Aktiv LautsprecherLautsprecherSoundbarsTests
Trend

Nubert nuPro AS-3500 im Test – Der TV-Aktiv-Lautsprecher

Nubert nuPro AS-3500, diese Lösung reiht Nubert electronic GmbH durchaus in den Bereich Soundbar-Systeme ein, wenngleich man dann doch lieber von einem so genannten TV-Aktiv-Lautsprecher spricht. Eine Bezeichnung, die den herausragenden Merkmalen des Nubert nuPro AS-3500 auch viel eher gerecht wird, zumal dieses System dem Flaggschiff der Serie recht nahe kommt.

In aller Kürze
  • Soundboard für exzellenten TV-Ton
  • Kompakt in den Abmessungen
  • Flexibel integrierbar
  • Einfachste Bedienung
  • Erstmals Dolby Digital und DTS

Da steht er nun, der nagelneue Fernseher, endlich konnte man sich diesen gönnen, mit seiner großzügigen Bilddiagonale, den kaum zu überblickenden Möglichkeiten als Smart TV mit aberdutzenden Apps, von denen man wohl kaum weiß, ob man all dies auch wirklich jemals benötigt. Die Bildqualität ist tadellos, die Bedienung intuitiv, im Prinzip also alles fein und genauso, wie es sein soll. Nur eins passt nicht so ganz, der Klang, der will nicht so richtig überzeugen…

Und tatsächlich sprach der Verkäufer ja davon, dass man sich die Anschaffung einer Soundbar überlegen soll, und machte auch gleich ein Angebot. Der TV-Hersteller selbst hätte da ja eine Soundbar, die würde geradezu perfekt zum neuen Fernseher passen, sei geradezu winzig und füge sich somit perfekt unterm Fernseher ins Wohnzimmer ein.

Ein kurzer Test im Geschäft konnte aber dann doch nicht vermitteln, was da der Vorteil wäre, außer, dass man noch ein-, zweihundert Euro mehr auf den Tisch legen soll, also nahm man vorerst Abstand. Eine gute Entscheidung!

Tatsächlich sind sich TV-Herstellers seit Jahr und Tag des Umstands bewusst, dass ihre besonders eleganten Bildschirme „alles“ können, nur keinen vernünftigen Klang liefern. Man hat darauf basierend sogar vielfach ein lukratives Zusatzgeschäft aufgebaut, indem man selbst Soundbar-Systeme offeriert. Diese präsentieren sich vielfach als sehr, sehr schlanke Soundbar plus einem Subwoofer.

Das Problem dabei ist aber, wenn man bei Soundbar-Systemen auf die gleichen lausigen Treiber wie im Fernseher sowie ein ebenfalls besonders schlankes Design setzt, ist das Ergebnis für den Kunden letztlich ebensowenig befriedigend, wie ohne derartige Lösungen. Man nennt lediglich eine quäkende Soundbar und einen wummernden Subwoofer sein Eigen. Bitte nicht falsch verstehen, natürlich gibt es auch feine Soundbar-Systeme, aber die weisen dann doch etwas großzügigere Abmessungen auf, sind nicht um hundert Euro erhältlich, und stammen von ausgewiesenen Spezialisten.

Einer dieser Spezialisten ist ganz klar Nubert electronic GmbH, wobei das Unternehmen aus Schwäbisch Gmünd rund um Audio-Systeme für TV seit jeher einen etwas anderen Weg beschreitet, als viele andere Hersteller.

Soundbar, Soundboard, Sounddesk – Wenn, dann richtig…

Als ausgewiesener Lautsprecher-Spezialist weiß Nubert electronic GmbH bestens darüber bescheid, dass eine Audio-Lösung für optimalen Fernsehton letztlich nach exakt den gleichen Kriterien konzipiert sein muss, wie ein herkömmliches Speaker-System im HiFi und Home Cinema Bereich. Überhaupt, eine herkömmliche, tunlichst schlanke Soundbar-Lösung ist immer ein Kompromiss, sodass das deutsche Unternehmen, wie eben bereits erwähnt, eine gänzlich eigene Strategie in diesem Bereich verfolgt.

Nubert electronic GmbH spricht zwar ebenfalls immer wieder auch von Soundbar-Systemen, fühlt sich aber mit Bezeichnungen wie TV-Aktiv-Lautsprecher oder Soundboard bzw. Sounddesk deutlich wohler, denn genau dies sind die treffenden Charakterisierungen für die Lösungen aus Schwäbisch Gmünd. Dies gilt auch für den neuesten Spross aus dem Hause Nubert electronic GmbH in diesem Segment, das Nubert nuPro AS-3500.

Familienzuwachs

Das neue Nubert nuPro AS-3500 reiht sich ins Mittelfeld des entsprechenden Angebots von Nubert electronic GmbH ein. Am unteren Ende stehen die Lösungen der Nubert nuBox Serie, die Produkte Nubert Nubert nuBox A-125 sowie Nubert nuBox AS-225, am oberen Ende findet sich das Nubert nuPro XS-7500 aus der Nubert nuPro Serie.

Das neue Nubert nuPro AS-3500 ist, wie leicht zu ersehen, ebenfalls der Nubert nuPro Serie zuzuordnen, soll aber eine deutlich breitere Zielgruppe ansprechen, als der große Bruder Nubert nuPro XS-7500, der ja doch auf Grund der Abmessungen, der Leistung, und ja, auch auf Grund des Preises eine eher exklusivere Zielgruppe anspricht. Eins sei aber schon angedeutet, in der Praxis zeigt sich, dass die Geschwister der Nubert nuPro Series in ihren Stärken ähnlicher sind, als es die rein technischen Daten am Papier vermuten lassen.

Auch das haben wir schon angeführt, streng genommen handelt es sich beim Nubert nuPro AS-3500 nicht um eine Soundbar, vielmehr hat man es hier ganz klar mit einem so genannten Sounddesk zu tun. Zur Klarstellung: eine Soundbar ist sehr schlank, weist somit eine geringe Bauhöhe und Tiefe auf, sodass man sie problemlos unter einem Fernseher auf einem TV-Möbel platzieren, oder gar direkt an der Wand montieren kann.

Ein Sounddesk hingegen ist so ausgelegt, dass man diese Lösung etwa bei einem TV-Möbel in ein separates Fach unterhalb des Fernsehers einfügt, oder aber den Fernseher gar direkt auf diesem platziert. Letztlich handelt es sich um ein herkömmliches Lautsprecher-System, das waagrecht ausgelegt ist, mit entsprechend solidem Aufbau, großzügig dimensionierten Treibern, großzügig ausgelegtem Volumen, und damit entsprechend satter Wiedergabe. Eine Wandmontage ist aber damit keineswegs möglich.

Nubert nuPro AS-3500 im Test - Der TV-Aktiv-Lautsprecher
Nubert nuPro AS-3500

Nicht allein fürs Fernsehen…

Dies alles führt dazu, dass Nubert electronic GmbH beim Nubert nuPro AS-3500 nicht allein von einem TV-Aktiv-Lautsprecher spricht, sondern diese Lösung gar als kompakes All-in-One HiFi-System beschreibt.

Die richtige Einordnung…

Damit leichter zu verstehen ist, warum wir so detailliert den Unterschied zwischen einer x-beliebigen Soundbar und den Lösungen von Nubert electronic GmbH hervor heben, hier ein paar Eckdaten.

Viele Soundbar-Systeme, speziell jene, die von TV-Herstellern angeboten werden, weisen zwar in der Breite recht großzügige Abmessungen auf, die Bautiefe sowie Höhe beträgt nur wenige Zentimeter. Entsprechend kleine Treiber können somit eingesetzt werden und entsprechend gering ist das Volumen. So bringen diese Lösungen auch nur zwei, drei Kilogramm auf die Waage. Böse Zungen sprechen daher – nicht zu unrecht – von Plastikfliegern…

Das Nubert nuPro AS-3500 ist da ein gänzlich anderes Kaliber. 14,3 cm misst dieses in der Höhe, rechnet man die Standfüsse dazu, kommt man gar auf 16 cm. Die Breite beträgt 90 cm und die Tiefe wird mit 33 cm, inklusive Abdeckung gar mit 34 cm angegeben. Wie beschrieben, hat man es also tatsächlich mit einem zwar durchaus noch kompakten, aber letztlich vollwertigen Speaker-System zu tun. Dies verdeutlicht auch das Gewicht, denn das Nubert nuPro AS-3500 bringt satte 20,3 kg auf die Waage. Und das ist gut so, denn dies verheisst einen soliden Aufbau, der für satten Klang unerlässlich ist.

Solider Aufbau für satten Klang…

Nubert electronic GmbH gibt zu Protokoll, dass beim neuen Nubert nuPro AS-3500 ein dickwandiger Aufbau im wahrsten Sinne des Wortes zum Tragen kommt. Das aus resonanzarmen MDF gefertigte Gehäuse ist im Inneren entsprechend verstrebt, um klangschädigende Vibrationen selbst bei höherem Pegel im Ansatz zu unterbinden. Das Gehäuse ist tatsächlich dermaßen stabil konzipiert, dass man einen Fernseher mit bis zu 100 kg Gewicht darauf platzieren könnte, wobei es heutzutage schwer fallen wird, ein derartiges Schwergewicht überhaupt zu finden.

Um Kantendispersion zu vermeiden und eine präzise Abbildung zu garantieren, ist die Front gerundet ausgeführt, die tadellos in die Schallwand eingelassen Treiber werden auf Wunsch mit einem passenden Lautsprecher-Grill geschützt, der mit einem akustisch optimierten Textilgewebe versehen, und mittels Magneten in Position gehalten wird.

Damit wir auch das gleich erwähnen, die Oberfläche des Nubert nuPro AS-3500 präsentiert sich veredelt mit Schleiflack wahlweise in dezentem matten Schwarz oder mattem Weiss.

Echtes Dreiwege-Bassreflex-System

Die Entwickler von Nubert electronic GmbH konzipierten das Nubert nuPro AS-3500 im Prinzip als klassisches Stereo Dreiwege-Bassreflex-System, ganz so, wie es sich für solide Lautsprecher-Systeme gehört.

Zum Einsatz kommen hier zwei 119 mm Mittenton-Treiber, die auf eine Polypropylen-Membran setzen. Bei den Tweetern handelt es sich um 25 mm Kalotten-Hochtöner. Komponenten also, die bestens bekannt sind von den übrigen Modellen der Aktiv-Lautsprecher-Reihe Nubert nuPro Serie. Für den entsprechenden Tiefgang sind zwei 169 mm Langhub-Treiber mit Polypropylen-Membran verantwortlich, die man aber auf den ersten Blick nicht zu sehen bekommt, da diese an der Unterseite der Nubert nuPro AS-3500 ihren Dienst verrichten.

Dieses Konstruktionsprinzip bedingt auch, dass die Nubert nuPro AS-3500 auf Standfüssen ruht, die einen klar definierten Abstand zum Untergrund für eine gleichmässige Abstrahlung in den Raum gewährleisten.

Das Bassreflex-System ist hier so ausgeführt, dass dessen Öffnung nach hinten heraus geführt ist. Der Hersteller empfiehlt daher eine Aufstellung mit rund zehn Zentimeter Abstand, um bestmögliche Ergebnisse zu garantieren. Ein separater Subwoofer ist damit, soweit sei dem Fazit bereits vorgegriffen, weitestgehend obsolet. Dies belegen auch die Zahlen im Datenblatt, denn der Frequenzumfang des Soundboards wird mit 36 Hz bis hin zu 22 kHz angegeben, wobei die untere Grenzfrequenz justiert werden kann, sollte dennoch irgendwann ein zusätzlicher aktiver Subwoofer im Spiel sein.

