Regal LautsprecherHiFiLautsprecherTests

Technics SB-C600 Bookshelf Speaker im Test – Klein spielt ganz groß auf

Elegant, kompakt, und dennoch in der Lage, ein hervorragendes Klangbild in den Raum zu zaubern, so kann man die Lautsprecher-Systeme Technics SB-C600 der Technics Premium Class Series in aller Kürze beschreiben, wie unser ausführlicher Test zeigt.

In aller Kürze
  • Kompakte Regal-Lautsprecher-Systeme der Technics Premium Class Series stehen mit den Technics SB-C600 Bookshelf Speaker zur Verfügung. Diese überzeugen mit innovativer Ausstattung für feinen Klang und breite Bühnenabbildung.

Technics SB-C600, dieses Lautsprecher-System aus dem Hause Panasonic Corporation der Premium HiFi-Marke Technics mag zunächst eine vergleichsweise unscheinbare Lösung darstellen, das ist uns durchaus bewusst, allerdings sei gleich zu Beginn angeführt, dass es sich um ein System handelt, das einer genaueren Betrachtung lohnt. Der Grund dafür ist ebenso naheliegend wie einfach auf den Punkt gebracht, denn hiermit steht ein überaus kompaktes, und dennoch sehr beeindruckend aufspielendes Lautsprecher-System der Technics Premium Class Series zur Verfügung, das sich spielend in jedes Wohnumfeld integrieren lässt.

Man könnte sagen, dass das Technics SB-C600 als ausgewiesenes Regal-Lautsprecher-System dieser oftmals nicht richtig gewürdigten Produktklasse zu neuem Glanz verhilft, speziell dann, wenn es mit der „richtigen“ Elektronik kombiniert wird, um zur Höchstform aufzulaufen.

Technics SB-C600 – Ein Regal-Lautsprecher-System

Das Technics SB-C600 präsentiert sich als elegantes, kompaktes Regal-Lautsprecher-System und somit in einer Produktklasse, die wie eben schon angedeutet, nicht immer den besten Ruf speziell unter besonders ambitionierten HiFi-Enthusiasten genießt.

Dabei liegt es gar nicht so sehr an dem Leistungspotential dieser Produktgruppe, wohl eher daran, dass man viel zu oft die Klassifizierung dieser Lautsprecher-Systeme allzu wörtlich genommen hat, und zwar auch dann, wenn es sich lediglich um besonders kompakte Lösungen handelt, die aber tunlichst eben nicht ins Regal gehören.

Dieses über Jahre hinweg aufgebaute Klischee hat sich aber bei so manchem Musik-Liebhaber festgesetzt, sodass dann vielfach zu Stand-Lautsprecher-Systemen gegriffen wird, die mitunter aber letztlich klar überdimensioniert für die jeweilige Aufgabe sind, oder aber man gar zur Gänze auf ein feines HiFi-System verzichtet, da man ja keinen Platz für eine anständige Lösung habe.

Bei den Technics SB-C600 kann man festhalten, dass diese Lösung antritt, um dem eben skizzierten Mythos entgegen zu wirken, nach Ansicht von Technics soll es sich um ein Lautsprecher-System handeln, das man mühelos in jedes Wohnumfeld integrieren kann, auch wenn der zur Verfügung stehende Platz noch so beengt erscheinen mag. Ein Lautsprecher-System, das selbst im kleinsten Zimmer für feinen Klang Sorge tragen könne, somit Musik-Liebhabern keinerlei Kompromisse abverlangt.

Zurück zu den Wurzeln

Besonders interessant ist, dass sich das Unternehmen Panasonic Corporation mit dem Technics SB-C600 der eigenen Wurzeln besinnt, wie ein Blick in die Historie der renommierten Marke Technics zeigt.

So erinnert das Unternehmen daran, dass man heutzutage zwar zumeist mit den legendären Schallplatten-Spielern der Marke Technics in Verbindung gebracht werde, die tatsächlichen Wurzeln aber, die sind bei einem Lautsprecher-System zu finden, und zwar ausgerechnet einem ganz besonders kompakten, dem Technics 1 aus dem Jahr 1965.

