KopfhörerNews

Teufel SUPREME IN – Kleine, leichte, bunte und klangstarke Earbuds

Earbuds, nicht In-ear, so sind die neuen Teufel SUPREME IN des Berliner Unternehmens Lautsprecher Teufel GmbH ausgelegt, die natürlich einmal mehr auf Bluetooth setzen. Diese sollen klein, leicht, bunt und klangstark sein, zudem mit einer langen Akku-Laufzeit aufwarten können.


Für das Unternehmen Lautsprecher Teufel GmbH zählen Kopfhörer schon seit geraumer Zeit zu einem immens wichtigen Geschäftsfeld. Es erstaunt somit keineswegs, dass das Unternehmen in diesem Bereich laufend neue spannende Modelle präsentiert, wie nunmehr etwa mit dem neuen Teufel SUPREME IN.

Interessant ist, dass man sich bei Lautsprecher Teufel GmbH rund um die Entwicklung der neuen Teufel SUPREME IN nicht für eine Lösung entschied, die komplett auf Kabel verzichtet, selbst wenn es sich hierbei natürlich um einen Bluetooth Kopfhörer handelt. Vielmehr vertraut man auf ein Konzept, das eine Reihe an Vorteilen gegenüber komplett kabellosen Lösungen mit sich bringt, allen voran bei der praktischen Handhabung im Alltag, aber ebenso bei der Akku-Laufzeit.

Die neuen Teufel SUPREME IN sind so ausgelegt, dass zwischen den beiden Earbuds ein kurzes Kabel zum Einsatz kommt, das man am Nacken ablegt. So kann man die Stöpsel auch mal eben kurz aus dem Ohr nehmen, und herum baumeln lassen, wobei in diesem Fall Magnete dafür sorgen, dass die Ohrstöpsel dann eben doch nicht wild herum baumeln, sondern wie eine Halskette sicher gehalten werden. Die Musikwiedergabe wird dann übrigens auch automatisch gestoppt.

Auch die Bedienung ist damit aus Sicht vieler Anwender einfacher, denn so kann man auf eine so genannte Inline-Kabelfernbedienung setzen, wobei hier auch das Mikrofon für Telefonate übers Smartphone integriert ist, damit an idealer Stelle für optimale Sprachqualität ist. Damit nicht genug, da man durchs Kabel und die besagte Inline-Fernbedienung auch mehr Platz für die Elektronik und Akkus hat, gibt dies den Entwicklern mehr Spielraum.

So kann sich Lautsprecher Teufel GmbH etwa rühmen, bei den neuen Teufel SUPREME IN besonders großzügige dynamische Treiber einzusetzen, der Hersteller spricht von 10,7 mm Linear-HD-Treibern, die präzise Höhen und ausgeprägten Bass liefern sollen.

Im Vergleich zu herkömmlichen In-ear Kopfhörern handelt es sich hier um so genannte Earbuds, Kopfhörer also, die nicht in den Gehörgang eingeführt werden, sondern vielmehr am Ansatz des Gehörgang aufliegen. Dies empfinden viele Anwender nach wie vor als die idealere Variante, wobei Lautsprecher Teufel GmbH verspricht, dass die neuen Teufel SUPREME IN zwar nur locker aufliegen, aber dennoch einen sicheren Halt garantieren. Dafür sorgt eine Kabelschlaufe, die die Stöpsel in der Ohrmuschel geradezu fixiert. Zudem liegen den Kopfhörern zwei Paar Silikon-Adapter bei, die ebenfalls für sicheren Halt im Ohr Sorge tragen.

Diese spezielle Konstruktion soll sich übrigens auch auf den Klangcharakter auswirken, so spricht der Hersteller von einem luftigen Klang, der eher an offene Over-ear Kopfhörer erinnert.

Die Signalübertragung zum Quellgerät erfolgt, wie bereits erwähnt, über Bluetooth, wobei Bluetooth 5.0 mit Unterstützung von AAC und aptX zum Einsatz kommt.

Dass man die neuen Teufel SUPREME IN auch zum Telefonieren nutzen kann, haben wir ja schon erwähnt. Dafür ist die Inline-Kabelfernbedienung mit einem hochwertigen Mikrofon ausgestattet, das für optimale Sprachqualität mit Qualcomm cVc Technologie und damit intelligenter Geräusch- und Echo-Unterdrückung aufwarten kann. Natürlich erlaubt dieses Mikrofon auch den Zugriff auf Sprachsteuerung, sei es nun Google Assistant bei Smartphones mit Google Android, oder aber Apple Siri bei einem Apple iPhone und Apple iOS als Betriebssystem.

Wie könnte es anders sein, selbstverständlich müssen die neuen Teufel SUPREME IN nicht ohne eigene App auskommen, hierfür steht die Teufel Headphones App für Apple iOS und Google Android zur Verfügung. Damit lassen sich die Klangeigenschaften des Kopfhörers über einen Equalizer den eigenen Vorstellungen entsprechend anpassen und über die neue ShareMe-Funktion können zwei Teufel SUPREME IN eingesetzt werden.

Auffallend beim neuen Teufel SUPREME IN ist, dass dieser eine wirklich lange Akku-Laufzeit aufweist, immerhin bis zu 16 Stunden soll diese betragen. Über eine Schnell-Ladefunktion sei der Teufel SUPREME IN zudem wieder rasch einsatzbereit.

Abschließend muss man noch hervor heben, dass der neue Teufel SUPREME IN nach IPX4 zertifiziert und damit resistent gegenüber Spritzwasser und Schweiss ist. Einem Einsatz im Alltag bei jedem Wetter sowie beim Sport steht damit nichts im Wege.

Angeboten wird der neue Teufel SUPREME IN in den Farben Night Black, Ivy Green, Space Blue, Moon Gray, Sand White sowie Pale Gold. Es sollte damit für wirklich jeden Geschmack die richtige Design-Variante dabei sein.

Der neue Teufel SUPREME IN steht ab sofort bei Lautsprecher Teufel GmbH zur Verfügung. Der Preis wird mit € 119,99 angegeben.

Wir meinen…

Interessant ist, dass man sich bei Lautsprecher Teufel GmbH rund um die Entwicklung der neuen Teufel SUPREME IN nicht für eine Lösung entschied, die komplett auf Kabel verzichtet, selbst wenn es sich hierbei natürlich um einen Bluetooth Kopfhörer handelt. Vielmehr vertraut man auf ein Konzept, das eine Reihe an Vorteilen gegenüber komplett kabellosen Lösungen mit sich bringt, allen voran bei der praktischen Handhabung im Alltag, aber ebenso bei der Akku-Laufzeit. Ebenso spannend, dass es sich nicht um klassische In-ears, sondern vielmehr so genannte Earbuds handelt. Eine willkommene Alternative also für all jene, die In-ear Kopfhörer unangenehm empfinden und dennoch nicht auf Kopfhörer in kompaktester Form verzichten wollen.

Hersteller:Lautsprecher Teufel GmbH
Vertrieb:Lautsprecher Teufel GmbH
Preis:€ 119,99
close
devolo MESH WLAN 2 Multiroom Kit

JETZT GEWINNEN!

All jene, die sich für den sempre-audio.at Newsletter anmelden, haben die Chance auf eines von zwei

devolo Mesh WLAN 2 Kit

Fishhead Audio

Michael Holzinger

Michael Holzinger, Gründer und Chefredakteur von sempre-audio.com und HiFi BLOG, ist seit Jahren als Journalist in den Bereichen IT, Fotografie, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik tätig.

Weitere Artikel

Kommentar verfassen

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"