klangBilder|12: Im Rahmen der Erlebnis-Messe klangBilder|12 präsentierte Ernst Molden gemeinsam mit seinem Tontechniker Thomas Pronai sein aktuelles Album „A so a scheena Dog“." /> Sempre Audio

sempre-audio.at im Gespräch mit: Ernst Molden und Thomas Pronai

klangBilder|12: Einen kleinen Einblick in die Produktion ihres aktuellen Albums „A so a scheena Dog“ gewährten im Rahmen der Erlebnis-Messe klangBilder|12 der Wiener Singer/Songwriter Ernst Molden sowie Thomas Pronai im Gespräch mit sempre-audio.at Chefredakteur Michael Holzinger.

Von Michael Holzinger (mh)
19.11.2012

Share this article


Musik in den verschiedensten Ausprägungen darf auf einer "HiFi-Messe", die sich eben nicht in erster Linie als reine HiFi-Messe versteht, sondern vielmehr völlig zu Recht in Anspruch nimmt, eine Erlebnis-Messe zu sein, keinesfalls fehlen. So fand auch in diesem Jahr ein vielfältiges Rahmen-Programm mit zahlreichen Künstler-Präsentationen im Hilton Vienna Plaza Hotel statt, als die klangBilder|12 zwischen dem 16. und 18. November 2012 ihre Pforten öffneten.

Einen überaus spannenden Einblick in die Produktion des aktuellen Albums "A so a scheena Dog" gewährte dabei der Wiener Singer/Songwriter und Poet Ernst Molden im Gespräch mit sempre-audio.at Chefredakteur Michael Holzinger.

Molden gab im Gespräch zu Protokoll, dass dieses Album ganz bewusst anders sein sollte, denn auch wenn er in letzter Zeit sehr intensiv mit zahlreichen renommierten Künstlern zusammen arbeitete und es natürlich auch genieße, mit seiner über die Jahre hinweg geradezu zu einer überaus homogenen Einheit verschmolzenen Band zu spielen, so hatte er das Gefühl, dass dieses Album eine andere Herangehensweise verlange. Diese Songs musste er alleine spielen. Und sie sollten sehr unmittelbar, sehr direkt klingen, womit er sofort den Ball an den Tontechniker, Produzenten und nicht zuletzt ebenfalls passionierten Musiker Thomas Pronai weiterspielte, also jenen Mann, der gemeinsam mit Ernst Molden dieses Album aufnahm und, so Molden, maßgeblich für dessen spezielle, überaus intime Atmosphäre verantwortlich sei.

So wurde „A so a scheena Dog“ im Studio von Thomas „Kantine“ Pronai in der burgenländischen Cseley-Mühle aufgenommen. In Oslip sei alles allein mit wenigen perfekt positionierten Mikrofonen und natürlich mit einem analogen Mischpult aufgenommen worden. Und zwar nicht digital auf Festplatte, sondern ebenfalls analog, auf klassischem Tonband.

Für Ernst Molden sei es immer etwas seltsam zu sehen, dass irgendwelche „Würstel“ am Bildschirm seine Musik sein sollen. Da verfalle man zu schnell in die Versuchung, jedweden „Fehler“, und sei er noch so klein und unscheinbar, herauszuschneiden und so den Charme und den speziellen Zauber einer Aufnahme zu zerstören. Natürlich müsse eine Aufnahme exzellent sein, aber das wäre auch anders zu bewerkstelligen. So wurden von jedem Song mehrere Takes eingespielt, aber dann war‘s auch schon gut, wie die beiden im Gespräch anführten. Lediglich beim Song „Regn en Wien“ wären ein paar mehr nötig gewesen, denn das Pfeifen am Anfang...

Natürlich hätte man gerade so etwas mit so genannten Overdubs machen können, wollte man aber nicht!

Wesentlich war es für beide Beteiligten, dass dieses Album auf Vinyl erscheint. „Man kann dieses Album nicht wahlweise auf CD oder Vinyl kaufen,“ so Ernst Molden. „Bei „A so a scheena Dog“ muss man einfach zur Schallplatte greifen, denn dieses Album gibt‘s nicht anders.“ Natürlich findet man dann auch eine klassische Audio CD mit dabei, aber man hat auch schon mal eine Schallplatte gekauft. „Die steht dann schon mal im Regal, und mein tendenziell strenger Blick auf dem Cover erinnert dann immer daran, dass man sich vielleicht doch einen Schallplatten-Spieler zulegen sollte, um das Album wirklich so zu hören, wie es produziert wurde...“ so Ernst Molden abschließend, bevor er zur Gitarre griff und einmal mehr demonstrierte, dass Musik live dargereicht noch immer ungeschlagen, und durch kein noch so edles HiFi-System reproduziert werden kann.

Herzlichen Dank an Jörg Toman der Firma Audio Tuning Vertriebs GmbH, der für uns diese Fotos knipste!

Related posts