„Wenn über Technics gesprochen wird, denken die meisten HiFi- und Musik-Liebhaber sofort an die legendären Plattenspieler der Marke, die regelrechte Ikonen geworden sind – echte Meilensteine für den Einsatz in Heim-HiFi-Anlagen und zuverlässige Standard-Werkzeuge für DJs. Genau genommen war das allererste Produkt, das unter dem Namen Technics im Jahr 1965 produziert wurde, aber ein kleiner Zweiwege-Regallautsprecher. Dieser kompakte Lautsprecher konnte mit einer für diese Zeit kaum möglich gehaltenen Klangqualität überzeugen.“

Frank Balzuweit, Produktmanager Technics Europa

Kompakt ist die wahre Herausforderung

Man kann es ja nicht oft genug anführen, Lautsprecher-Systeme sind letztlich Physik pur, denn gewisse Faktoren wie allen voran das nötige Volumen für eine satte Wiedergabe lassen sich einfach nicht ausklammern. Um es also ganz überspitzt zu formulieren, es ist um einiges einfacher, ein üppig dimensioniertes Lautsprecher-System zu konzipieren, das beeindruckend klingt, als ein besonders kompaktes, das ebenfalls ansprechend aufspielen kann.

Als Entwickler muss man also schon einiges an Erfahrung und Expertise aufbringen, um hier wirklich überzeugende Lösungen zu realisieren, so auch Panasonic Corporation bei den ganz besonders kompakten Systemen Technics SB-C600.

Man ist hiermit dem Ziel angetreten, eine Lösung zu erzielen, die trotz besonders Wohnraum-freundlichem Design absolute Detailtreue für jedweden Musik-Stil ermöglichen soll, eine überzeugende Klangbühne und Räumlichkeit bietet.

Um dies zu erreichen kamen für die Entwicklung des Technics SB-C600, so der Hersteller, modernste Computer-Analysen und Simulations-Software zum Einsatz. Gepaart mit über 50 Jahren Erfahrung in der Entwicklung von Lautsprecher-Systemen und einer DNA des Unternehmens, die von Technologie geprägt ist, will man diese Aufgabe gemeistert haben.

Foto © Panasonic Corporation | Technics SB-C600 Bookshelf Speaker im Test
Foto © Panasonic Corporation | Technics SB-C600 Bookshelf Speaker im Test

Zweiwege-Bassreflex-System

Auf den ersten Blick erscheint das Technics SB-C600 als Lautsprecher-System mit einer in dieser Klasse durchaus üblichen Konstruktion, denn es ist als so genanntes Zweiwege-Bassreflex-System konzipiert. Die wesentlichen Merkmale aber eröffnen sich, wenn man genauer hinsieht, denn dann unterscheidet sich das Technics SB-C600 durchaus markant von vielen anderen Lösungen im breit aufgestellten Marktsegment der kompakten Regal-Lautsprecher-Systeme.

Technics Phase Precision Driver – Koaxial-Anordnung für Einpunktschallquelle

Dass man mit dem Technics SB-C600 sich der Wurzeln des Unternehmens besinnt, haben wir ja schon erwähnt, wobei es aber nicht allein mit dem Technics 1 das allererste Produkt der Marke Technics aus dem Jahr 1965 ist, sondern zudem eines aus dem Jahr 1975. Da nämlich wurde mit dem Technics SB-7000 erstmals eine Lösung mit so genannter Technics Linear Phase Technology präsentiert, die auch beim aktuellen Modell eine wesentliche Rolle spielt, wie wir gleich sehen werden.

Ebenfalls angeführt werden muss zudem das Technics SB-RX50 aus dem Jahr 1986, denn hiermit präsentierte man erstmals ein Lautsprecher-System auf dem Prinzip der Einpunktschallquelle und damit den Urvater des Technics Phase Precision Driver, der natürlich auch in der Technics SB-C600 zum Einsatz kommt.

Wir können also festhalten, dass es sich beim Technics SB-C600 um ein Zweiweg-Bassreflex-System handelt, dessen Tief-Mittentontreiber sowie Hochtöner als Koaxial-Chassis ausgeführt sind, um dem Ideal einer Einpunktschallquelle zu entsprechen.

Die Entwickler vertrauen hierbei konkret auf ein Chassis, das dem großen Geschwistern der Technics SB-C600 entlehnt wurde, und zwar dem Stand-Lautsprecher-System Technics SB-G90M2.

Das Prinzip einer Einpunktschallquelle erscheint vor allem deswegen so spannend, da hier die besten Voraussetzungen vorliegen, um ein gleichzeitiges Eintreffen der Wellenfronten des abgestrahlten Schalls beim Hörer zu gewährleisten. Und zwar unabhängig von dessen Hörposition.

Konkret handelt es sich hier um die Kombination eines 15 cm Tief-Mittenton-Treibers mit alumitbehandelter Aluminium-Membran, in dessen Zentrum ein Hochtöner ausgeführt als 25 mm Aluminium-Kalotte zu finden ist.

Doch damit nicht genug, die Entwickler warten hier mit noch einer Reihe an konstruktiven Maßnahmen im Detail auf, die die besonders akkurate Abbildung der Technics SB-C600 gewährleisten sollen.

Foto © Panasonic Corporation | Technics SB-C600 Bookshelf Speaker im Test
Foto © Panasonic Corporation | Technics SB-C600 Bookshelf Speaker im Test

Smooth Flow Diaphragm

Eine dieser Maßnahmen nennt sich Smooth Flow Diaphragm, wobei dies vom Hersteller auch als Membran mit bruchloser Schallabstrahlung bezeichnet wird. Diesbezüglich führt man aus, dass eine Schallwelle, die sich entlang einer unregelmässigen Oberfläche ausbreitet, durch deren Unregelmässigkeiten gestört wird. Dies wiederum führe dazu, dass die Frequenzgang-Charakteristik verfälscht werde, insbesondere die Abbildung im hohen Frequenzbereich würde dadurch leiden.

Im Fall der Technics SB-C600 wäre dies besonders fatal, da ja hier nicht nur die höheren Frequenzen des Tief-Mittenton-Treibers selbst davon betroffen wären, sondern allen voran der Hochtöner, der ja im Zentrum des Koxial-Chassis sitzt.

Der Tief-Mittenton-Treiber der Technics SB-C600 weist somit mit einem besonders flachen Verlauf auf und zudem kommt eine glatte Sicke zum Einsatz, um Schallreflexionen und eine negative Beeinflussung der homogenen Abstrahlung bzw. dem Frequenzgang-Charakter wirkungsvoll zu reduzieren.

Foto © Panasonic Corporation | Technics SB-C600 Bookshelf Speaker im Test
Foto © Panasonic Corporation | Technics SB-C600 Bookshelf Speaker im Test

Linear Phase Plug

Ebenfalls der weiträumigen, harmonischen Abstrahlung soll sich ein weiteres Ausstattungsmerkmal widmen, das die Entwickler vom Technics SB-G90M2 übernommen haben, und zwar der Linear Phase Plug der Technics SB-C600, der vor der Hochton-Kalotte des Lautsprecher-Systems angebracht ist. Dieser sei, so der Hersteller, für eine Reproduktion bis in höchste Frequenzbereiche hin optimiert, wobei man diesbezüglich beachtliche 100 kHz angibt.

Die Auslegung des Koaxial-Chassis mit Smooth Flow Diaphragm und Linear Phase Plug sollen in Summe einen linearen Frequenzgang, gute Phasencharakteristika und eine breite Richtwirkung für eine weiträumige Abbildung und eine harmonische, dynamische Abbildung garantieren.

Balanced Driver Mounting Architecture

BDMA, so lautet die Abkürzung jenes Ausstattungsmerkmals, das sich bei der Technics SB-C600 dem Anwender nicht direkt offenbart, aber ebenfalls maßgeblich zu sauberen Abbildung beitragen soll. Diese Abkürzung steht für Balanced Driver Mounting Architecture und bezeichnet die spezielle Aufhängung des Koaxial-Chassis.

So wurde der Treiber in seinem Schwerpunkt an einer zweiten, im Inneren des Gehäuses angebrachten Aufhängung montiert, die letztlich somit die eigentliche so genannte Schallwand des Lautsprecher-Systems darstellt, und nicht die Front. Der Hersteller spricht daher von einer inneren Schallwand und gibt diesbezüglich an, dass damit klangschädigende Vibrationen des Chassis nicht auf das Gehäuse übertragen werden und somit das Klangbild deutlich präziser und klarer, frei von Verfärbungen bis in die feinsten Nuancen sei.

  • Foto © Panasonic Corporation | Technics SB-C600 Bookshelf Speaker im Test
  • Foto © Panasonic Corporation | Technics SB-C600 Bookshelf Speaker im Test
  • Foto © Panasonic Corporation | Technics SB-C600 Bookshelf Speaker im Test

Extrem stabile Gehäuse-Konstruktion

Dazu trägt natürlich auch maßgeblich eine insgesamt besonders stabile, robuste Ausführung des schlanken Gehäuses bei, die sich nicht zuletzt dadurch belegen lässt, dass die Regal-Lautsprecher-Systeme Technics SB-C600 mit Abmessungen von lediglich 283 mm in der Höhe, 173 mm in der Breite und 283 mm in der Tiefe stattliche 6,3 kg auf die Waage bringen.

Strömungsoptimierte Bassreflex-Öffnung

Man habe die Bassreflex-Öffnung der Technics SB-C600 mittels akkurater Analyse des Luftstroms und eines Vortex Generators auf minimalste Ventilationsgeräusche reduziert, dies gibt der Hersteller rund um das nach vorne heraus wirkende Bassreflex-System zu Protokoll.

Damit setzt man auf ähnliche Analyse-Methoden, wie sie auch im Flugzeugbau zur Konstruktion von Tragflächen zum Einsatz kommen, um basierend auf einer bestmöglichen Strömungsanalyse optimale Ergebnisse frei von Klangverfälschungen und Verzerrungen zu garantieren.

Dass man sich dazu entschloss, die Bassreflex-Öffnung nach vorne heraus zu führen, ist natürlich auch für eine möglichst flexible Aufstellung von höchster Bedeutung, denn somit ist gewährleistet, dass im Zusammenspiel mit dem eben erwähnten besonders solide ausgeführten Gehäuse nicht ganz so sehr auf eine tunlichst optimale Platzierung geachtet werden muss.

Hochwertige Bauteile für die Frequenzweiche

Für den Aufbau der Frequenzweiche habe man allein hochwertige Bauteile verwendet, gleiches gilt für das Anschluss-Panel, das mit vergoldeten Schraubklemmen aus gedrehtem Messing aufwartet, um so über Jahre hinweg eine zuverlässige Signalübertragung zu garantieren.

Technische Eckdaten

Um die Technics SB-C600 in wenigen Sätzen zu charakterisieren sei nochmals ausgeführt, dass es sich um ein kompaktes Zweiwege-Bassreflex-System handelt, das auf die Kombination einer 25 mm Aluminium-Kalotte als Hochtöner sowie einen 15 cm Konustreiber mit Aluminium-Membran als Tief-Mittenton-Treiber handelt, die als so genanntes Koaxial-Chassis dem Ideal einer Einpunktschallquelle nahe kommen sollen. Das strömungsoptimierte Bassreflex-System ist an der Front nach Außen geführt.

Mit einer Impedanz von 4 Ohm und einer Nennbelastung von 60 Watt bzw. einer maximalen Belastung von 120 Watt soll dieses Lautsprecher-System für Verstärker mit einer Leistung zwischen 40 und 120 Watt ausgelegt sein. Es kann einen Schalldruck von 83 dB entfalten und einen Frequenzbereich zwischen 40 Hz und 100 kHz abdecken. Die Übergangsfrequenz wird mit 2 kHz angegeben.

Das Technics SB-C600 misst 283 mm in der Höhe, 173 mm in der Breite, und 283 mm in der Tiefe und wiegt 6,3 kg. Die Angabe der Abmessungen umfasst bereits den optional montierbaren Lautsprecher-Grill sowie das rückseitige Anschluss-Paneel.

Aus der Praxis

Zunächst sei nochmals auf die wirklich schlanke, sehr kompakte Erscheinung des Lautsprecher-Systems verwiesen. Damit ist sichergestellt, dass man für die Technics SB-C600 tatsächlich problemlos überall da im Haus einen Platz findet, wo man ein feines, aber eben kompaktes HiFi-System realisieren will.

Ein wenig schade finden wir in diesem Zusammenhang, dass man von Seiten Panasonic Corporation diese Lösung der Marke Technics ausschließlich in einer Design-Ausführung anbietet, und zwar Mattschwarz.

Zumindest kann man aber festhalten, dass mit Mattschwarz ein Farbton gewählt wurde, der schlichtweg als zeitlos elegant wahrgenommen wird, somit darf man dies nicht als wirklich allzu großen Nachteil anführen.

