HiFi ElektronikDACKopfhörer-VerstärkerNewsVerstärker

Questyle CMA Fifteen – Flagship DAC/ Headphone Amplifier

Es ist eine allseits bekannte Kombination, auf die Questyle Audio Engineering mit dem neuen Questyle CMA Fifteen setzt, und zwar allen voran einen D/A-Wandler plus Kopfhörer-Verstärker, hinzu kommt die Funktionalität einer Vorstufe. Dies alles soll aber hier auf Referenz-Niveau angesiedelt sein.

Mit dem Questyle CMA Fifteen stehe eine Lösung zur Verfügung, die mit einem herausragenden Leistungsniveau und allen Merkmalen eines neuen bahnbrechenden Produkts aufwarten könne und damit ganz klar die Rolle als Flaggschiff übernehme.

Dies verspricht das Unternehmen Questyle Audio Engineering, das ja schon bislang bewiesen hat, mit seinen Lösungen in einer ganz besonderen Liga zu spielen.

Questyle CMA Fifteen – Vielseitige Einsatzmöglichkeiten

Dass Questyle Audio Engineering auch beim neuen Questyle CMA Fifteen auf eine bewährte Kombination setzt, die man dieser Tage von vielen Unternehmen in diesem Produktbereich am Markt vorfindet, erstaunt wohl kaum.

Der Questyle CMA Fifteen vereint damit allen voran einen D/A-Wandler sowie einen Kopfhörer-Verstärker, allerdings, und das findet man schon nicht so häufig, kann diese Lösung auch als Vorstufe eingesetzt werden.

Questyle Audio Engineering versteht diese Lösung übrigens gleichermaßen als High-end HiFi-Lösung im Consumer Segment, als auch als Pro Audio Lösung etwa im Studio.

Foto © Questyle Audio Engineering | Questyle CMA Fifteen
Foto © Questyle Audio Engineering | Questyle CMA Fifteen

Zahlreiche Schnittstellen – inklusive analoger Eingang

Eine Besonderheit des neuen Questyle CMA Fifteen ist, dass diese Lösung sich immens vielseitig zeigt, was die Anschlussmöglichkeiten betrifft. Das wohl herausragendste Merkmal ist in dieser Klasse, dass man nicht allein auf digitale Eingänge, sondern ebenso auf einen analogen Eingang setzt.

Dies allein macht den Questyle CMA Fifteen zu einer immens vielseitigen Lösung, denn letztlich setzt man heutzutage zwar in erster Linie auf digitale Quellen, gänzlich auf analoge will man dann aber vielfach doch nicht verzichten, etwa, um einen Schallplatten-Spieler einbinden zu können.

Besagter analoger Eingang des neuen Questyle CMA Fifteen ist, damit wir dieses Thema gleich abschließen, als Cinchbuchsen-Pärchen ausgeführt.

Aber auch bei den digitalen Schnittstellen kann der neue Questyle CMA Fifteen mit einer Besonderheit aufwarten, denn er bietet gleich zwei USB-Ports.

Einerseits findet man die typische USB Type B Schnittstelle zur Verbindung mit einem PC oder Mac mit der Unterstützung von USB Audio 2.0, zudem steht hier aber auch eine USB-C Schnittstelle zur Verfügung, und damit jene Lösung, die man überwiegend bei mobilen D/A-Wandlern vorfindet. Da wie dort ist die USB-C Schnittstelle für die direkte Verbindung mit Smartphones und Tablets über OTG Audio Output ausgelegt. 

Dies stellt somit etwa die simpelste Art und Weise dar, auf Hi-res Audio-Streaming-Dienste direkt über das Smartphone zuzugreifen, einschließlich Apple Music Lossless, oder aber auch Hi-res Audio über TIDAL, denn selbstverständlich, dies sei schon mal erwähnt, unterstützt der neue Questyle CMA Fifteen auch Inhalte kodiert in MQA.

