPoL Technology auf die Spitze treibe, der voll und ganz das repräsentiere, wofür die italienische High-end HiFi-Schmiede Pathos Acoustics seit mehr als zwei Jahrzehnten stehe, der neue Pathos InPoL Legacy.

In aller Kürze
  • Als Nonplusultra der Verstärker-Technologie von Pathos Acoustics sei der neue Stereo Vollverstärker Pathos InPoL Legacy zu verstehen.

Ein Stereo Vollverstärker, bei dem den Entwicklern keinerlei Grenzen gesetzt waren, soll mit dem neuen Pathos InPoL Legacy zur Verfügung stehen, so Pathos Acoustics über diese neue Lösung, die man nunmehr im kleinen Kreise in Vicenza präsentiert wurde. Es sei ein Verstärker, der das Nonplusultra der exklusiven Verstärker-Technologie von Pathos Acoustics aufbiete, und zwar die Pathos InPol Technology in ihrer neuesten Form als Dual InPol Circuit, die einerseits Pure Class A und damit den für Pathos Acoustics typisch warmen, natürlichen Klang vermittle, zudem aber in Form des neuen Pathos InPoL Legacy auch ein enormes Leistungspotential aufbiete.

Wenn Entwicklern keinerlei Grenzen gesetzt werden

Großartige Produkte entstehen zumeist dann, wenn man den Entwicklern tunlichst freie Hand lässt, was natürlich nicht immer einfach ist, schließlich ist man als Unternehmen nahezu immer gewissen Grenzen unterworfen, und diese sind entweder ganz simpel die Vorgaben, die der Markt selbst für gewisse Produkte bestimmt, oder ganz schlicht das zur Verfügung stehende Budget und nicht zuletzt die Ressourcen, die einem Unternehmen auf Grund der Produktionskapazitäten gegeben sind.

Selbst High-end HiFi-Schmieden wie das italienische Unternehmen Pathos Acoustics müssen sich normalerweise innerhalb derart definierter Grenzen bewegen, wobei man aber im Vergleich zu größeren Herstellern zumindest insofern eine gewisse Freiheit genießt, dass man eine Klientel bedient, bei denen der Preis nicht die alles entscheidende Rolle spielt und das man vergleichsweise flexibel agieren kann sowie keinem Financier im Hintergrund Rechenschaft schuldig ist.

Dennoch kann man gerade als vergleichsweise kleines Unternehmen – Pathos Acoustics beschäftigt am Firmensitz in Vicenza zwölf feste und einige weitere freie Mitarbeiter – nur mit jenen Ressourcen arbeiten, die zur Verfügung stehen, muss sich bis zu einem gewissen Grad an den ganz banalen praktischen Gegebenheiten orientieren, und natürlich bestmöglich das im Auge behalten, was die eigenen Kunden wünschen, ist also ebenfalls gewissen Zwängen unterworfen.

So entwickelt und fertigt Pathos Acoustics seit Jahr und Tag allen voran feinste Verstärker-Systeme, wobei man hierbei durchaus von sehr beeindruckenden Lösungen sprechen kann. Eine gewisse Grenze aber überschritt man bislang nicht, es handelte sich immer um Systeme, die zumeist problemlos in ein HiFi-Rack üblicher Bauart passten, um es ganz bildlich auszudrücken.

Das bislang mächtigste System auf der Basis der bereits erwähnten Pathos InPoL Technology stellt etwa der Pathos InPoL Heritage dar, der schon sehr, sehr imposant erscheint, im Vergleich zum neuesten Spross aus Vicenza aber dann doch geradezu bescheiden und zurückhaltend wirkt.

Foto © sempre-audio.at | Pathos InPoL Legacy Reference Stereo Integrated Amplifier
Foto © sempre-audio.at | Gaetano Zanini bei der Präsentation des neuen Pathos InPoL Legacy Reference Stereo Integrated Amplifier

Pathos InPoL Legacy – Ein Meisterwerk

Man ist sichtlich sehr stolz auf das, was nunmehr mit dem neuen Pathos InPoL Legacy als fertiges Produkt zur Verfügung steht, denn wie bereits eben kurz skizziert, bewegte man sich bislang in gewissen Grenzen bei der Produktentwicklung, und war damit überaus erfolgreich.

