All-in-OneHiFi ElektronikNewsStreaming

Yamaha PianoCraft trifft Blu-ray – Aller guten Dinge sind… Vier!

Hifidelen Klang auf kleinstem Raum, gepaart mit einem besonders eleganten Design und hochwertiger Verarbeitung, dies ist das Erfolgsrezept der so genannten Yamaha PianoCraft-Serie, die das japanische Unternehmen Yamaha nunmehr bereit seit über zehn Jahren im Angebot hat uns stetig mit neuen Modellen geradezu hegt und bestens pflegt.

Dadurch gelang es Yamaha zu einem der führenden Anbieter im Bereich hochwertiger Kompakt-Systeme zu werden. Ein Status, den man durchaus behalten möchte. Daher präsentiert man zur heurigen Internationalen Funkausstellung in Berlin vier neue Systeme, die dafür sorgen sollen, dass die Yamaha PianoCraft-Serie auch künftig mit zu den attraktivsten Lösungen für anspruchsvolle Anwender im Kompakt-Segment zählt.

Als Einstieg in die Welt von PianoCraft bezeichnet der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern Yamaha die beiden neuen Modelle Yamaha MCR-232 sowie Yamaha MCR-332, zu deren wesentlichen Ausstattungsmerkmalen unter anderem ein Dock für Apples iPhone sowie Geräte aus der Apple iPod-Familie sowie ein USB-Anschluss für entsprechende Speichermedien zählt. Das obere Ende der PianoCraft-Serie stellen die neuen Top-Produkte Yamaha MCR-750 sowie Yamaha MCR-755 dar, die mit einem 3D fähigen Blu-ray Player aufwarten können und über eine nach Unternehmensangaben beeindruckende Surroundsound-Emulation Yamaha Air Surround verfügen. Zudem sind diese beiden Kompakt-Systeme dlna-zertifiziert und können somit auf Inhalte im Netzwerk zugreifen.

Beim Yamaha MCR-232 sowie Yamaha MCR-332 handelt es sich somit nach wie vor um so genannte CD-Receiver, wobei deren Laufwerke aber nicht nur Audio CDs, sondern ebenso Datenträger vollgepackt mit MP3-Dateien abspielen können. Diese Option wird aber wohl kaum noch von Interesse sein, denn für derartige Daten steht in diesem Fall ja ohnedies, wie bereits erwähnt, ein USB-Anschluss zur Verfügung.

  • Yamaha PianoCraft trifft Blu-ray - Aller guten Dinge sind... Vier!
  • Yamaha PianoCraft trifft Blu-ray - Aller guten Dinge sind... Vier!
  • Yamaha PianoCraft trifft Blu-ray - Aller guten Dinge sind... Vier!
  • Yamaha PianoCraft trifft Blu-ray - Aller guten Dinge sind... Vier!
  • Yamaha PianoCraft trifft Blu-ray - Aller guten Dinge sind... Vier!

Wozu also noch CDs brutzeln, wenn es viel eleganter über entsprechende Speicher-Sticks geht? Zudem findet man hier nunmehr einen Dock für Apples mobile Devices wobei die Signalübertragung digital erfolgt. Während Apple iPhone und Geräte der iPod-Familie über diesen Dock angeschlossen werden findet das Apple iPad über den angeführten USB-Port Anschluss an die kompakten HiFi-Systeme aus dem Hause Yamaha. Die Systeme tragen dementsprechend sowohl das „Made for iPod“ als auch das „Made for iPhone“ und „Made for iPad“ Logo, sind also ganz offiziell von Apple lizensiert. Besonders hebt der japanische Hersteller die Qualität der D/A-Wandler hervor, die eine präzise, möglichst natürliche Klangwiedergabe erlauben sollen.

Die Systeme Yamaha MCR-750 sowie Yamaha MCR-755 sind mit einem Blu-ray Player ausgestattet, der natürlich auf dem aktuellen Stand der Technik ist und somit auch Inhalte in 3D abspielen kann. Signale werden hier über HDMI ausgegeben, wobei die entsprechende Schnittstelle ebenfalls dem neuesten Standard entspricht und somit auch über einen so genannten Audio Return Channel, kurz ARC verfügt um Digital-Ton von einem Fernseher direkt an das kompakte HiFi-System ohne zusätzliche Kabel übertragen zu können.

