Foto © Michael Holzinger - sempre-audio.at

sempre-audio.at im Gespräch mit: Terry Evans und Hans Theessink

klangBilder|12: Als ein Match made in Blues heaven wurde ihr neues gemeinsames Album "Delta Time" bezeichnet. Und das dies wohl eine überaus treffende Beschreibung ist, bewiesen Hans Theessink und Terry Evans auf eindrucksvollste Art und Weise im Rahmen eines Gesprächs mit sempre-audio.at Chefredakteur Michael Holzinger auf den klangBilder|12 in Wien.

Von Michael Holzinger (mh)
19.11.2012

Share this article


Schon im letzten Jahr ließ es sich Hans Theessink nicht nehmen, der wichtigsten HiFi-Messe Österreichs, den klangBilder|11, einen Besuch abzustatten. Hans Theessink, soviel sei verraten, ist eben nicht nur der schlichtweg führende Blues- und Roots-Musiker Österreichs, sondern zudem leidenschaftlicher Vinyl- und HiFi-Liebhaber. Wohl mit ein Grund dafür, dass alle Alben des Künstlers mit absoluter Perfektion produziert wurden, und nahezu alle als Referenz-Aufnahmen in der Welt der HiFi gelten. Allen voran natürlich Werke wie "Bridges" und "Slow Train", die zum Standard-Repertoire jeder HiFi-Vorführung und ebenso zur Pflichtausstattung jeder gut sortierten Musik-Sammlung zählen.

Dies gilt aber ebenso für das neueste Album des Künstlers „Delta Time“ (hier finden Sie die ausführliche Rezension des Albums), zumal dieses gemeinsam mit einem weiteren Künstler von Weltrang eingespielt wurde, und zwar niemand geringerem als Terry Evans.

Im Vorfeld der klangBilder|12 Mitte November war klar, auch in diesem Jahr wird Hans Theessink für ein ausführliches Gespräch zur Verfügung stehen und sein aktuelles Album "Delta Time" vorstellen, das natürlich in guter Tradition sowohl als Audio CD als auch Vinyl erhältlich ist. Worauf jedoch Michael Holzinger, Chefredakteur von sempre-audio.at nicht zu wagen hoffte war, dass auch Terry Evans, trotz immens dicht gedrängtem und straffem Tour-Plan, Zeit finden würde, ebenfalls im Hilton Plaza am Schottenring vorbeizusehen, und über das gemeinsame Album zu plaudern. Milica Theessink ist es zu verdanken, dass zahllose Besucher die beiden Ausnahmekünstler live erleben durften. Und soviel ist gewiss: es war tatsächlich ein Erlebnis, das wohl niemand der Anwesenden vergessen wird...

Ausführlich plauderten die beiden in überaus sympathischer Art und Weise über eine langjährige Zusammenarbeit, ihre Freundschaft und die Arbeit am ersten gemeinsamen Album "Visions", und natürlich dem neuen Album „Delta Time“. Gaben Antwort auf Fragen wie etwa warum Hans Theessink eine Woche lang mit nur einem Schuh im Studio herumlaufen „musste“, erläuterten ausführlich, mit welch Akribie der überaus intime, warme Charakter des Albums zustande kam, und wie es sich ergab, dass Ry Cooder ebenfalls auf dem neuen Album zu hören ist und mit welch teils außergewöhnlichem Equipment dieser seinen ganz speziellen „Sound“ umsetzt. Und so manche Anekdote sorgte für Erheiterung, etwa, dass es mitunter durchaus üblich sei, Musiker in Naturalien zu bezahlen. Allerdings dürfte Terry diesbezüglich klar im Vorteil sein, denn ein Cadillac klingt irgendwie reizvoller als Wein... Und so manche Frage wurde auf durchaus außergewöhnliche Art und Weise beantwortet, etwa jene, warum auf dem neuen Album der legendäre Song „The birds and the bees“ zu hören ist. Denn Terry setzte einfach dazu an, den Song zu singen... weitere Fragen unnötig!

Überhaupt erübrigten sich alle Fragen des Moderators schlagartig, als Hans zur Gitarre griff und die beiden Künstler, sehr zur Freude der Zuhörer, eine sehr, sehr ausführliche und vor allem mitreissende Jam-Session begannen. Schon zu Beginn war der Saal bis zum letzten Platz gefüllt, am Schluss passte wirklich niemand mehr in den Raum und Hans Theessink und Terry Evans nahmen sich im Anschluss an ihren musikalischen Vortrag noch sehr, sehr lange für alle Fragen, für Fotos und Autogramme Zeit. Herzlichen Dank dafür! Ebenso an Jörg Toman der Firma Audio Tuning Vertriebs GmbH, der für uns diese Fotos knipste!

Related posts