NetzwerkNews

Yamaha MusicCast nunmehr mit Amazon Music HD

Yamaha MusicCast ist eine der flexibelsten Streaming-Plattformen am Markt, die kontinuierlich verbessert und erweitert wird. Mit dem neuesten Update stehen nunmehr diverse Detailverbesserungen, aber allen voran die Unterstützung von Amazon Music HD zur Verfügung.


Der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern Yamaha Corporation muss ganz klar als einer der Pioniere im Bereich Multiroom Audio-Streaming-Systeme genannt werden. Früh, ja sehr früh sogar, präsentierte das Unternehmen Yamaha MusicCast, wobei man klar sagen muss, dass zu diesem Zeitpunkt – es war im Jahr 2003 – der Markt noch nicht wirklich reif dafür war, das Projekt somit zunächst wieder auf Eis gelegt wurde. Erst mit dem „zweiten“ Anlauf im Jahr 2015 setzte sich Yamaha MusicCast wirklich auf breiter Front durch, entwickelte sich zu einer wahren Erfolgsgeschichte für die Japaner.

Ein ganz wesentlicher Faktor für diesen Erfolg war mit Sicherheit, dass man bei Yamaha Corporation konsequent auf Yamaha MusicCast setzte, somit keine separate Produktlinie kreierte, sondern vielmehr diese Technologie geschickt in das gesamte Produktsortiment implementierte.

Recht rasch konnte man somit den Kunden ein sehr breites Angebot an unterschiedlichsten Lösungen anbieten, beginnend vom Wireless Speake über All-in-One-Systeme, Soundbars, kompakte HiFi-Anlagen, ausgewiesene Streaming-Clients für die Erweiterung bestehender Systeme, bis hin zu AV-Receivern, alles, was irgendwie „netzwerkfähig“ war, wurde mit Yamaha MusicCast ausgestattet. Das Spektrum reicht gar bis hin zum Schallplatten-Spieler und Klavier…

Ein weiterer wesentlicher Punkt ist natürlich, dass Yamaha MusicCast über die letzten Jahre hinweg kontinuierlich erweitert und verbessert wurde, so steht nunmehr ein weiteres Update der Streaming-Plattform zur Verfügung.

Das neueste Update für Yamaha MusicCast liefert einige Detailverbesserungen, natürlich die ein oder andere Fehlerbereinigung, aber auch die Unterstützung für Amazon Music HD. Damit sollen nunmehr Lösungen, die seit dem Jahr 2018 auf den Markt kamen und mit Yamaha MusicCast ausgestattet sind, auf den Dienst Amazon Music HD zugreifen und Musik in „CD-Qualität“ oder gar Hi-res Audio wiedergeben können.

Ebenfalls wesentlich ist, dass das Update bereits eine Anpassung auf eine kommende Umstellung des TIDAL Login-Verfahrens vorweg nimmt, ein weiterer der zahllosen Dienste, die Yamaha MusicCast direkt unterstützt.

Als weitere Neuerung führt das Unternehmen an, dass nun ein Factory Reset tatsächlich alle Daten von den Geräten löscht, somit auch favorisierte Internet Radio-Stationen sowie Anmeldeinformationen von TIDAL und Deezer. Dies sei dann relevant, wenn man Produkte weiter verkaufen will.

Das Update im Hinblick auf die neue Unterstützung von Amazon Music HD steht, wie beschrieben, nicht für alle Produkte mit Yamaha MusicCast zur Verfügung. Mit der Unterstützung für nahezu aller Produkte bis ins Jahr 2018 zurück deckt man aber eine wirklich große Zahl an Systemen ab. Eine genaue Auflistung mit den jeweils verfügbaren Funktionen bietet Yamaha Music Europe GmbH auf einer speziellen Webseite an.

Nubert 1 Januar 20211

Wir meinen…

Einmal mehr bietet Yamaha Music Europe GmbH ein Update für die Streaming-Plattform Yamaha MusicCast an, wobei hier die Unterstützung von Amazon Music HD im Fokus steht. Damit erhalten nahezu alle Geräte, die seit 2018 auf dem Markt sind, Zugriff auf einen weiteren Streaming-Dienst.

Hersteller:Yamaha Music Europe GmbH
Vertrieb:Yamaha Music Europe GmbH

Fishhead Audio

Michael Holzinger

Michael Holzinger, Gründer und Chefredakteur von sempre-audio.com und HiFi BLOG, ist seit Jahren als Journalist in den Bereichen IT, Fotografie, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik tätig.

Weitere Artikel

6 Kommentare

  1. Hallo Herr Holzinger,

    danke für die Info.
    Sind Sie bitte so nett und fügen noch den Link in den Artikel ein zu der Seite, auf der die mit Amazon Music HD unterstützten Geräte aufgelistst sind.

    Danke & Gruss,
    Sven Leischner

          1. Gerne! Wahrscheinlich meinten Sie den allgemeinen Link am Ende, der spezielle ist direkt im Text an entsprechender Stelle ausgewiesen (direkt über dem Nubert-Banner). Aber nun sind Sie ja am Ziel 😉

Kommentar verfassen

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
%d Bloggern gefällt das: