VerstärkerHiFi ElektronikTests
Trend

Rega Brio Integrated Amplifier im Test

Es ist ja inzwischen üblich, dass Stereo Vollverstärker vollgepackt sind mit verschiedensten Funktionen. Nicht so beim Rega Brio Integrated Amplifier, hier beschränkt sich die englische HiFi-Schmiede Rega Research Limited auf das wirklich Wesentliche, liefert dies aber in tadelloser Qualität.

In aller Kürze
  • Sehr kompaktes Design
  • Elegantes Erscheinungsbild
  • Auf das Wesentliche konzentriert
  • Rein analog ausgelegt
  • Simpel in der Bedienung
  • Integrierte Phono-Vorstufe
  • Integrierter Kopfhörer-Verstärker

Rega Brio Integrated Amplifier, so nennt sich der kleinste Stereo Vollverstärker, den die englische HiFi-Schmiede Rega Research Limited im Programm hat. Es handelt sich um einen Verstärker, dies kann man gleich zu Beginn festhalten, der allen voran eins bezweckt, und zwar sich auf das wirklich Wesentliche zu konzentrieren, unter diesem Gesichtspunkt aber ohne Fehl und Tadel in Erscheinung zu treten. Eine Lösung also, die nicht mit einer langen Liste an Ausstattungsmerkmalen aufwartet, nicht mehr sein will, als er ist. Ein piekfeiner Verstärker.

Dabei tritt, das kann man ebenfalls gleich zu Beginn anführen, ein durchaus schweres Erbe an, folgt er doch dem Rega Brio-R Integrated Amplifier, der sich größter Beliebtheit erfreute.

Auf den Spuren des Rega Brio-R Integrated Amplifier

Mit ein Grund für den großen Erfolg des besagten Rega Brio-R Integrated Amplifier war wohl darin zu suchen, dass man sich auch hier damit begnügte, einen tunlichst kompakten Verstärker zu einem sehr attraktiven Preis anzubieten, der dennoch all die Tugenden aufwies, die man bei englischer HiFi im Allgemeinen, und bei den Lösungen aus dem Hause Rega Research Limited im Speziell schätzt.

Rega Research Limited verfolgte seit jeher den Grundsatz, dass Musik in möglichst unverfälschter Form wiedergegeben werden soll. Nicht umsonst spricht Unternehmensgründer Roy Gandy rund um seine Schallplatten-Spieler stets davon, dass es sich hier um „Messinstrumente“ handle, dessen Aufgabe allein darin besteht, die Information hinterlegt in der Rille einer Schallplatte so exakt wie nur irgendmöglich wiederzugeben.

Exakt diese Philosophie verfolgt man auch bei der Elektronik, die schon seit langem neben Schallplatten-Spielern und Lautsprecher-Systemen eine wesentliche Säule des Unternehmens darstellt.

Rega Brio Integrated Amplifier – Klein, aber sehr fein

Es gab also keinerlei Gründe dafür, das erfolgreiche Konzept des Rega Brio-R Integrated Amplifier beim Nachfolger zu adaptieren. Auch der Rega Brio Integrated Amplifier präsentiert sich somit als sehr kompakte, im Vergleich zu so manch anderem Vertreter seiner Zunft geradezu kleine Lösung.

Dies bringt den enormen Vorteil mit sich, dass man für den Rega Brio Integrated Amplifier kaum Platz benötigt, dieser Verstärker findet nahezu überall seinen Platz.

Um es auf den Punkt zu bringen, der Rega Brio Integrated Amplifier misst nicht mehr als 216 mm in der Breite, 345 mm in der Tiefe, und 78 mm in der Höhe.

Tatsächlich wirkt er, hat man ihn vor sich stehen, besonders kompakt, denn das nunmehr komplett aus Aluminium auf einem Edelstahl-Rahmen gefertigte Gehäuse weist an der Front eine Kunststoff-Abdeckung mit leicht geschwungener Formgebung auf, ebenso an der Rückseite. Damit wirkt er noch einen Tick schlanker, als er ohnehin ist.

