SubwooferLautsprecherNews

Velodyne MicroVee X – Ultrakompakter, präziser Subwoofer

Mit dem neuesten Spross der Velodyne MicroVee Series soll die Messlatte im Bereich kompakter Subwoofer ein gutes Stück höher gelegt werden. Unbestechliche Bass-Performance in ultrakompakter Form soll der neue Velodyne MicroVee X liefern.

Der Velodyne MicroVee X stellt die neueste Lösung der Velodyne MicroVee Series an Subwoofern dar, einer Produktlinie, mit der das Unternehmen Velodyne Acoustics Inc. herausragende Bass-Performance bei kompaktestem Formfaktor bieten will.

Der neue Velodyne MicroVee X soll hier gar neue Massstäbe setzen, wobei der Subwoofer für diese Aufgabe in wesentlichen Bereichen weiter oder gar komplett neu entwickelte Komponenten aufweist.

Velodyne MicroVee X – Die neu Generation

Der neue Velodyne MicroVee X sei die aktuellste Generation an Subwoofern der Kompaktklasse von Velodyne Acoustics Inc., das Unternehmen spricht hierbei gar von der neuesten Generation des kompakten Tieftonwunders.

Am prinzipiellen Konzept habe man gegenüber bisherigen Modellen nichts verändert, denn schon bislang lieferte die bewährte Konstruktion mit zwei Passiv-Membranen und einem ultrastabilen Metallgehäuse eine druckvolle Basswiedergabe bei erstaunlich kompakten Abmessungen, so die Einschätzung des Herstellers. Allerdings fand man dann doch einige Punkte, wo man für eine nochmalige Verbesserung ansetzen konnte, und zwar einen neuen Treiber und ein verbessertes Verstärker-Modul in Class A/B mit audiophilen Tugenden für eine noch präzisere Tieftonwiedergabe.

Velodyne MicroVee X mit neuem Treiber

Wie bislang steht auch beim neuen Velodyne MicroVee X ein 6,5 Zoll Chassis im Fokus, dem zwei Passiv-Radiatoren im wahrsten Sinne des Wortes zur Seite stehen. Diese weisen ebenfalls einen Durchmesser von 6,5 Zoll auf.

Was allerdings neu ist, ist der Treiber selbst, denn dieser wurde, wie bereits angeführt, von Grund auf überarbeitet, wobei einmal mehr ein besonders leistungsstarker Antrieb im Mittelpunkt stand. Man setzt hierbei auf mächtige Magneten aus Y30-Ferrit-Material, was dazu führt, dass der neue Treiber stolze 3,6 kg auf die Waage bringt, wobei davon drei Kilogramm allein auf besagte Magneten entfallen.

Die Membran des Chassis wurde aus Carbon-Composite gefertigt und mit einer ultraflexiblen Sicke aus Nitrilgummi versehen. Die Schwingspule des Treibers weist einen Durchmesser von zwei Zoll auf und ist als Vierfach-Schwingspule aus hochreinem Kupfer ausgelegt. Das alles soll, davon ist der Spezialist für Subwoofer überzeugt, eine verzerrungsfreie, absolut präzise Wiedergabe garantieren.

Ausgeklügelter Verstärker in Class A/B

Natürlich wird dem Verstärker eine ebenso große Bedeutung zuteil, wobei man hierbei auf ein Modul in Class A/B setzt, das satte 300 Watt RMS bzw. gar bis zu 800 Watt Spitzenleistung bereit stellen kann.

Dafür ist es mit vier massiven 180 V MOSFET Transistoren mit 34 A Stromlieferfähigkeit ausgestattet, wobei ein hocheffizientes Schaltnetzteil mit ebenfalls zwei MOSFET Transistoren und einer Kapazität von 17 A und 650 V die Grundlage für dieses pure Kraftpaket darstellt.

DSP-basierte Signalverarbeitung

Gerade ein Subwoofer muss dafür gerüstet sein, bestmöglich in ein HiFi- oder Home Cinema-System eingebunden zu werden, und zwar anhand individueller Einstellungen, die optimale Voraussetzungen für die Platzierung im Raum sowie die Wirkweise im Verbund mit den übrigen Lautsprecher-Systeme berücksichtigen.