Zu den weiteren digitalen Schnittstellen des neuen Questyle CMA Fifteen zählen eine optische sowie koaxiale S/PDIF-Schnittstelle.

Bluetooth inklusive LDAC

Interessant ist, dass der neue Questyle CMA Fifteen auch Bluetooth unterstützt, man etwa Smartphones somit auch „kabellos“ als Quelle nutzen kann.

Hierbei unterstützt man allerdings zunächst nur die Codeces SBC und AAC, allerdings kein aptX oder gar aptX HD, dafür jedoch auch LDAC der Sony Corporation und erlaubt somit eine Datentransferrate von 990 kbs und Signale bis hin zu 24 Bit und 96 kHz.

Current Mode²

Das wohl herausragendste Merkmal bei Lösungen von Quesyle Audio Engineering ist die so genannte Current Mode Amplification Technology. Diese feiert ihr 15jähriges Jubiläum und steht selbstverständlich auch im Mittelpunkt der Signalverarbeitung des neuen Questyle CMA Fifteen, wobei man hier allerdings noch einen Schritt weiter geht.

Drei Jahre Entwicklung stecken im neuen Questyle CMA Fifteen, so der Hersteller, wobei man hierbei den Schwerpunkt allen voran auf die Auswahl des richtigen DAC sowie dessen optimale Integration setzte. Letztlich entschied man sich für den ESS ES9038PRO SABRE PRO Flagship 32 Bit HyperStream II 8 Channel Audio DAC des Spezialisten ESS Technology Inc., den laut Questyle Audio Engineering derzeit besten seiner Art.

Dieser DAC weise, wie Questyle Audio Engineering anführt, einen Current-type Output auf, der in den meisten traditionellen Verstärkern mit einem IV-Wandler und einer klassischen Verstärker-Architektur gekoppelt wird.

Questyle Audio Engineering setze aber, wie eben erwähnt, traditionell auf Current Mode Amplification Technology, es ist also naheliegend, dies auch schon beim D/A-Wandler zu tun, wenn dieser ohnehin die entsprechenden Voraussetzungen dafür biete. Man nutzt also den ESS ES9038PRO im Current Mode und koppelt diesen mit vier Current Mode Verstärkern, die zusammen im vollständig symmetrischen Modus arbeiten, um keinerlei Verluste auf Systemebene und damit eine nahezu perfekte Signalverarbeitung zu erreichen.

Der Wandler des Questyle CMA Fifteen ist in der Lage, Signale in Linear PCM mit bis zu 32 Bit und 768 kHz zu verarbeiten, ebenso versteht er sich auf DSD, und zwar einschließlich DSD512. Wie bereits erwähnt, weist diese Lösung auch einen MQA Core Decoder auf, kann also ebenfalls derart komprimierte Inhalte in bester Qualität wiedergeben.

Flexibler Kopfhörer-Verstärker

Als Kopfhörer-Verstärker bietet der neue Questyle CMA Fifteen alle relevanten Anschluss-Optionen, das Spektrum reicht hier von der unsymmetrischen 6,3 mm Stereo-Klinke über einen symmetrischen 4,4 mm PENTACONN bis hin zu einem 4-pin XLR für ebenfalls symmetrisch angeschlossene Kopfhörer.

Als Richtwert gibt der Hersteller für die 6,3 mm Klinke 188 mW bei 300 Ohm Impedanz bzw. 1,5 W an 32 Ohm an, an den symmetrischen Anschlüssen sollen 765 mW an 300 Ohm bzw. 2 W an 32 Ohm zur Verfügung stehen.

Damit ist klar, der neue Questyle CMA Fifteen kann problemlos mit einer Vielzahl an Kopfhörer-Modellen unterschiedlichster Art eingesetzt werden und soll dabei stets exzellente Ergebnisse liefern.