Der Vollständigkeit wegen sei an dieser Stelle noch erwähnt, dass der Rega Brio Integrated Amplifier 5,1 kg auf die Waage bringt. Gummifüschen an der Unterseite sorgen dafür, dass man ihn somit problemlos auf jedwedes Möbel stellen kann, er passt schlichtweg überall hin und mach überall eine exzellente Figur.

Auf das Wesentliche reduziert

Wie bereits angeführt, ist der Rega Brio Integrated Amplifier auf das Wesentliche reduziert, das ist das Grundkonzept des Verstärkers, und das drückt sich auch im Bedienkonzept aus.

So ziert die Front allen voran ein im silbernen Metallic-Look mit abgerundeter Form gehaltener Drehgeber, der sofort als reizvoller Kontrast ins Auge sticht und zur Kontrolle der Lautstärke dient.

Der Hauptschalter ist ebenso in Silber gehalten, nicht so jedoch der zweite Taster, der auf der Front zu finden ist, und der für die Auswahl des aktiven Eingangs genutzt wird. Welcher Eingang jeweils aktiv ist, wird anhand von LEDs visualisiert. Das war es dann auch schon, mehr an Bedienelementen steht nicht zur Verfügung und ist auch nicht erforderlich.

Ein Blick an die Rückseite

Betrachtet man die Rückseite des Rega Brio Integrated Amplifier, so wird man vielleicht erstaunt sein, dass hier ein gänzlich anderes Bild geboten wird, als man dies in dieser Klasse inzwischen erwartet. So manch Hersteller setzt gerade bei seinen kompakten Verstärker-Systemen auf lediglich zwei, drei Schnittstellen insgesamt, noch dazu in analoger als auch digitaler Form, und konzentriert sich vielmehr auf Streaming als primäre Quelle.

Nicht so Rega Research Limited, denn der Rega Brio Integrated Amplifier weist gleich fünf Eingänge auf, aber, und das ist wirklich außergewöhnlich dieser Tage, allesamt ausschließlich in analoger Form. Fünf Cinchbuchsen-Paare stehen somit für externe Quellen zur Verfügung.

Kein DAC, kein Streaming, allein analog

Um es auf den Punkt zu bringen, der Rega Brio Integrated Amplifier weist weder einen integrierten D/A-Wandler noch irgendeine Streaming-Funktionalität auf. Man konzentriert sich einzig und allein auf analoge Quellen.

Wobei, es wäre nicht Rega Research Limited, wenn einer dieser analogen Eingänge nicht als Phono-Vorstufe ausgelegt wäre, hinter dem ersten Eingang verbirgt sich diese Option.

Phono-Vorstufe für MM Tonabnehmer-Systeme

Es handelt sich, der Preisklasse des Verstärkers durchaus angemessen, um eine Phono-Vorstufe ausgelegt für MM Tonabnehmer-Systeme. Hier hat Rega Research Limited natürlich allen voran die Laufwerke aus eigenem Hause im Fokus, wobei man ebenso jedwedes andere Laufwerk einsetzen kann. Und mit so manchem MM Tonabnehmer-System, auch aus dem Hause Rega Research Limited, kann man im Zusammenspiel mit der tadellos arbeitenden Phono-Vorstufe des Rega Brio Integrated Amplifier Vinyl richtig genießen.

Um die Auflistung der Anschlüsse abzuschließen sei noch der Record Out angeführt, ebenfalls ausgeführt als Cinchbuchsen-Paar an der Rückseite, sowie der Stromanschluss, und natürlich die solide ausgeführten Schraubklemmen für die Lautsprecher-Systeme.

Dann wäre da aber noch ein Anschluss, und zwar direkt an der Front

Integrierter Kopfhörer-Verstärker

Direkt an der Front verbirgt sich noch ein Anschluss für Kopfhörer, der Rega Brio Integrated Amplifier weist also einen integrierten Kopfhörer-Verstärker auf.