Mit dem neuen Pathos InPoL Legacy wollte man aber den Versuch wagen, die bisherigen Wege ein wenig zu verlassen, man kann auch sagen, man wollte schlichtweg alle bewährten Technologien bis an die Grenzen des Machbaren ausreizen. Das Ergebnis sei ein Meisterwerk, das für all das stehe, was Pathos Acoustics ausmache, und zwar in einer Größenordnung, in die das italienische Unternehmen bislang nicht vorgedrungen war.

Pathos Acoustics selbst beschreibt es als ein ehrgeiziges Projekt, bei dem die Quintessenz der Pathos-Technologie in einem Vollverstärker steckt, der die über 25 Jahre von der Firma entwickelte Hörphilosophie auf die Spitze treibt, sowohl was die Auswahl der Komponenten als auch die absolute Leistung dieses Verstärkers betrifft.

Um klarer auszudrücken, von was wir hier sprechen, sei angeführt, dass der neue Pathos InPoL Legacy wirklich beeindruckende Eckdaten aufweist, und zwar in jedweder Hinsicht.

Ein mächtiger Verstärker mit 100 kg hochwertigster Komponenten

So stellt der neue Pathos InPoL Legacy einen Stereo Vollverstärker dar, der Abmessungen von 540 x 800 x 300 mm aufweist und damit unter Garantie in kein Standard HiFi-Rack passt. Damit nicht genug, bringt dieser Stereo Vollverstärker beeindruckende 100 kg auf die Waage, und im Gegensatz zu so manch anderer Lösung in dieser „Gewichtsklasse“ ist dies nicht irgendwelchem Fancy stuff geschuldet, denn auch wenn das Gehäuse akkurat mit hochwertigen Materialien gefertigt ist, ist es vor allem die hier verbaute Elektronik, speziell die Stromversorgung, die für die immense Masse verantwortlich ist.

Zweimal 100 Watt an 8 Ohm in Class A

Nötig macht dies allen voran ein Umstand, und zwar, dass man hier einen Verstärker realisieren wollte, der die hervorragend natürliche Klangwiedergabe, für die Pathos Acoustics seit jeher bekannt ist, mit enormer Leistung verbindet.

Der neue Pathos InPoL Legacy liefert also, um es auch diesbezüglich auf den Punkt zu bringen, stattliche 100 Watt pro Kanal an Lautsprecher-Systemen mit einer Impedanz von 8 Ohm. Weisen die Lautsprecher-Systeme hingegen eine Impedanz von lediglich 4 Ohm auf, so entfaltet der neue Pathos InPoL Legacy gigantische zweimal 170 Watt. Und das alles in reinem Class A.

Zurück zu den Wurzeln

Der neue Pathos InPoL Legacy nimmt auch deswegen aus Sicht des Unternehmens eine derartige Sonderstellung ein, da man sich hier einmal mehr der Wurzeln von Pathos Acoustics besinnt, die bis ins Jahr 1994 zurück reichen. In diesem Jahr nämlich wurde der Grundstein für das Unternehmen gelegt, und zwar durch Gianni Borinato, der ein außergewöhnliches Verstärker-Konzept entwickelte, das man Pathos InPol Circuit taufte und das als Grundlage für den allerersten Verstärker der Italiener diente, den man 1995 als Pathos Twin Tower auf den Markt brachte, und der ab 2001 als Pathos TT firmierte. Gianni Borinato war es, der gemeinsam mit seinem Freund Gaetano Zanini und dem Designer Paolo Andriolo Pathos Acoustics gründeten.

„So wie Heritage eine Hommage an die Arbeit von Gianni Borinato, dem Mitbegründer von Pathos, sein sollte, eine aufrichtige Anerkennung seiner Innovationen und Beiträge zur Welt der Audiophilen, so repräsentiert InPoL Legacy das perfekte Vermächtnis von Gaetano Zanini, dem Mitbegründer und Eigentümer von Pathos.“

Pathos Acoustics

Pathos InPoL Legacy mit Pathos Dual InPoL Technology

Der neue Pathos InPol Legacy setzt auf die patentierte Pathos Dual InPol Technology in so genannter Bridge Configuration, kombiniert mit einer Tube Stage und konsequent auf einen so genannten Dual Mono-Aufbau, ist also komplett symmetrisch ausgelegt, von den Eingängen hin bis zu den Ausgangsstufen.

Zum Einsatz kommen hier, so das Versprechen von Pathos Acoustics, allein hochwertige Bauteile. Mehr noch, anlässlich der Präsentation in Vicenza sprach man gar davon, nicht weniger als „the best and the best-performing Components“ einzusetzen, und zwar in allen Bereichen, denn bei einer Lösung wie dem Pathos InPoL Legacy sei jedes noch so unscheinbare Detail von immenser Wichtigkeit.

Wie bereits erwähnt, widmete man insbesondere der Stromversorgung höchste Aufmerksamkeit, denn prinzipiell würde die hier umgesetzte Schaltung „nur“ 700 VA benötigen, dennoch entschied man sich für eine Power Supply basierend auf mächtigen Ringkern-Transformatoren mit 1.800 VA pro Kanal.

Die doppelte Leistung sorge dafür, dass der Transformator nicht in die Sättigung geht und keine Störungen auftreten. Überhaupt sei alles, bis hin zu den verwendeten Kabeln so ausgelegt, dass eine effektive Stromversorgung erzielt werde, die selbst Lastspitzen mühelos bewältigen und damit eine optimale Abbildung der Dynamik garantieren könne.

Foto © sempre-audio.at | Pathos InPoL Legacy Reference Stereo Integrated Amplifier
Foto © sempre-audio.at | Pathos InPoL Legacy Reference Stereo Integrated Amplifier

Röhren-Vorstufe und MOSFET in der Endstufe

Die Vorstufe gleiche in gewisser Weise der des Pathos Adrenalin, denn jeder Kanal setze hier auf zwei Tun-Sol ECC803 Röhren für die Spannungsverstärkung und eine 6H30 Sovtek für den Puffer.

Bei den MOSFET für die Endstufe sei man mit besonderer Sorgfalt vorgegangen. Deren Messwerte werden zunächst ermittelt um anhand dessen diejenigen mit gleichem Wert zu gruppieren.

Dass man bei der Kontrolle der Lautstärke nicht auf eine profane Lösung wie ein simples Potentiometer, sondern stattdessen auf ein komplexes mittels Relais gesteuertes Widerstandsnetzwerk setzt, liegt wohl auf der Hand. Auch die Auswahl des Eingangs wird Relais-gesteuert vorgenommen, dies sei der Vollständigkeit wegen angeführt.

Der neue Pathos InPol Legacy verfügt über drei unsymmetrische Eingänge in Form von Cinchbuchsen-Pärchen sowie ebenfalls drei symmetrische Eingänge ausgeführt als XLR. Man setzt hierbei ebenso wie bei den Schraubklemmen für die Lautsprecher-Systeme auf hochwertige Bauteile der Spezialisten Neutrik bzw. WBT.

Foto © sempre-audio.at | Pathos InPoL Legacy Reference Stereo Integrated Amplifier
Foto © Pathos Acoustics s.r.l. | Pathos InPoL Legacy Reference Stereo Integrated Amplifier

Bekannt herausragende Design-Linie

Pathos Acoustics setzt beim neuen Pathos InPoL Legacy natürlich auf die bereits seit Jahr und Tag bekannte Design-Linie des Unternehmens, wobei man zu Protokoll gibt, dass diese im konkreten Fall durchaus an die vom Pathos InPoL2 MKII angelehnt sei, allerdings in deutlich größerer Form.

Im Zentrum stehe daher einmal mehr ein Endlos-Drehknopf als einziges Bedienelement, das die ebenfalls seit langem bekannte und für Lösungen von Pathos Acoustics geradezu typische LED-Anzeige aufweist.

Darüber thronen die Röhren, die sich in verchromten Elementen widerspiegeln, die an den sich nach hinten hin verjüngenden seitlichen Abdeckungen mit Kühlschlitzen angebracht sind. Zwischen diesen wiederum reihen sich die sechs mächtigen Kondensatoren hintereinander auf. Den seitlichen Abschluss bilden natürlich die Kühlelemente aus Strang-gepresstem Aluminium, die im Profil das Firmenlogo darstellen.

Foto © sempre-audio.at | Pathos InPoL Legacy Reference Stereo Integrated Amplifier
Foto © sempre-audio.at | Pathos InPoL Legacy Reference Stereo Integrated Amplifier

Ein erster Höreindruck

sempre-audio.at hatte exklusiv die Gelegenheit, den neuen Pathos InPoL Legacy im Rahmen einer Präsentation von Pathos Acoustics im exquisiten Rahmen in Vicenza einem ersten Höreindruck zu unterziehen. Bemerkenswert dabei war allen voran, dass sich der neue Stereo Vollverstärker im Rahmen dieser Präsentation gleich mit zwei neuen Prototypen aus dem Hause Pathos Acoustics zeigte, und zwar dem allerersten Schallplatten-Spieler aus dem Hause Pathos Acoustics, der wohl schlicht als Pathos Turntable bezeichnet werden wird, sowie besonders beeindruckenden neuen Lautsprecher-Systemen von Pathos Acoustics, den neuen Pathos Frontier Legacy.

