simfy lockt Unternehmen mit Business Flat-rate

Das Radio, das irgendwie im Büro den ganzen Tag mehr oder weniger im Hintergrund vor sich hindudelt, das gehört bei vielen Arbeitnehmern durchaus zum Alltag. Geht es nach den Vorstellungen des On-demand Musik-Dienstes simfy soll auch hier schnell das klassische Radio durch Streaming-Lösungen abgelöst werden.

Von Michael Holzinger (mh)
23.02.2012

Share this article


Der On-demand Musik-Dienst simfy bezieht sich in seiner jüngsten Aussendung auf eine in Deutschland im Auftrag von Logitech durchgeführte Studio über den Konsum von Musik am Arbeitsplatz. Diese Studio belegt allerdings nur das, was wir ohnedies eigentlich aus unserem Berufsalltag kennen: Musik wird natürlich auch während der Arbeitszeit konsumiert, und dabei vor allem übers Radio. Sieben von zehn Deutschen hören dieser Studio zufolge Musik während der Arbeitszeit und immerhin 75 Prozent sind davon überzeugt, dass sie dies nicht von ihrer Arbeit ablenke, sondern im Gegenteil, eher entspannter und konzentrierter arbeiten lasse.

Diese nunmehr durch die nackten Zahlen der Studio belegte Erkenntnis nimmt der On-demand Musik-Dienst simfy zum Anlass, ein speziell für Unternehmen konzipiertes Angebot anzubieten. Über eine so genannte Business Flat-rate soll Unternehmen die Möglichkeit geboten werden, ihren Mitarbeitern Musik nicht über Radio, sondern als Streaming-Dienst über Web anzubieten. So sollen kostengünstige Staffelpreise ab monatlich € 3,- angeboten werden, die der Anbieter durchaus als attraktives Incentive zur Mitarbeiterbindung ansieht. So soll ein derartiges Angebot eines Unternehmens für seine Mitarbeiter auch das positive Image des Betriebs fördern und simfy empfiehlt zudem Gutscheine für das eigene Streaming-Angebot als perfekte Geschenke für Mitarbeiter als auch Kunden. Auch diese Marketing-Aktionen sollen Teil der neuen, speziell auf Unternehmen zugeschnittenen Pakete sein.


Laut eigenen Angaben bietet simfy inzwischen über 16 Millionen Songs aller führenden Labels an, auf die mittels Streaming jederzeit zugegriffen werden kann. Über Playlists kann das Angebot dem eigenen Geschmack angepasst werden und über eine direkte Integration von Social Media-Plattformen soll der direkte Austausch mit Freunden und Bekannten ermöglicht werden. Neben dem kostenpflichtigen Premium-Dienst steht auch ein werbefinanziertes kostenloses Angebot zur Verfügung.

Share this article