Was so banal klingt, sei gar nicht so einfach in der Umsetzung, so die Entwickler. Man habe den besagten Kopfhörer-Verstärker nämlich im Hinblick auf Komfort implementiert, musste aber darauf achten, dass dies keinerlei negativen Einfluss auf die Qualität des Verstärkers habe, speziell bei einem derart kompakten Formfaktor. Besonderes Augenmerk habe man hier etwa auf den Schalter gelegt, der die Hauptlautsprecher deaktiviert.

Neues Schaltungskonzept

Eine der wesentlichsten Neuerungen des Rega Brio Integrated Amplifier ist ein neues Schaltungskonzept. So habe man etwa ein komplett neues PCB Layout entwickelt, um die Signalführung zu optimieren und auf Bauteile mit noch engeren Toleranzen eingesetzt. Ebenso konzipierte man die Stromversorgung neu um eine optimierte Isolierung zwischen der Treiberstufe sowie der Phono-Vorstufe und der Ausgangsstufe zu erzielen.

Sowohl in der Vorstufe als auch in der Phono-Vorstufe kommen besonders hochwertige MUSES Operationsverstärker zum Einsatz.

Dass dies alles bei einem derart kompakten Verstärker alles andere als eine leicht zu erfüllende Aufgabe war, zeigt ein Blick ins Innere des Rega Brio Integrated Amplifier. Hier ist wenig Platz für den diskreten Aufbau des klassischen Class AB Verstärkers, zumal allein der Ringkern-Transformator zur Stromversorgung gut ein Drittel des zur Verfügung stehenden Platzes für sich in Anspruch nimmt.

Der Rega Brio Integrated Amplifier liefert eine Leistung von immerhin zweimal 50 Watt an Lautsprecher-Systemen mit einer Impedanz von 8 Ohm. Das ist, wie wir in unserem Test feststellen konnten, in Verbindung mit Wirkungsgrad-starken Lautsprecher-System durchaus ausreichend, um einen typischen Wohnraum mit sattem Klang zu füllen.

Aus der Praxis

Damit wären wir auch schon bei der Beschreibung unserer praktischen Erfahrungen während des Tests angelangt. Gleich vorweg sei gesagt, dass der Rega Brio Integrated Amplifier uns durch sein elegantes Auftreten in kompakter Form begeisterte.

Der „Kleine“ findet überall seinen Platz, auch wenn es „nur“ ein kompaktes HiFi-System rund um den Fernseher sein soll.

Dass man hier komplett auf Ausstattungsmerkmale wie D/A-Wandler und Streaming verzichtet, ist eine Frage der prinzipiellen Philosophie, und diese ist bei Rega Research Limited seit jeher so gestrickt, dass man Lösungen fokussiert auf eine Aufgabe entwickelt.

Beim Rega Brio Integrated Amplifier heisst dies, dass es sich hierbei um einen Verstärker handelt, bei dem alles auf feinsten Klang in kompakter Form ausgelegt ist. Jedwede „Zugabe“ hätte bedeutet, dass man Kompromisse eingehen muss, und dazu war man nicht bereit.

Dadurch, dass hier aber mehr als ausreichend analoge Eingänge zur Verfügung stehen, steht es dem Anwender ja offen, Streamer, D/A-Wandler, CD-Player… was auch immer jederzeit einzubinden. Für Schallplatten-Spieler, und das ist die Ausnahme die bei Rega Research ja geradezu Pflicht ist, ist der Rega Brio Integrated Amplifier ja ohnehin gerüstet.

Das Bedienkonzept kann hier natürlich ganz einfach gehalten werden, der eine Taster zur Auswahl des Eingangs und ein Lautstärke-Regler reichen völlig. Übrigens, ebenso einfach „gestrickt“ ist auch die Fernbedienung, die Teil des Lieferumfangs ist. Und auch hier gilt, mehr benötigt es nicht.

Der Klang entscheidet…

Dass es die richtige Entscheidung der Entwickler war, sich beim Rega Brio Integrated Amplifier auf das absolut Wesentliche zu konzentrieren, wird unmittelbar klar, wenn man diesen kleinen Stereo Vollverstärker in Betrieb nimmt und die ersten Töne erklingen.