Überhaupt erweckt die Technics SB-C600 einen sehr ansprechenden Eindruck durch eine schlichte, geradlinige Formensprache, wobei der aus technischer Sicht sehr wesentliche Linear Phase Plug mit seiner matten Aluminium-Oberfläche auch das Design betreffend einen reizvollen Akzent setzt.

Angeführt sei zudem, dass aus den detaillierten technischen Beschreibungen ganz klar das Fazit gezogen werden kann, dass die Aufstellung der Technics SB-C600 vergleichsweise unkritisch ist, was natürlich ebenfalls der Flexibilität bei der Platzierung entgegen kommt. Wir würden aber auch hier empfehlen, den Begriff Regal-Lautsprecher-System nicht wörtlich zu nehmen und das schmucke Pärchen doch lieber auf einem Lowboard oder Sideboard zu platzieren. Hier kann es sich sowohl akustisch als auch optisch schlichtweg am besten in Szene setzen.

Das perfekte Gespann – Technics SA-C600 Network CD Receiver und Technics SB-C600 Bookshelf Speaker

Auf der Suche nach der perfekten Elektronik haben wir übrigens nicht lange Ausschau halten müssen, die hat uns Panasonic Corporation nämlich gleich in Form des Technics SA-C600 Network CD Receiver mit geliefert.

Und zwar durchaus nicht zufällig, vielmehr muss man klar sagen, dass dieses Gespann der Technics Premium Class Series, konkret der Technics Premium Class C600 Series, tatsächlich als solches entwickelt wurde, der Technics SA-C600 Network CD Receiver und die Technics SB-C600 sind also wirklich im sprichwörtlichen Sinne für einander bestimmt.

Diese Kombination zeichnet sich durch ihre enorme Vielseitigkeit in kompaktester Form, aber auch durch einen beeindruckenden Klang aus.

Wie klingt es?

Wie lässt sich die Darbietung der Technics SB-C600 nun abschließend beschreiben? Nun, der erste Eindruck war schier Begeisterung, denn eins muss man doch fairerweise sagen: man hat immer große HiFi-Systeme vor Augen, wenn es um satten, druckvollen Klang geht, und vergisst dabei gerne, dass dies auch deutlich kleinere Lösungen – sofern alles passt – durchaus zu leisten im Stande sind.

Und genau das ist bei der Technics SB-C600 im Zusammenspiel mit dem Technics SA-C600 Network CD Receiver der Fall.

Klar, die Rahmenbedingungen müssen passen, die Technics SB-C600 müssen in einem Raum zum Einsatz kommen, dem sie auch gewachsen sind, denn zur Beschallung eines weiträumigen, offenen Lofts sind diese Lautsprecher-Systeme natürlich nicht ausgelegt, ebenso wenig für das großzügig dimensionierte Wohnzimmer jenseits der 30 m2. Darunter aber, da wird es langsam spannend, allen voran wenn man an weitaus gängigere Raumgrößen von rund 15 bis 20 m2 denkt.

In diesem Umfeld kann die Technics SB-C600 ihr wahres Potential vollends ausspielen, und das ist allen voran eine überaus präzise Wiedergabe, wie unser Test zeigte. Während speziell im Bereich Regal-Lautsprecher-Systeme so manch Hersteller dazu neigt, seinen Schützlingen mit diversen Maßnahmen scheinbar mehr Souveränität im Mittenton-Bereich und Bass angedeihen zu lassen, die man sich aber mit Einbussen in der Akkuratesse und Präzision erkauft, unterließ man bei Panasonic Corporation derartige Kunstgriffe und Effekthascherei und verlässt sich vielmehr darauf, dass die Technics SB-C600 exakt das darbieten, was eine Aufnahme hergibt.

Passt die Aufnahme, so liefert die Technics SB-C600 Stimmen mit realistisch anmutendem Körper und entsprechender Durchsetzungskraft, werden Bassläufe entweder exakt und staubtrocken abgebildet, oder auch sanft und warm, und auch bei der Detailabbildung im Hochton-Bereich gibt es rein gar nichts zu bemängeln, ganz im Gegenteil, fein und klar ist die Abbildung im obersten Frequenzbereich.