Festzuhalten ist, dass Pathos Acoustics nicht zu viel verspricht, wenn es den neuen Pathos InPoL Legacy als eine Lösung beschreibt, die den ganz speziellen natürlichen Klang der Italiener mit enormer Leistung zu verbinden weiss. Es war schlicht atemberaubend, was da in einen Raum gezaubert wurde, der, wie bei solchen Events zumeist üblich, alles andere als perfekt war.

Ein buntes Potpourri an feinen Aufnahmen wurde dargeboten, von Jazz über Blues und Klassik bis hin zu Pop und Rock, wobei stets diese Souveränität fesselte, mit der das Gespann hier sich in Szene zu setzen wusste. Eine enorm beeindruckende Klangbühne tat sich vor den Zuhörern auf, die eine klare Ortung der Instrumente und Stimmen mit sich brachte, wobei das Klangbild insgesamt stets stimmig und immens natürlich dargeboten wurde. Der Vortrag war aber zudem durch absolute Präzision und Klarheit geprägt, der Pathos InPoL Legacy kann somit audiophile Tugenden mit purem Spass am Musikhören zweifelsfrei und im wahrsten Sinne des Wortes in Einklang bringen.

Preise und Verfügbarkeit

Wann der neue Pathos InPoL Legacy tatsächlich im Fachhandel sein wird, ist derzeit noch nicht ganz klar, es wird aber wohl nicht mehr allzu lange dauern. Der Preisbereich, in dem sich der neue Stereo Vollverstärker bewegen wird, wurde allerdings schon angedeutet, Pathos Acoustics spricht von rund € 50.000,-

Wir meinen…

Pathos Acoustics ist ein herausragender High-end HiFi-Spezialist, dessen Schwerpunkt ganz klar Verstärker-Systeme sind. Allen voran werden die Lösungen des Unternehmens für ihren warmen, natürlichen Klang geschätzt, deren Basis vielfach die Pathos InPoL Technology ist. Diese Pathos InPoL Technologie mit Röhren in der Vorstufe und MOSFET in der Endstufe ist auch die Grundlage für ein Projekt, das für Pathos Acoustics ein ganz besonderes darstellt, da man hier in völlig neue Dimensionen vordringt, und zwar den Pathos InPoL Legacy. In welchen Regionen man sich hier bewegt, zeigt allein die Tatsache, dass es sich um einen Verstärker handelt, der sage und schreibe zweimal 100 Watt an 8 Ohm bzw. gar zweimal 170 Watt an 4 Ohm in reinem Class A liefert, und zwar mit einer Musikalität und Natürlichkeit, die ihresgleichen sucht, gepaart mit Präzision und Durchsetzungskraft, die selbst anspruchsvollste Audiophile begeistern wird. Dass Pathos Acoustics beim neuen Pathos InPoL Legacy vom ultimativen Pathos Verstärker spricht, ist somit naheliegend.

PRODUKTPathos InPoL Legacy Reference Stereo Integrated Amplifier
Preisvoraussichtlich € 50.000,-
MarkePathos Acoustics
HerstellerPathos Acoustics s.r.l.
Vertrieb ÖsterreichBuongustaio – World Tube Audio
Vertrieb DeutschlandHigh-Fidelity Studio
Mehr zu diesem Hersteller bei sempre-audio.at
Website | + posts

Michael Holzinger, Gründer und Chefredakteur von sempre-audio.at | Der HiFi Blog - Das HiFi Magazin und HiFi BLOG, ist seit Jahren als Journalist in den Bereichen IT, Fotografie, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik tätig. Mit HiFi.Luxury,Vinyl Blog und Smart Appliances by sempre-audio.at begründete er zudem weitere Plattformen, die für modernen Lebensstil stehen.

Über
Pathos Acoustics s.r.l.
Quelle
Pathos Acoustics s.r.l.

Weitere Artikel

Lassen Sie uns Ihre Meinung wissen...

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"