HiFiReportagenVinyl Blog

Rebeat Innovation GmbH meldet Konkurs an – Das Aus für HD Vinyl

Das Unternehmen Rebeat Innovation GmbH wollte mit dem neuen HD Vinyl die Produktion von Schallplatten revolutionieren. Eine höhere Qualität, einfachere Produktion bei weniger Ressourcen-Verbrauch sollte dies bringen. Doch nun musste das österreichische Start-up Konkurs anmelden.

In aller Kürze
  • Man hatte viel vor, doch nun muss Rebeat innovation GmbH Konkurs anmelden. Das dürfte das Ende für HD Vinyl bedeuten.

Rebeat Innovation GmbH, dieses Start-up aus Österreich hatte Großes vor. Mit dem eigens entwickelten HD Vinyl wollte man nicht weniger als die Produktion von Schallplatten bzw. die Wiedergabe von Schallplatte revolutionieren. Das Verfahren versprach laut den Entwicklern eine deutlich höhere Qualität bei gleichzeitig geringeren Produktionskosten und einem geringeren Ressourcen-Verbrauch bei der Produktion. Doch nun dürfte HD Vinyl vor dem Aus stehen, denn wie nunmehr bekannt wurde, musste Rebeat Innovation GmbH Konkurs anmelden.

Einleitung eines Konkursverfahren

Wie eine Mitteilung des AKV EUROPA – Alpenländischer Kreditorenverband belegt, wurde ein Konkursverfahren Landesgericht St. Pölten über Rebeat Innovation GmbH eröffnet. Die Aktiva des Unternehmens mit fünf Angestellten aus Tulln in Niederösterreich mit rund 1,3 Millionen Euro stünden Passiva mit rund 2 Millionen Euro gegenüber. Betroffen vom Konkursverfahren sollen zehn Gläubiger sein.

Laser-Technik sollte eine Revolution der Schallplattenwiedergabe mit sich bringen

Erklärtes Ziel der Rebeat Innovation GmbH war es, die Produktion der Schallplatte komplett neu zu gestalten, und zwar unter Einbeziehung von Laser-Technik. Anstatt wie üblich sollte nicht ein Schneidstichel mechanisch die Information bei der Produktion von Schallplatten in die Matrize schneiden, die dann als Grundlage für die eigentliche Serienfertigung dient, sondern ein Laser.

Mit Hilfe dieses Kniffs bei HD Vinyl sollte einerseits die Produktion vereinfacht werden, da derart produzierte Matrizen deutlich robuster wären und somit die Anzahl der Pressvorgänge erhöhen. Auch würden alle chemischen Prozesse wegfallen, was einerseits ebenfalls die Kosten senken, und zudem die Umwelt schonen würde.

Darüber hinaus versprach HD Vinyl längere Spielzeiten von Schallplatten, da die Rillen enger aneinander angeordnet werden konnten. Dennoch sollte auch die Qualität verbessert werden, denn mittels Laser sollte exakter gearbeitet und damit letztlich ein größerer Frequenzbereich abgebildet werden können.

Kurzum, das alles klang letztlich zu schön, um tatsächlich wahr zu werden, zumal Rebeat Innovation GmbH keineswegs das erste Unternehmen war, das in dieser Richtung entwickelte.

Eigentlich sollte HD Vinyl bereits 2019 serienreif sein und erste derart produzierte Schallplatten auf den Markt kommen. Günter Loibl, Unternehmensgründer von Rebeat Innovation GmbH war zumindest recht umtriebig, wenn es um die Finanzierung seiner Idee ging, denn er konnte etwa Finanzspritzen von der österreichischen Investmentgesellschaft GW Invest unter Beteiligung der Förderbank austria wirtschaftsservice lukrieren, um HD Vinyl zur Marktreife zu bringen.

„Das Abgleiten in die Insolvenz wird auf die Verzögerung der Entwicklungsarbeiten und der Zusammenstellung der Komponenten zurückgeführt. Weiters stellte sich heraus, dass die Laserkomponenten nicht das erwünschte Ergebnis erzielten. Zusätzlich versuchte die Antragstellerin mittels eigener Presse bzw. Molds das gewünschte Ergebnis zu erzielen, jedoch schlug dies ebenso fehl. Aufgrund fehlender Förderungszusagen konnte der Geschäftsführer nurmehr einen Antrag auf Insolvenzeröffnung stellen.“

AKV EUROPA – Alpenländischer Kreditorenverband

Wir meinen…

Wie es mit dem Unternehmen Rebeat Innovation GmbH nun weiter geht, ist völlig offen. Derzeit wurde laut AKV EUROPA – Alpenländischer Kreditorenverband kein Antrag auf Sanierung eingebracht. Ob ein solcher geplant ist, könne im Moment noch nicht gesagt werden und soll im Zuge des Verfahrens geklärt werden. Tatsache dürfte aber sein, dass HD Vinyl als endgültig gescheitert angesehen werden kann.

THEMARebeat Innovation GmbH meldet Konkurs an
Rebeat Innovation GmbH
CEO bei | Website | + posts

Michael Holzinger, Gründer und Chefredakteur von sempre-audio.at | Der HiFi Blog - Das HiFi Magazin und HiFi BLOG, ist seit Jahren als Journalist in den Bereichen IT, Fotografie, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik tätig. Mit HiFi.Luxury und Smart Appliances by sempre-audio.at begründete er zudem zwei weitere Rubriken, die für modernen Lebensstil stehen.


Über
Rebeat Innovation GmbH
Quelle
AKV EUROPA - Alpenländischer Kreditorenverband

Weitere Artikel

Lassen Sie uns Ihre Meinung wissen...

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"