High End 2024 - Alle NEWS direkt von der High End 2024 in München bei sempre-audio.at

Mehr dazu
VerstärkerHiFiHiFi ElektronikNetzwerkNewsStreamingTuner

Yamaha R-N1000A und Yamaha R-N800A - Zwei neue Netzwerk Receiver mit Einmess-Automatik

Als kleinere Geschwister des Yamaha R-N2000A präsentiert Yamaha Music Europe GmbH im Rahmen der High End 2023 in München die beiden Systeme Yamaha R-N1000A und Yamaha R-N800A, die viele Eigenschaften des Flaggschiff aufweisen und damit für feinsten Klang im Wohnzimmer stehen sollen.

In aller Kürze
  • Für feinsten Klang sollen die neuen Netzwerk Receiver aus dem Hause Yamaha Music Europe GmbH bürgen, der Yamaha R-N1000A und der Yamaha R-N800A.

Es soll sich um zwei weitere besonders hochwertige, so genannte Netzwerk Receiver handeln, die Yamaha Music Europe GmbH nunmehr mit den Systemen Yamaha R-N1000A und Yamaha R-N800A erstmals im Rahmen der High End 2023 in München präsentierte. Es handelt sich natürlich um die kleinen Geschwister des Yamaha R-N2000A, wobei die beiden Neuen so manch wesentliches Merkmal des Flaggschiffs aufweisen, sodass auch sie das Potential haben, für feinsten Klang im Wohnzimmer zu sorgen.

Ebenso wie der Yamaha R-N2000A sollen auch die beiden neuen Systeme Yamaha R-N1000A und Yamaha R-N800A laut Yamaha Music Europe GmbH HiFi-Tradition mit der audiophilen Wiedergabe über zahlreiche Quellen und Streaming-Dienste mit einander verbinden.

Yamaha R-N1000A und Yamaha R-N800A – Viele Merkmale des Yamaha R-N2000A

Es war exakt vor einem Jahr, als Yamaha Music Europe GmbH erstmals den Yamaha R-N2000A auf der High End 2022 präsentierte und damit einen Stereo Receiver bzw. Netzwerk Receiver ankündigte, der mit einer Vielzahl an Technologien für besten Klang im Wohnzimmer sorgen soll.

Nicht nur, dass hier eine flexible Schaltzentrale für die verschiedensten Quellen sowie ein flexibler Streaming-Client zur Verfügung stehen sollte, ein herausragendes Merkmal war die integrierte Einmess-Automatik, die eine optimale Anpassung in die individuellen Raumverhältnisse erlaubt.

Die beiden neuen Systeme Yamaha R-N1000A und Yamaha R-N800A greifen auf viele Technologien des Topmodells zurück und sollen damit ebenfalls für Flexibilität sowie vollen Musikgenuss sorgen können, so das Versprechen von Yamaha Music Europe GmbH.

Streaming über Yamaha MusicCast

Natürlich ist es allen voran Streaming, das bei den Systemen Yamaha R-N1000A und Yamaha R-N800A für eine besonders flexible Nutzung sorgt, schließlich setzten die Entwickler hierbei einmal mehr auf die seit Jahr und Tag bestens bewährte Plattform Yamaha MusicCast.

Damit stehen zahllose Streaming-Dienste wie TIDAL, Amazon Music, Deezer, Qobuz oder Spotify ebenso zur Verfügung, wie Internet Radio und natürlich auch eigene Inhalte. Die Netzwerk Receiver können zudem im Verbund mit weiteren Yamaha MusicCast-fähigen Systemen im Multiroom-Verbund genutzt werden.

Die Systeme unterstützen Audio-Daten in allen relevanten Formaten, von verlustbehaftet kodierten Daten bis hin zu Hi-res Audio mit 32 Bit und 384 kHz bzw. DSD, wobei für die Signalverarbeitung ein Wandler des Spezialisten ESS Technology Inc., ein ESS Sabre 9080Q DAC zum Einsatz kommt.

Die Steuerung übernimmt die Yamaha MusicCast App, die als besonders flexible, intuitiv zu bedienende Lösung für Apple iOS und Google Android bereit steht.

Die Einbindung ins Netzwerk erfolgt bei den Systemen Yamaha R-N1000A und Yamaha R-N800A wahlweise über WiFi oder Kabel, wobei dabei dann auch Apple AirPlay 2 unterstützt wird, dies sei der Vollständigkeit wegen angeführt.

Ebenso, dass die beiden Systeme mobile Devices auch direkt über Bluetooth einbinden können, auch wenn es sich hierbei laut Datenblatt noch um Bluetooth 4.2 handelt.

Von der Phono-Vorstufe bis hin zu HDMI

Sowohl der Yamaha R-N1000A als auch der kleine Bruder Yamaha R-N800A sind mit zahlreichen Eingängen ausgestattet, und zwar analoger als auch digitaler Form. Das Spektrum reicht hier von Cinchbuchsen für verschiedenste analoge Quellen einschließlich einer Phono-Vorstufe für Laufwerke mit MM Tonabnehmer-System über optische und koaxiale S/PDIF-Schnittstellen. Der Yamaha R-N1000A weist gar eine HDMI-Schnittstelle auf, sodass hier ein TV-Gerät direkt angeschlossen werden kann.

Beide Modelle weisen zudem einen Kopfhörer-Verstärker auf und es wären keine so genannten Stereo Receiver bzw. Netzwerk Receiver würde nicht auch ein integrierter Radio-Tuner bereit stehen, wobei es sich um ein DAB+ Modul handelt.

Yamaha ToP-ART Konzept

Für die Schaltung folgten die Entwickler der Yamaha Corporation einer langen Tradition, dem so genannten ToP-ART-Konzept, wobei dies für Total Purity Audio Reproduction Technology steht. 

Dahinter verbirgt sich laut Beschreibung des Herstelles ein links-rechts-symmetrischer Aufbau, bei dem auf möglichst kurze Signalwege geachtet wird. Dank eines speziellen Rahmens, der Art Base, sowie Standfüßen zur Schwingungsdämpfung werden Vibrationen nicht an die feinfühlige Elektronik weitergegeben, sodass der reine Klang in voller Dynamik zur Geltung kommt. Der Yamaha R-N1000A besitzt zudem noch ein Chassis mit doppeltem Boden samt Metallplatte und erhält ein umfangreiches Sound-Tuning mit hochwertigen, genauestens abgestimmten Kondensatoren und Widerständen.

Raum-Einmessung mittels Yamaha YPAO Technology

Auf Knopfdruck sollen sich bei den beiden Netzwerk Receivern mit Hilfe des jeweils im Lieferumfang enthaltenen Messmikrofons die wichtigsten akustischen Eigenschaften des Raums ermitteln lassen, und zwar samt der Position der Lautsprecher.

Die Einmess-Automatik von Yamaha, Yamaha YPAO Technology, analysiert die Ergebnisse im Anschluss automatisch und passt den Frequenzgang der angeschlossenen Schallwandler genau an. Der hierzu verwendete parametrische Equalizer kann auch für einen optionalen Subwoofer genutzt werden, um so ein perfekt abgestimmtes 2.1-Kanal System zu garantieren.

Ein weiteres, hilfreiches Feature ist die innovative YPAO R.S.C (Reflected Sound Control) Technologie, die störenden Erstreflexionen des Abhörraumes entgegenwirkt, um das Hörerlebnis auf ein noch höheres Niveau zu heben. Dabei erfüllt die Einmess-Automatik der neuen Netzwerk-Receiver mit einer digitalen Auflösung von 192 Kilohertz bei 64 Bit auch allerhöchste audiophile Anforderungen.

Preise und Verfügbarkeit

Die beiden neuen Netzwerk Receiver Yamaha R-N1000A und Yamaha R-N800A sollen nach Angaben des Herstellers voraussichtlich ab Juli 2023 im Fachhandel zu finden sein. Wer sich für den Yamaha R-N1000A begeistert muss für diesen € 1.599,- und für den Yamaha R-N800A € 1.099,- veranschlagen

Wir meinen…

Dass man dem Yamaha Yamaha R-N2000A Network Receiver kleinere Geschwister zur Seite stellen wird, war wohl schon seit geraumer Zeit klar, nun wurden diese erwartungsgemäß von Yamaha Music Europe GmbH im Rahmen der High End 2023 in Form der Systeme Yamaha R-N1000A Network Receiver und Yamaha R-N800A Network Receiver in München präsentiert. Bemerkenswert ist, dass diese durchaus viele Ausstattungsmerkmale vom Flaggschiff aufweisen und damit als besonders interessante Lösung angesehen werden können.

PRODUKTYamaha R-N1000A und Yamaha R-N800A
PreisYamaha R-N1000A € 1.599,-
Yamaha R-N800A € 1.099,-
MarkeYamaha
HerstellerYamaha Corporation
VertriebYamaha Music Europe GmbH
Mehr zu diesem Hersteller bei sempre-audio.at

Über
Yamaha Music Europe GmbH
Quelle
Yamaha Music Europe GmbH

Michael Holzinger

Michael Holzinger, Gründer und Chefredakteur von sempre-audio.at | Der HiFi Blog - Das HiFi Magazin und HiFi BLOG, ist seit Jahrzehnten als Journalist in den Bereichen IT, Fotografie, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik tätig. Mit HiFi.Luxury begründete er zudem eine weitere Plattformen, die für modernen, exquisiten Lebensstil steht.

Weitere Artikel

Lassen Sie uns Ihre Meinung wissen...

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"