Velodyne Acoustics Inc. setzt dabei beim neuen Velodyne MicroVee X auf eine DSP-basierte Signalverarbeitung, deren Grundlage ein hochmoderner DSP des Spezialisten Analog Devices Inc. darstellt.

Speziell angepasste Equalizer- und Limiter-Settings sollen für eine eine komfortable Anpassung an den jeweiligen Einsatzort und damit für die besten akustischen Eigenschaften sorgen. Über eine Fernbedienung lassen sich alle relevanten Parameter wie Phase, Lautstärke und die Einstellung der Frequenzweiche komfortabel direkt vom Hörplatz aus steuern.

Lobend erwähnen muss man in diesem Zusammenhang, dass der Hersteller dem neuen Velodyne MicroVee X gar ein so genanntes Remote Eye mit auf den Weg gibt, im Prinzip also nichts anderes als ein Infrarot-Modul mit drei Meter langem Kabel. Damit ist nämlich sichergestellt, dass der Subwoofer tatsächlich exakt da platziert werden kann, wo es optimal ist, und dennoch kann stets die Remote Control verwendet werden, selbst wenn keine direkte Sichtverbindung besteht.

Flexibel einsetzbar

Natürlich bietet der neue Velodyne MicroVee X alle Voraussetzungen, um besonders flexibel in den verschiedensten Lösungen eingesetzt zu werden. Die wichtigste Grundlage dafür sind allen voran seine kompakten Abmessungen, aber ebenso die zahlreichen Schnittstellen, die dieser Subwoofer aufweist.

So stehen zunächst ganz klassisch Cinchbuchsen als Eingang und Loop Through zur Verfügung, um in ein Zweikanal-System eingebunden zu werden, wobei die Aussteuerbarkeit bis zu 4 V für Consumer- als auch Profi-Umgebungen ausgelegt ist.

Foto © Velodyne Acoustics Inc. | Velodyne MicroVee X
Foto © Velodyne Acoustics Inc. | Velodyne MicroVee X

Desweiteren bietet der Velodyne MicroVee X einen LFE-Eingang als auch Lautsprecher-Klemmen für den Betrieb mit externen Endstufen. Es sei auch erwähnt, dass die interne Frequenzweiche mittels Fernbedienung abgeschaltet werden kann, um in einem ausgefeilten Multi-Kanal-System eingesetzt zu werden.

Zur flexiblen Integration in den Wohnraum gehört auch, dass der neue Velodyne MicroVee X nicht nur in Schwarz, sondern zudem auch in Weiss angeboten wird.

Der neue Subwoofer soll ab sofort zum empfohlenen Verkaufspreis von € 1.290,- im Fachhandel zu finden sein.

Wir meinen…

Ein leistungsstarker Subwoofer muss nicht mächtige Abmessungen aufweisen, ausgefeilte Lösungen wie der neue Spross des Subwoofer Spezialisten Velodyne Acoustics Inc., der Velodyne MicroVee X, beweisen eindrucksvoll, dass man eine präzise, leistungsstarke Basswiedergabe für Stereo als auch Home Cinema auch in sehr kompakter, eleganter Form realisieren kann.

ProduktVelodyne MicroVee X
Preis€ 1.290,-
MarkeVelodyne Acoustics
HerstellerVelodyne Acoustics GmbH
Vertrieb ÖsterreichR.M.S. State of the Art Audiovisual Products
Vertrieb DeutschlandAudio Reference GmbH
Vertrieb SchweizAudio Reference GmbH
Mehr zu diesem Hersteller bei sempre-audio.at

Fishhead Audio

Michael Holzinger

Michael Holzinger, Gründer und Chefredakteur von sempre-audio.com und HiFi BLOG, ist seit Jahren als Journalist in den Bereichen IT, Fotografie, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik tätig.

Weitere Artikel

Lassen Sie uns Ihre Meinung wissen...

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"