In Summe mag man gar von einem Hang zur analytischen Darbietung sprechen, wobei man nicht in nerviges Ziselieren, Aufdröseln der Frequenzen und Offenlegen jedweden Fehlers des Tontechnikers abgleitet. Musik zu hören macht mit den Technics SB-C600 Spass, und zwar unabhängig vom Genre und stets mit einer wirklich beeindruckenden, in Breite als auch Tiefe glaubwürdig aufgebauten Klangbühne. Hier macht sich die komplexe Treiber-Konstruktion für ein perfektes Timing offensichtlich bezahlt.

In Summe steht somit, das kann man als Fazit unseres Tests festhalten, mit den Technics SB-C600 Bookshelf Speaker ein überaus kompaktes, ja, auch sehr elegantes und damit sehr flexibel in den Wohnraum zu integrierendes, aber in jedem Fall die Darbietung betreffend überaus feines Lautsprecher-System zur Verfügung, das mit Fug und Recht der Technics Premium Class Series zugeordnet wird.

Preise und Verfügbarkeit

Die Technics SB-C600 Bookshelf Speaker stehen bereits im Fachhandel zur Verfügung. Wie beschrieben, werden diese Regal-Lautsprecher-Systeme aus dem Hause Panasonic Corporation der Technics Premium Classic Series in mattem Schwarz angeboten. Der empfohlene Verkaufspreis wird mit € 999,- ausgewiesen.

Wir meinen…

Das Regal-Lautsprecher-System Technics SB-C600 aus der Technics Premium Class C600 Series überzeugte uns im Test mit einem wirklich sehr fein aufgelösten Klangbild, das durch Präzision, Dynamik, und eine beeindruckend breite als auch tiefe Klangbühne überzeugt, die man bei einem derart kompakten Lautsprecher-System schlichtweg nicht erwarten würde. Klein und elegant spielt hier also durchaus auf wie eine Große, und man kann den Entwicklern von Panasonic Corporation attestieren, bei dieser Lösung der Marke Technics einmal mehr perfekte Arbeit abgeliefert zu haben. Chapeau – Eine klare Empfehlung!

ProduktTechnics SB-C600 Bookshelf Speaker
PreisTechnics SA-C600 Network CD Receiver € 999,-
Technics SB-C600 Bookshelf Speaker € 999,-
MarkeTechnics
HerstellerPanasonic Corporation
VertriebPanasonic Deutschland – Eine Division der Panasonic Marketing Europe GmbH
Mehr zu diesem Hersteller bei sempre-audio.at

sempre audio Award Exzellent

Mit den Technics SB-C600 Bookshelf Speaker steht ein überaus kompaktes, ja, auch sehr elegantes und damit sehr flexibel in den Wohnraum zu integrierendes, aber in jedem Fall die Darbietung betreffend überaus feines Lautsprecher-System zur Verfügung, das mit Fug und Recht der Technics Premium Class Series zugeordnet wird.


Positiv

  • überaus kompakt und elegant
  • flexibel in der Aufstellung
  • passt in jeden Wohnraum
  • detailreiche Darbietung
  • hervorragende Bühnenabbildung
  • sehr dynamisch im Antritt
  • attraktiver Preis

Negativ

  • leider nur in mattem Schwarz verfügbar

Testumgebung

  • Technics SA-C600 Network CD Receiver
  • TIDAL HiFi

WERTUNG

KLANG
DESIGN
BEDIENUNG
PREIS/LEISTUNG

EXZELLENT

Klein und elegant spielt hier auf wie eine Große, und man kann den Entwicklern von Panasonic Corporation attestieren, bei den Technics SB-C600 Bookshelf Speaker einmal mehr perfekte Arbeit abgeliefert zu haben. Chapeau!

User Rating: 4.22 ( 19 votes)
CEO bei | Website | + posts

Michael Holzinger, Gründer und Chefredakteur von sempre-audio.at | Der HiFi Blog - Das HiFi Magazin und HiFi BLOG, ist seit Jahren als Journalist in den Bereichen IT, Fotografie, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik tätig. Mit HiFi.Luxury und Smart Appliances by sempre-audio.at begründete er zudem zwei weitere Rubriken, die für modernen Lebensstil stehen.

Weitere Artikel

2 Kommentare

    1. Die Technics SB-C600 ist das perfekte Paar für die Technics SA-C600, die beiden sind für einander geschaffen.

Lassen Sie uns Ihre Meinung wissen...

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
%d Bloggern gefällt das: