VerstärkerHiFi ElektronikTests

Rega io Amplifier im Test – Der charmante Einstieg…

Der Rega io Amplifier ist als kleiner Bruder des Rega Brio Integrated Amplifier konzipiert, folgt daher dem Ansatz, sich auf das absolut Wesentliche zu konzentrieren, und zwar den feinen Klang. Und zwar unter der Vorgabe, zu einem besonders attraktiven Preis eine möglichst breite Kundenschicht anzusprechen.

In aller Kürze
  • Sehr kompaktes Design
  • Elegantes, modernes Erscheinungsbild
  • Auf das Wesentliche konzentriert
  • Rein analog ausgelegt
  • Simpel in der Bedienung
  • Wertbeständig über Jahrzehnte hinweg
  • Integrierte Phono-Vorstufe
  • Integrierter Kopfhörer-Verstärker

Rega io Amplifier, das ist der kleinste Spross im Segment Verstärker bei der englischen HiFi-Schmiede Rega Research Limited und er stellt, in so mancher Hinsicht, eine echte Besonderheit am Markt insgesamt dar.

Dies liegt allen voran darin begründet, dass man hier auf eine Lösung setzt, mit der man Großes vorhat, auch wenn die kompakten Abmessungen nicht darauf schließen lassen, ganz im Gegenteil. Das, was der Rega io Amplifier zu leisten im Stande ist, lässt in weit, weit über seine tatsächliche Größe hinaus wachsen, dies konnte er ohne Zweifel in unserem ausführlichen Test unter Beweis stellen. Soviel kann man bereits einleitend verraten und damit bei Ihnen, werte Leser, hoffentlich das Interesse wecken. Lesen Sie bitte weiter, es lohnt sich…

Rega io Amplifier – Ein Stereo Vollverstärker zum besonders attraktiven Preis

Das Konzept, das hinter dem Rega io Amplifier steht, ist keineswegs neu. Bereits beim Rega Brio Integrated Amplifier verfolgte man dieses, und zwar, einen Stereo Vollverstärker zu einem besonders attraktiven Preis anbieten zu können.

Erzielt werden sollte dies dadurch, dass man sich tatsächlich auf das wirklich Wesentliche konzentrierte, alles weg ließ, was irgendwelche Kompromisse von den Entwicklern erfordern würde. Und das Ergebnis war verblüffend, wie unser ausführlicher Test des Rega Brio Integrated Amplifier zeigt.

Der kleine Bruder des Rega Brio Integrated Amplifier

Man kann also gleich zu Beginn festhalten, dass es sich beim Rega io Amplifier um den kleinen Bruder des Rega Brio Integrated Amplifier handelt. Bei beiden Lösungen kommt exakt das gleiche Konzept, die gleiche Philosophie zum Tragen.

Der Rega io Amplifier stellt damit, auch dies sei gleich hier klargestellt, den Einstieg in die spezielle Klangwelt von Rega Research Limited im Bereich Verstärker dar.

Allein dem guten Klang verpflichtet

Insgesamt gilt bei Lösungen aus dem Hause Rega Research Limited, dass sich die Engländer seit jeher allein dem guten Klang verpflichtet fühlen. Dass man zum erreichen dieses Ziels mitunter völlig eigene Wege einschlägt, als dies andere Hersteller tun, ist ebenfalls nicht neu, wobei für diese eigenständigen Wege seines Unternehmens nach wie vor der Gründer Roy Gandy maßgeblich verantwortlich ist.

So bezeichnet Roy Gandy etwa Schallplatten-Spieler, immerhin die Produktgruppe, die neben Elektronik-Komponenten und Lautsprecher-Systemen nach wie vor eine der wichtigsten der Engländer darstellt, als eine Art Meßinstrument. Ihre Aufgabe bestehe allein darin, Informationen aus der Rille einer Schallplatte tunlichst exakt wiederzugeben. Diese Einstellung prägt natürlich auch die Entwicklung aller übrigen Lösungen aus dem Hause Rega Research Limited und soll sich auch in einem als besonders günstig positionierten System wie dem Rega io Amplifier widerspiegeln.

Außergewöhnliche Leistung zu einem erschwinglichen Preis

…so lautet das Credo, das Rega Research Limited über den Rega io Amplifier stellt. Ebenso wie beim Rega Brio Integrated Amplifier konzentriert man sich damit hier auf das, was für einen Verstärker wirklich essentiell ist.

Dies mag in Zeiten, da selbst kompakte Lösungen in diesem Bereich als wahre Alleskönner beworben werden, geradezu anachronistisch anmuten, aber das ist eben die erwähnte Eigenheit, die man sich bei Rega Research Limited einfach leistet.

Allein auf analog fokussiert

Der Rega io Amplifier ist somit ganz und gar auf „analog“ ausgelegt, er verfügt also weder über einen integrierten D/A-Wandler, noch über irgendeine wie auch immer ausgelegte Streaming-Funktionalität, zwei Komponenten, die ja geradezu als „Standard“ im Bereich der Stereo Vollverstärker gelten, und zwar über alle Preisklassen hinweg.

Hier nicht, der Rega io Amplifier ist tatsächlich allein mit analogen Schnittstellen ausgestattet und vertraut auf ein ganz klassisches, wenn auch bis ins letzte Detail hin optimiertes Schaltungskonzept in Class AB.

Ein erster Blick…

Doch beginnen wir mit der Betrachtung des Verstärkers auf „oberflächliche“ Art und Weise, bevor wir uns dem Innenleben widmen.

Etwas erstaunt waren wir, ganz offen gesagt, dass sich Rega Research Limited bei der Entwicklung des Rega io Amplifier dazu entschlossen hat, nicht mehr auf den Design-Stil des besagten Rega Brio Integrated Amplifier zu setzen. Der Rega io Amplifier präsentiert sich somit im Gegensatz zu seinem großen Bruder wieder mit etwas mehr Ecken und Kanten, wenn wir es so überspitzt ausdrücken dürfen, die geschwungene Front und Rückseite des Rega Brio Integrated Amplifier ist damit passé, vielmehr passt der Rega io Amplifier damit zu all den weiteren Lösungen, die Rega Research Limited jüngst präsentierte.

Schlichte Eleganz, so könnte man das Auftreten des Rega io Amplifier auf den Punkt bringen, wobei sich die Lösung zudem in dezentem Schwarz präsentiert.

Damit ist sichergestellt, dass es sich um eine zeitlos elegante Lösung handelt, die sich mühelos in jedwedes Wohnumfeld integrieren lässt.

Das Gehäuse mit Abmessungen von 180 mm in der Breite, 290 mm in der Tiefe, und 68 mm in der Höhe, benötigt zudem kaum Stellfläche sodass der Rega io Amplifier wohl überall seinen Platz findet.

Wenngleich man natürlich auf eine solide, tadellose Verarbeitung des komplett aus Metall gefertigten Gehäuses setzt, so bringt der Rega io Amplifier dennoch letztlich nicht mehr als 2,9 kg auf die Waage.

Schlichte Front

Schlichter als die Front des Rega io Amplifier kann sich wohl kaum ein Verstärker präsentieren. Ein Drehgeber zur Kontrolle der Lautstärke, ein Hauptschalter sowie ein Taster zur Eingangswahl sowie entsprechende Status LEDs um den jeweils aktiven Eingang anzuzeigen, sowie eine 3,5 mm Stereo Klinkenbuchse für Kopfhörer, mehr steht hier nicht zur Verfügung. Mehr benötigt man aber auch nicht, denn wie bereits beschrieben, simpel und einfach lautet das Motto bei dieser Lösung, aber mit entsprechend hohem Anspruch an die Qualität.

Aufgeräumte Rückseite

Ebenso schlicht, dafür aufgeräumt und übersichtlich geht es an der Rückseite weiter. Stromanschluss, drei Cinchbuchsen-Pärchen und die Schraubklemmen für den Anschluss er Speaker, mehr ist hier nicht zu finden.

Drei analoge Eingänge

Ja, tatsächlich begnügt man sich beim Rega io Amplifier mit lediglich drei analogen Eingängen, um es nochmals auf den Punkt zu bringen, weder Streaming noch DAC stehen zur Verfügung. Und das hat einen entscheidenden Grund.

Jede derartige Komponente, kostet in der Entwicklung natürlich entsprechend Geld, und zwar Geld, dass man an anderer Stelle einsparen muss, wenn man einen bestimmten Preispunkt erzielen will, wie dies beim Rega io Amplifier offensichtlich der Fall ist.

Zudem, und das ist aus Sicht von Rega Research Limited noch viel entscheidender, steigt der Aufwand der Entwickler immens, denn um eine tadellose Signalverarbeitung frei von klangschädigenden Einflüssen zu gewährleisten, muss man speziell bei digitalen Komponenten besonders sorgfältig vorgehen. Letztlich kommen damit zu den reinen Kosten für die zusätzlichen Baugruppen der Mehraufwand für deren optimale Integration hinzu. Aus Sicht von Rega Research Limited wären dies alles Kompromisse, die man nicht bereit ist einzugehen.

Somit gilt: zwei analoge Eingänge stehen letztlich für externe Quellen zur Verfügung, wie etwa einen D/A-Wandler oder einen Streaming-Client, man ist also unterm Strich durchaus auch mit dem Rega io Amplifier bestens für verschiedenste Spielarten gerüstet.

Phono-Vorstufe für MM und High Output MC Tonabnehmer-Systeme

Zumal der Rega io Amplifier dann ja doch eine „Komponente“ enthält, die insbesondere bei Rega Research Limited nicht fehlen darf, und zwar eine Phono-Vorstufe.

Diese Phono-Vorstufe ist für Laufwerke bestückt mit MM Tonabnehmer-Systemen ausgelegt, kann aber auch für Laufwerke bestückt mit High Output MC Tonabnehmer-Systeme eingesetzt werden. Sie entspricht betreffend der Qualität zweifelsfrei jenen Lösungen, die Rega Research Limited auch als einzelne Komponenten feilbietet, dies können wir an dieser Stelle bereits verraten.

Integrierter Kopfhörer-Verstärker

Ebenso verzichtet man nicht auf einen integrierten Kopfhörer-Verstärker, dies haben wir ja bereits bei unserer Beschreibung der Front des Rega io Amplifier angedeutet.

Hierbei vertraut man auf eine 3,5 mm Stereo Klinke, wobei man sagen kann, dass der Kopfhörer-Verstärker problemlos verschiedenste Kopfhörer-Modelle antreiben kann, selbst so manch etwas schwierigeres Modell. Der Grund dafür ist, dass hier letztlich keine separate Schaltung genutzt wird, sondern von der regulären Power Amplifier Stage, wobei mittels Relais zwischen Kopfhörer und Lautsprecher-Systemen umgeschalten wird.

Verstärker in Class AB

Wie bereits erwähnt, soll der Rega io Amplifier im Prinzip das gleiche Schaltungs-Design in Class A/B aufweisen, wie sein großer Bruder, der Rega Brio Integrated Amplifier, allerdings mit etwas geringerer Leistung. So liefert der Rega io Amplifier zweimal 30 Watt an Lautsprecher-Systemen mit einer Impedanz von 8 Ohm, wobei man sich davon nicht in die Irre führen lassen darf. 30 Watt an 8 Ohm reichen problemlos aus, um in Verbindung mit hochwertigen Lautsprecher-Systemen speziell in der Klasse der so genannten Regal-Lautsprecher-Systeme, einen typischen Wohnraum mit feinem Klang zu füllen, ohne dabei wirklich zu viele Abstriche etwa bei der Dynamik machen zu müssen.

Vielmehr als die absolute Leistung ist nämlich entscheidend, wie schnell und zuverlässig der Rega io Amplifier seine „Kraft“ ausspielen kann, und dafür sorgt eben eine tadellos aufgebaute Schaltung, an deren Beginn ein massiver Ringkern-Transformator für das Linear-Netzteil steht, der gut ein Drittel des Volumens des Gehäuses einnimmt. Hochwertige Bauteile wie etwa Sanken Ausgangstransistoren sowie ein Alps Potentiometer zur Kontrolle der Lautstärke dienen ebenso dazu, die hohe Güte der Signalverarbeitung zu garantieren.

System-Fernbedienung Teil des Lieferumfangs

Im Vergleich zu den wenigen Bedienelementen direkt an der Gerätefront präsentiert sich die Infrarot-Fernbedienung, die dem Rega io Amplifier mit auf den Weg gegeben wird, als geradezu üppig bestückt. Letztlich dienen nur die Taster für Volume und Input tatsächlich der Kontrolle des Rega io Amplifier, die übrigen zahlreichen Taster der Fernbedienung stehen somit für etwaige Zuspieler zur Verfügung, wie eben etwa einem DAC oder aber etwa einem CD-Player.

Aus der Praxis

Natürlich, das muss man klar festhalten, ist es auf den ersten Blick ein Nachteil, dass man hier einen allein auf analoge Quellen ausgelegten Verstärker vor sich hat. Man benötigt heutzutage schlichtweg zumindest einen D/A-Wandler, denn man will ja wohl allen voran ein TV-Gerät einbinden. Auch Streaming-Funktionalität ist überaus praktisch, und wenn allein das Smartphone oder Tablet über Bluetooth als Quelle dient.

Doch all dies ist ja möglich, auch wenn man zusätzlich in einen entsprechenden DAC investieren muss.

Der entscheidende Punkt ist, dass man hier einen Verstärker erwirbt, bei dem alles, was den Klang negativ beeinflussen könnte, außen vorlässt, und damit letztlich auch jene Komponenten, die einer stetigen Weiterentwicklung unterworfen sind, wie etwas Streaming.

Beim Rega io Amplifier kann nichts „veralten“, da kommen keine neuen Standards, die Bestehendes obsolet machen. Der Rega io Amplifier ist und bleibt ein tadelloser Verstärker, über Jahre, ja über Jahrzehnte hinweg!

Für unseren Test etwa haben wir natürlich auf einen Schallplatten-Spieler als Quelle vertraut, einmal mehr in Form eines Rega Planar 1, zudem einen günstigen, dennoch flexiblen D/A-Wandler in Form des FiiO BTA30 High Fidelity Bluetooth Transceiver. Dieser hat im Wesentlichen alles an Bord, was es benötigt, und kostet lediglich € 89,90. Auch ein Notebook in Verbindung mit etwa einem AudioQuest DragonFly Red as Wandler ist eine immens flexible Quelle.

Wie klingt es?

Derart gut aufgestellt war es eine wirkliche Freude, mit dem Rega io Amplifier Musik im wahrsten Sinne des Wortes zu genießen. Wir sind immer wieder aufs Neue erstaunt, wie fein derart kompakte, und ja, auch derart günstige Lösungen letztlich aufspielen können.

Dieser – mit Verlaub – winzige Verstärker lieferte im Zusammenspiel mit unseren Chario Aviator Ghibli einen derart ansprechenden Vortrag, dass man mühelos Stunde um Stunde ein Album ums andere anhört und irgendwann gänzlich vergisst, dass man es hier mit einer ausgewiesenen Einstiegslösung zu tun hat.

Einmal mehr ist damit auch belegt, dass es nicht ausgewiesener Kraftprotze bedarf, um im Wohnzimmer hochwertig Musik genießen zu können. Selbstverständlich bricht man dabei keine Pegelrekorde, um den Nachbarn in den Wahnsinn zu treiben reicht es beim Rega io Amplifier nicht. Aber, ist das die tatsächliche Aufgabe eines hochwertigen Audio-Systems, oder gilt es eher entspannt Musik zu genießen?

Wir haben uns für Zweites entschieden und uns über die ausgewogene, ansprechend natürlich klingende Darbietung gefreut.

Nubert nuPro SP-200 Dezember 2021

Auf den Punkt gebracht…

Zeigten wir uns schon vom großen Bruder Rega Brio Integrated Amplifier sehr, sehr angetan, so ringt uns der Rega io Amplifier letztlich noch mehr Respekt ab, da es hier gelang, den Charme und den Spielspass des Großen beim Rega io Amplifier in noch preiswerterer Form umzusetzen.

Natürlich bedarf dies einiger Abstriche, das ist klar, die legte Rega Research Limited aber so an, dass es letztlich für die mit dieser Lösung anvisierte Zielgruppe nicht wirklich relevant ist. Kaum jemand wird den Rega io Amplifier wählen, um ein umfangreiches, ausladendes HiFi-System zu realisieren. Vielmehr steht hier die Kompaktheit, die Einfachheit, das sprichwörtliche sich auf das Wesentliche konzentrieren im Fokus, und das erledigt man mit Bravour.

Hersteller:Rega Research Limited
Vertrieb:Audiovertrieb by HZ Electronics
Deutschland:TAD-Audiovertrieb GmbH
Preis:€ 499,-

sempre audio Award SEHR GUT

Rega Research Limited gelingt es mit Bravour, das schon beim Rega Brio Integrated Amplifier begeisternde Konzept zu einem noch günstigeren Preis anzubieten und damit eine Zielgruppe zu bedienen, die nichts anderes sucht, als einen feinen, auf das Wesentliche konzentrierten Verstärker. Und das Wesentliche ist nunmal feinster Klang, nicht mehr, nicht weniger.


Positiv

  • Auf das Wesentliche reduziert
  • elegantes, modernes Erscheinungsbild
  • passt in jeden Wohnraum
  • hervorragender Klang
  • sehr attraktiver Preis

Negativ

  • kein Nachteil ersichtlich

Testumgebung

  • Chario Aviator Ghibli
  • Rega Planar 1
  • FiiO BTA30 High Fidelity Bluetooth Transceiver
  • AudioQuest DragonFly Red

WERTUNG

KLANG
DESIGN
BEDIENUNG
PREIS/LEISTUNG

PREIS/ LEISTUNG HERAUSRAGEND

Der perfekte Einstieg mit feinem Klang, auch wenn man sich hier allein auf „analog“ fokussiert. Dafür ist dieser Verstärker über Jahrzehnte hinweg State-of-the-Art, hier kann kein D/A-Wandler, kein Streamer auf Grund neuer Standards obsolet werden.

User Rating: 4.09 ( 23 votes)

Fishhead Audio

Michael Holzinger

Michael Holzinger, Gründer und Chefredakteur von sempre-audio.com und HiFi BLOG, ist seit Jahren als Journalist in den Bereichen IT, Fotografie, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik tätig.

Weitere Artikel

Lassen Sie uns Ihre Meinung wissen...

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"