Natürlich findet sich auch bei diesen Systemen eine USB-Schnittstelle, Daten können aber in diesem Fall noch einfacher übers Netzwerk auf das System übertragen werden, da diese beiden Systeme von Yamaha als dlna-zertifizierte Streaming-Clients fungieren. Und wenn die beiden Systeme schon einmal im Netz sind, so liegt nichts näher als auch Online-Inhalte abzuspielen, etwa Videos vom Portal YouTube, wobei beide Systeme nach Angaben des Herstellers auch die Funktion YouTube Leanback unterstützen und somit eine besonders elegante und intuitive Art und Weise bieten, Inhalte verschiedenster Art abzurufen und auf dem Fernseher darzustellen.

Ein ganz wesentlicher Punkt bei allen bisherigen PianoCraft-Modellen war natürlich eine möglichst tadellose Klangwiedergabe. Dies soll auch für die neuesten Systeme gelten, die mit einem in Class D arbeitenden Verstärker ausgestattet sind. So sind etwa die beiden Lösungen MCR-750 sowie MCR-755 nach Angaben des Herstellers so abgestimmt, dass sie ein sehr transparentes Klangbild mit warmen Klangcharakter liefern sollen.

  • Yamaha PianoCraft trifft Blu-ray - Aller guten Dinge sind... Vier!
  • Yamaha PianoCraft trifft Blu-ray - Aller guten Dinge sind... Vier!
  • Yamaha PianoCraft trifft Blu-ray - Aller guten Dinge sind... Vier!

Bei allen vier Systemen kommen laut Herstellerangaben zudem besonders hochwertige Zweiweg-Bassreflex-Lautsprecher-Systeme zum Einsatz, die mit jeweils einem 11 cm Tieftöner sowie einem 2,5 cm Hochtöner ausgestattet sind. Yamaha setzt zudem auf die so genannte VCCS-Technologie um Gehäusevibrationen zu vermindern und so selbst bei höheren Lautstärken ein definiertes, brillantes Klangbild zu erzielen. Natürlich können alle vier neuen Yamaha PianoCraft-Modelle mit einem zusätzlichen Subwoofer ausgestattet werden, um einen noch volleren Klang zu erzielen.

Wie bereits einleitend erwähnt setzt Yamaha bei den beiden Systemen mit Blu-ray Player auf Yamaha Air Surround, eine Emulation, die selbst aus einem Stereo-System Surround-Klang zaubern soll.

Während das System Yamaha MCR-232 mit dem Lautsprecher-Paar Yamaha NS-BP101 ausgeliefert wird gehören beim Yamaha MCR-750 die Lautsprecher Yamaha NS-PB150 zum Lieferumfang. Diese beiden Lautsprecher-Systeme weisen ein schwarzes Echtholz-Furnier auf. Mehr Auswahl hat man bei den Systemen Yamaha MCR-332 sowie Yamaha MCR-755. Zu diesen Systemen gehören die Lautsprecher-Systeme Yamaha NS-BP111 sowie Yamaha NS-BP200, die sowohl in edlem Weiss als auch Schwarz erhältlich sind. Es versteht sich von selbst, dass diese Lautsprecher-Systeme getreu dem Namen Yamaha PianoCraft natürlich im edlen Klavierlack-Hochglanz-Finish erstrahlen.

Die neuen Yamaha PianoCraft-Modelle sollen nach Angaben des Herstellers bereits im Laufe des Oktobers im Fachhandel erhältlich sein. Für das System Yamaha PianoCraft MCR-232 gibt der Hersteller eine Preisempfehlung von € 299,- an und das Yamaha PianoCraft MCR-332 wird € 339,- kosten. Das System Yamaha PianoCraft MCR-750 soll zum empfohlenen Verkaufspreis von € 499,- und das System Yamaha PianoCraft MCR-755 € 549,- erhältlich sein.

Hersteller:Yamaha Music Europe GmbH
Vertrieb:Yamaha Music Europe GmbH

Fishhead Audio

Michael Holzinger

Michael Holzinger, Gründer und Chefredakteur von sempre-audio.com und HiFi BLOG, ist seit Jahren als Journalist in den Bereichen IT, Fotografie, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik tätig.

Weitere Artikel

Lassen Sie uns Ihre Meinung wissen...

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"