  • Foto © Questyle Audio Engineering | Questyle CMA Fifteen
  • Foto © Questyle Audio Engineering | Questyle CMA Fifteen
  • Foto © Questyle Audio Engineering | Questyle CMA Fifteen
  • Foto © Questyle Audio Engineering | Questyle CMA Fifteen
  • Foto © Questyle Audio Engineering | Questyle CMA Fifteen

Einsatz als Vorstufe

Wie bereits angeführt, kann der neue Questyle CMA Fifteen auch als Vorstufe fungieren, hierbei stehen neben einem Paar Cinchbuchsen als unsymmetrischer Ausgang auch ein Paar XLR-Anschlüsse für eine symmetrische Auslegung der Verbindung zu Leistungsverstärkern oder aber auch simpel Aktiv-Lautsprecher-Systemen zur Verfügung. Es sei erwähnt, dass der Ausgang nicht nur mit variablem, sondern ebenso mit festem Pegel betrieben werden kann.

Sehr solides Gehäuse

Aus Sicht von Questyle Audio Engineering sei es essentiell, bei einer Lösung wie dem neuen Questyle CMA Fifteen nicht nur das Schaltungsdesign und die Auswahl der Komponenten betreffend auf höchste Standards zu setzen, sondern ebenso beim Gehäuse. Damit soll sichergestellt sein, dass keinerlei äußeren Einflüsse sich negativ auf die Signalverarbeitung auswirken können.

Somit präsentiert sich der neue Questyle CMA Fifteen ganz in der Design-Tradition des Unternehmens, und zwar mit einem aus Aluminium (6063) gefertigten Gehäuse mit einer Wandstärke von stolzen 10 mm und höchster Fertigungstoleranz.

Das Gehäuse ruht auf mittels CNC gefertigten Standfüssen, die mit hochdichtem Gummi versehen sind.

Die Front zieren allen voran zahlreiche Status LEDs, die jederzeit Auskunft über den Betriebszustand sowie die Auflösung anliegender Signale geben. Die Quellenwahl erfolgt über einen Taster, zudem stehen Kippschalter für verschiedenste Aufgaben und natürlich ein großzügig dimensionierter Lautstärke-Regler zur Verfügung.

Der neue Questyle CMA Fifteen misst 330 mm in der Breite, 200 mm in der Tiefe, sowie 55 mm in der Höhe und präsentiert sich in dezentem Schwarz.

Nach Angaben des Vertriebs soll der Questyle CMA Fifteen dieser Tage im Fachhandel zur Verfügung stehen, und zwar zu empfohlenen Verkaufspreis von € 2.499,-

Nubert nuPro SP-200 Dezember 2021

Wir meinen…

Mit dem neuen Questyle CMA Fifteen präsentiert Questyle Audio Engineering sein neues Flaggschiff, kombiniert hierbei in bewährter Art und Weise einen D/A-Wandler mit einem Kopfhörer-Verstärker, fügt aber ebenso die Funktion als Vorstufe hinzu. Dafür stehen nicht nur digitale, sondern ebenso ein analoger Eingang zur Verfügung. Die eigentliche Besonderheit des neuen Questyle CMA Fifteen ist aber einmal mehr die von Questyle Audio Engineering favorisierte Current Mode Amplification Technology, die hier direkt im Verbund mit dem DAC genutzt wird.

ProduktQuestyle CMA Fifteen
Preis€ 2.499,-
MarkeQuestyle Audio Engineering
HerstellerQuestyle Audio Technology Co. Ltd.
VertriebNT Global Distribution GmbH
Mehr zu diesem Hersteller bei sempre-audio.at

Fishhead Audio

Michael Holzinger

Michael Holzinger, Gründer und Chefredakteur von sempre-audio.com und HiFi BLOG, ist seit Jahren als Journalist in den Bereichen IT, Fotografie, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik tätig.

Weitere Artikel

Lassen Sie uns Ihre Meinung wissen...

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"