KopfhörerIn-ear KopfhörerPersonal AudioTests

Ultrasone iQ im Test – Zwei-Wege Hybrid-Technologie im Miniatur-Format

Das deutsche Unternehmen Ultrasone AG gilt als ausgewiesener Spezialist für Kopfhörer, und muss ganz klar, nicht zuletzt auf Grund der so genannten Manufaktur-Modelle, dem Premium-Segment zugeordnet werden. Bislang konzentrierte man sich aber auf so genannte On-ear und Over-ear Modelle, mit dem Ultrasone iQ steht erstmals ein ein In-ear Kopfhörer der Manufaktur-Reihe zur Verfügung.

Unter anderem mit dem Ultrasone iQ füllt das deutsche Unternehmen Ultrasone AG eine bislang bestehende Lücke im Angebot. So bezeichnet man sich gerne als The Headphone Company, und unterstreicht damit prägnant, welche Ansprüche man an sich selbst, aber auch an die Produkte stellt. Ziel des Unternehmens sei es, herausragende Lösungen zu entwickeln, die Musik unmittelbar erlebbar und Musikhören zum Genuss werden lassen. Mit welcher Akribie man dabei mitunter zu Werke geht, dies beweisen etwa die Modelle der so genannten Manufaktur-Reihe.

Bislang beschränkte sich der bayerische Spezialist allerdings auf herkömmliche Kopfhörer-Modelle, also so genannte On-ear oder Over-ear-Lösungen.

Ultrasone TiO und Ultrasone iQ

Das vor allem für mobilen Einsatz oftmals von Kunden bevorzugte Segment so genannter In-ear Kopfhörer hingegen wurde von der Ultrasone AG bislang nicht bedient. Mit der Vorstellung der Modelle Ultrasone TiO sowie Ultrasone iQ änderte sich dies aber im Rahmen der High End 2013 in München, denn da gab man mit diesen Produktvorstellungen ein bemerkenswertes Statement ab und versprach, künftig den besten Ton mit einem kompletten Line-up über alle Produktbereiche für vollendeten Musikgenuss zuhause als auch unterwegs zu ermöglichen. Ein überaus ambitioniertes Vorhaben also, das wohl nicht nur unser Interesse weckte, und dessen Umsetzung wir nunmehr zunächst in Form eines Tests des Ultrasone iQ nachgehen.

Allein durch die durchwegs sehr euphorische Beschreibung der neuen In-ear Modelle weckte Ultrasone AG wohl nicht nur beim Autor dieser Zeilen sehr hohe Erwartungen, was jedoch eine heikle Angelegenheit ist. Selbstverständlich kann die bayerische Kopfhörer-Schmiede Ultrasone AG auf immens viel Erfahrung in der Entwicklung selbst hochwertigster Produkte zurück greifen, In-ear Lösungen stellen dann aber doch mitunter gänzlich andere Herausforderungen dar, vor allem dann, wenn man auch hier auf Anhieb ein gewohnt hohes Niveau erzielen muss, allen voran, weil es die bisherigen eigenen Kunden schlichtweg erwarten. Und es waren vor allem Kundenanfragen die dazu führten, dass der Hersteller nunmehr diesen Schritt vollzieht, wie Ultrasone selbst angibt.

Andererseits, alles andere als eine wirklich Premium-Lösung auch in diesem Marktsegment hätte für das bayerische Unternehmen wohl auch keinen Sinn ergeben, denn der Markt an In-ear Kopfhörern wird von zahllosen Herstellern in den verschiedensten Preisklassen bedient. Um hier als „Neueinsteiger“ Fuss zu fassen, muss man also etwas wirklich außergewöhnliches bieten.

Ultrasone iQ – Ein außergewöhnlicher In-ear Kopfhörer

Und soviel können wir bereits vorweg nehmen, mit dem Ultrasone iQ gelang den bayerischen Spezialisten tatsächlich eine außergewöhnliche Lösung.

Zielgruppe für den neuen Ultrasone iQ sind, dies haben wir ja bereits mehrfach betont, besonders anspruchsvolle Musikliebhaber, die auch unterwegs höchsten Wert auf eine besonders hohe Klangqualität legen. Ja selbst einen Einsatz etwa auf der Bühne für Musiker empfiehlt der Hersteller. Besonders interessant ist zudem, dass Ultrasone AG betont, dass diese Kopfhörer nicht nur etwa auf Reisen beste Dienste leisten sollen, sondern ebenso beim Sport. Daher muss man hier betonen, dass es sich bei den Ultrasone iQ nicht um speziell etwa gegen Umwelteinflüsse geschützte Outdoor-Modelle handelt. Allerdings, und damit wären wir bereits direkt im Thema, sind sie erstaunlich solide ausgeführt, sodass wir zumindest attestieren können, dass diese Kopfhörer etwa beim Joggen, im Fitness-Center oder ähnlichem wohl keinerlei Gefahr ausgesetzt sein werden.

Solides Gehäuse aus Aluminium

So weisen diese In-ear Kopfhörer ein überaus solide ausgeführtes Gehäuse auf, das aus Aluminium gefertigt ist und somit die beste Basis für eine optimalen Wirkungsweise der Treiber bietet. Zudem sorgt es dafür, dass das Gewicht des Kopfhörers möglichst gering gehalten werden kann, gerade bei In-ear Modellen ein sehr wesentlicher Faktor für den Tragekomfort. So bringen es die Ultrasone iQ auf gerade einmal 10 g.

Auch das Kabel hinterlässt einen sehr robusten Eindruck, zumal es sehr einfach gewechselt werden kann. Eine der gängigsten Schwachstellen bei derartigen Produkten ist somit keine, denn kommt es tatsächlich zum Kabelbruch, etwa am 3,5 mm Stereo-Klinkenstecker, so wechselt man das Kabel einfach. Im Lieferumfang sind bereits zwei Kabel enthalten, wobei eins davon die Aufgabe eines Headsets übernimmt, also mit einer ins Kabel integrierten Fernbedienung samt Mikrofon versehen ist, das zweite als reines Audio-Kabel ausgelegt ist. Beide Varianten sind überaus flexibel, sodass auch dadurch sichergestellt ist, dass das Kabel selbst nicht an den Kopfhörern „zieht“ und einen jederzeit sicheren Halt verhindert.

Das Gehäuse ist vergleichsweise groß geraten, aber die Designer lösten dieses Problem durch eine ergonomische Formgebung. Dadurch füllt das Gehäuse nahezu die komplette Ohrmuschel und ragt nahezu nicht heraus. Dadurch ist es etwa möglich, samt den Kopfhörern auf einem Kissen zu liegen, und entspannt Musik zu genießen. Vielflieger werden oftmals so manch andere Kopfhörer „verflucht“ haben, bei denen dies nicht ohne „Schmerzen“ möglich ist. Die Kabelenden sind zudem so ausgeführt, dass sie ums Ohr herum geführt werden, und so geradezu einen bombenfesten Halt garantieren. Selbst Joggen ist damit also kein Problem…

Foto © Ultrasone AG | Ultrasone iQ In-ear Headphone
Foto © Ultrasone AG | Ultrasone iQ In-ear Headphone

Zweiwege-Hybrid-Technologie

Der Grund dafür, dass der Ultrasone iQ besagtes „großes“ Gehäuse aufweist, ist in dessen Inneren zu finden, denn hier kommen zwei separate Treiber für den Hoch/ Mittenton- sowie Bass-Bereich zum Einsatz. Der Hersteller spricht hier von einer so genannten Zweiwege-Hybrid-Technologie, bei der ein Hochleistungs Balanced Armature-Treiber mit einem Durchmesser von 8 mm den oberen und mittleren Frequenzbereich abdeckt, und ein zusätzlicher dynamischer 8 mm Treiber mit besonders kräftigem Neodym-Magnet für den Bassbereich zuständig ist. Demzufolge ist in diesen In-ear Kopfhörer natürlich auch eine Frequenzweiche integriert. Merkmale also, die man in In-ear Kopfhörern nur selten findet, wenngleich man der Fairness wegen anmerken muss, dass zuvor schon der ein oder andere Hersteller zumindest auf ein ähnliches Prinzip setzte.

Im Fall des Ultrasone iQ sorgt dieses ausgefeilte Konstruktionsprinzip dafür, dass diese Kopfhörer einen Frequenzbereich zwischen 17 und 21.000 Hz abdecken und bei einer Impedanz von 20 Ohm und einer Empfindlichkeit von 106 dB eine maximale Ausgangsleistung von beachtlichen 119 dB umsetzen können.

Der kann richtig laut…

In der Praxis bedeutet dies, dass der Ultrasone iQ an hochwertigen mobilen Audio-Playern mit entsprechend ausgelegten Ausgangsstufen fast unverschämt laute Pegel entfalten kann und man daher gut beraten ist, den Pegelregler mit Bedacht zu manipulieren. Selbst an herkömmlichen Smartphones und Tablets wird wohl kaum jemand meinen können, dass die Wiedergabe zu leise sei. Und wenn doch, dann wäre ein umgehender Besuch beim entsprechenden Facharzt dringenst anzuraten…

Faszinierend ist, dass diese Pegel allesamt in tadelloser Qualität erzielt werden. Umso mehr begeistert der Ultrasone iQ bei „normaler“ Lautstärke mit einer immens detailreichen Abbildung im obersten und mittleren Frequenzbereich, sowie klar und prägnant ausgebildeten, teils knackigen, teils rund und warm herausgearbeitetem Bass, je nach Art der Aufnahme. Ganz wichtig erscheint uns, dass der Hersteller offensichtlich eine sehr neutrale Abstimmung vornahm, also weder im mittleren noch im untersten Frequenzbereich zur Übertreibung neigt, wozu sich so manch anderer Hersteller schon einmal verleiten lässt, gerade auch im Bereich der In-ear Kopfhörer. Die hier eingesetzten Treiber benötigen diesen Kunstgriff ganz offensichtlich nicht, und dies allein spricht unserer Ansicht nach für Qualität.

Hoher Tragekomfort

Ein weiterer wesentlicher Punkt bei Kopfhörern, und im speziellen bei In-ear Kopfhörern ist natürlich der Tragekomfort. Unserer Erfahrung nach schrecken viele Kunden vor dem Kauf von In-ear Kopfhörern zurück, weil sie diese als Fremdkörper empfinden. Die Entwickler von Ultrasone wollen hier mit einer umfangreichen Ausstattung an verschiedensten Ohrpass-Stücken entgegensteuern. So liegen dem Ultrasone iQ nicht weniger als fünf Paar Silikon-Passstücke (S/ M/ L/ M lang/ L lang) sowie zwei Paar so genannte ComplyFoam TX-100 Passstücke bei. Bei letzterem handelt es sich um einen speziellen Schaumstoff, der sich perfekt dem Ohrkanal anpasst, kaum zu spüren ist, und zudem hervorragend Umgebungsgeräusche dämpft, sodass man nahezu nichts mehr vom Geschehen um sich herum mitbekommt. Ideal also etwa fürs Flugzeug, gefährlich hingegen im öffentlichen Raum. Hier empfehlen sich eher die Silikon-Varianten, die ebenfalls eine sehr gute Dämpfung von Umgebungsgeräuschen bieten, aber den Anwender nicht gänzlich abschotten. In jedem Fall kann der Ultrasone iQ auch beim Komfort überzeugen.

Setzt man den Ultrasone iQ als Headset ein, so kann dies sowohl mit Apple iPhone als auch Geräten mit dem Betriebssystem Google Android erfolgen, wenngleich hier lediglich eine einzige Taste zur Verfügung steht. Für Smartphones mit Google Android bietet der Hersteller gar eine eigene App im Google PLAY Store an, die so genannte Ultrasone IQ App, die eine flexible Konfiguration erlaubt.

Ansprechend verpackt

Abschließend darf nicht unerwähnt bleiben, dass Ultrasone diesen Kopfhörer natürlich in einer hochwertigen Box aus echtem Leder ausliefert, in der nicht nur die zwei im Lieferumfang enthaltenen Kabel, die Innenohr-Polster bzw. Pass-Stücke Platz finden, sondern ebenso der Adapter für In-flight Systeme, den der Hersteller dem Kopfhörer ebenfalls mit auf den Weg gibt.

Unser Fazit ist somit klar und lässt sich nahezu in einem Satz ausdrücken: Die Bayern verstehen ihr Handwerk meisterhaft, und zwar nicht nur bei herkömmlichen Kopfhörern, sondern ebenso bei In-ear Modellen. Wer angesichts der doch recht vollmundig erscheinenden Beschreibung anlässlich der Markteinführung des neuesten Manufaktur-Modells sehr hohe Erwartungen an den Ultrasone iQ hatte, der wird mit Sicherheit nicht enttäuscht.

Das Konzept, hier auf ein „Zweiwege-System“ zu setzen, geht voll und ganz auf und der Kopfhörer überzeugt selbst unter audiophilen Gesichtspunkten. Hier britzelt nichts in den Höhen, um ein „etwas Mehr“ an Feinzeichnung zu suggerieren, hier gibt es kein „etwas Mehr“ an Bass, sondern genau die Dosis Tiefgang, die die Aufnahme hergibt. Das überzeugt, und der hohe Tragekomfort und die umfangreiche Ausstattung stellen zudem sicher, dass der neue Ultrasone iQ eine Empfehlung der Redaktion erhält. Er zählt für uns ganz klar zur Referenz-Klasse und empfiehlt sich somit vor allem für jene, die auch unterwegs das Beste suchen…

Wir meinen…

Die bayerischen Spezialisten der Ultrasone AG spielen sich mit dem Ultrasone iQ gleich mit dem ersten In-ear Modell überhaupt in die absolute Oberliga dieser Klasse. Es ist nicht allein der erstklassige neutrale Klang, bei dem nichts geschönt werden muss, der diesen Kopfhörer auszeichnet, sondern zudem der hohe Tragekomfort sowie der sichere Halt in jeder Situation, die den Ultrasone iQ zum idealen mobilen Begleiter prädestinieren.

Hersteller:Ultrasone AG
Vertrieb:Ultrasone AG
Preis:€ 649,-

sempre audio Award Exzellent

Das Konzept, beim Ultrasone iQ auf ein „Zweiwege-System“ zu setzen, geht voll und ganz auf und der Kopfhörer überzeugt selbst unter audiophilen Gesichtspunkten.


Positiv

  • Sehr neutraler Klang
  • Hohe Dynamik
  • Sehr gute Feinzeichnung
  • Hoher Tragekomfort
  • Umfangreiche Ausstattung
  • Kabel abnehmbar

Negativ

  • Kabel-Fernbedienung mit nur einer Taste

Testumgebung

  • Apple iPhone
  • Astell & Kern AK100

WERTUNG

KLANG
DESIGN
BEDIENUNG
PREIS/LEISTUNG

EXZELLENT

Die Bayern verstehen ihr Handwerk meisterhaft, und zwar nicht nur bei herkömmlichen Kopfhörern, sondern ebenso bei In-ear Modellen. Wer angesichts der doch recht vollmundig erscheinenden Beschreibung anlässlich der Markteinführung des neuesten Manufaktur-Modells sehr hohe Erwartungen an den Ultrasone iQ hatte, der wird mit Sicherheit nicht enttäuscht.

User Rating: 4.25 ( 1 votes)

Fishhead Audio

Michael Holzinger

Michael Holzinger, Gründer und Chefredakteur von sempre-audio.com und HiFi BLOG, ist seit Jahren als Journalist in den Bereichen IT, Fotografie, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik tätig.

Weitere Artikel

Lassen Sie uns Ihre Meinung wissen...

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"