D/A-Wandler, Streaming, all dies kostet letztlich Geld, Geld, das man an anderer Stelle einsparen muss, wenn man einen bestimmten Preispunkt erzielen will. Hier wurde jeder Cent in eine tadellose Verstärker-Schaltung investiert, und das resultiert in einer bemerkenswerten Darbietung, die man, dies sei offen eingestanden, dem „Kleinen“ zunächst gar nicht zutraut.

Erstaunlich druckvoll präsentiert sich der Bassbereich, exakt und auf den Punkt gebracht, durchsetzungsstark in den Mitten und klar in den Höhen, so tönt es aus den Lautsprechern. Insgesamt ist das Klangbild ausgewogen und klar, wobei es eher in Richtung warm und klar klingend denn analytisch überspitzt geht. Und das ist eine kluge Entscheidung, die Klangcharakteristik dieser Art auszulegen, denn damit trifft man ganz klar den Geschmack des durchschnittlichen Musikliebhabers, wohl der Zielgruppe des Rega Brio Integrated Amplifier.

Auf den Punkt gebracht…

Ein allein auf analoge Quellen ausgelegter Verstärker mag in diesen Zeiten der Konvergenz aus Unterhaltungselektronik, Mobile Computing und Netzwerk-Technologie als nicht auf der Höhe der Zeit erscheinen, doch genau das Gegenteil ist der Fall. Es ist eine überaus kluge Entscheidung von Rega Research Limited, mit dem Rega Brio Integrated Amplifier eine Lösung anzubieten, die sich allein auf das Wesentliche konzentriert, und das ist in diesem Fall feiner Klang in Form einer möglichst kompakten Lösung zu einem überaus attraktiven Preis. Was immer man an Quellen anschließen will, der Rega Brio Integrated Amplifier bietet ausreichend Eingänge dafür, und was immer er darbieten soll, er tut dies mit Bravour.

Damit ist es eine ideale Lösung für all jene, die nur wenig Platz für ein Audio-System verwenden wollen oder können, dennoch feinste HiFi in klassischer Ausprägung wünschen.

Der Rega Brio Integrated Amplifier erhält somit eine klare Empfehlung der Redaktion als HiFi in Reinkultur und als ein Verstärker, der die ihm zugeteilte Aufgabe in hervorragender Qualität erfüllt.

Hersteller:Rega Research Limited
Vertrieb Österreich:Audiovertrieb by HZ Electronics
Vertrieb Deutschland:TAD Audiovertrieb GmbH
Preis:€ 799,-

sempre audio Award SEHR GUT

Ein Verstärker, der auf alles verzichtet, was nicht seiner ureigensten Aufgabe dient, steht mit dem Rega Brio Integrated Amplifier zur Verfügung. Die Entwickler mussten keinerlei Kompromisse eingehen, konnten sich ganz auf ein hervorragendes Schaltungsdesign fokussieren, das trotz kompakter Abmessungen und einem attraktiven Preis eine tadellose Klangqualität ermöglicht.


Positiv

  • Auf das Wesentliche reduziert
  • elegantes, modernes Erscheinungsbild
  • passt in jeden Wohnraum
  • hervorragender Klang
  • attraktiver Preis

Negativ

  • kein Nachteil ersichtlich

Testumgebung

  • KEF LS50
  • Rega Planar 1
  • AudioQuest DragonFly Red

WERTUNG

KLANG
DESIGN
BEDIENUNG
PREIS/LEISTUNG

PREIS/LEISTUNG HERVORRAGEND

Ein erstklassiger Verstärker, fokussiert auf analog, mit feinem Klang und erstklassigem Preis/Leistungsverhältnis!

User Rating: 4.21 ( 4 votes)

Fishhead Audio

Michael Holzinger

Michael Holzinger, Gründer und Chefredakteur von sempre-audio.com und HiFi BLOG, ist seit Jahren als Journalist in den Bereichen IT, Fotografie, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik tätig.

Weitere Artikel

Kommentar verfassen

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"