Kräftiger Schub

Die, wie beschrieben, von den bisherigen Modellen der Nubert nuPro Serie entlehnten und für die speziellen Anforderungen der Nubert nuPro AS-3500 von den Ingenieuren bei Nubert electronic GmbH optimierten Treiber erfordern natürlich entsprechend Nachdruck, um ihr volles Potential auszuschöpfen. Hierfür sind gleich vier Verstärker-Module in Class D zuständig, die eine Nennleistung von jeweils 40 Watt entfalten. Die Musikleistung wird gar mit viermal 60 Watt angegeben.

Anschluss gesucht…

Ein Soundboard wie das Nubert nuPro AS-3500 wird natürlich in erster Linie über HDMI mit einem Fernseher verbunden, wobei in diesem Fall ein HDMI 2.1 mit Unterstützung eines ARC (Audio Return Channel) bzw. gar eARC, also eines enhanced Audio Return Channel zum Einsatz kommt. Natürlich unterstützt die HDMI-Schnittstelle auch HDMI CEC, also jenen Standard, der zur zentralen Steuerung allein mit der Fernbedienung des Fernsehers nötig ist.

Als Alternativen bzw. für weitere Quellen stehen zudem eine optische als auch koaxiale S/PDIF-Schnittstelle für digitale, sowie ein Stereo Cinch-Eingang für analoge Signale zur Verfügung. Nicht unerwähnt bleiben darf, dass das Nubert nuPro AS-3500 auch über Bluetooth verfügt, wobei man hier auf Bluetooth 5.0 mit Unterstützung von aptX bzw. aptX LL sowie AAC setzt, um eine Signalübertragung in „CD-Qualität“ bei Smartphones mit Google Android bzw. Apple iOS zu garantieren.

Und um das Thema Anschlüsse abzuschließen sei nochmals erwähnt, dass man unserer bescheidenen Einschätzung nach beim Nubert nuPro AS-3500 prinzipiell keinen zusätzlichen Subwoofer benötigt, jedoch jederzeit problemlos einen einbinden kann. Dafür ist das Nubert nuPro AS-3500 mit einem entsprechenden Cinch-Ausgang ausgestattet.

  • Nubert nuPro AS-3500 im Test - Der TV-Aktiv-Lautsprecher
  • Nubert nuPro AS-3500 im Test - Der TV-Aktiv-Lautsprecher
  • Nubert nuPro AS-3500 im Test - Der TV-Aktiv-Lautsprecher
  • Nubert nuPro AS-3500 im Test - Der TV-Aktiv-Lautsprecher
  • Nubert nuPro AS-3500 im Test - Der TV-Aktiv-Lautsprecher
  • Nubert nuPro AS-3500 im Test - Der TV-Aktiv-Lautsprecher

„Wireless“ für einen zusätzlichen Subwoofer gibt es hier nicht ab Werk, dies sei der Vollständigkeit wegen angeführt. Optional bietet Nubert electronic GmbH aber mit dem Nubert nuConnect trX Transceiver auch hierfür die passende Lösung an. Dann nämlich kann jeder mit Nubert X-Connect ausgestattet Subwoofer auch über Funk angesteuert werden.

Stereo, aber mit Dolby Digital und DTS

Ein ganz wesentlicher Aspekt bei Audio-Systemen für TV ist, dass diese alle relevanten Formate unterstützen, in denen TV-Sendungen ausgestrahlt bzw. Inhalte über diverse Streaming-Angebote wiedergegeben werden.

Das Nubert nuPro AS-3500 kann somit Audio-Signale in Linear PCM verarbeiten, und es ist erstmals nicht nur mit einem Decoder für Dolby Digital, sondern zudem auch für DTS Digital Surround ausgestattet.

Wohlgemerkt, sowohl bei Dolby Digital als auch DTS wird die Wiedergabe für Stereo optimiert, auch beim neuen Nubert nuPro AS-3500 verzichtet Nubert electronic GmbH erfreulicherweise auf jedwede Virtual Surround Spielereien. Raumfüllender Klang soll hier in Stereo geboten werden.

Nubert nuPro AS-3500 im Test
Nubert nuPro AS-3500 im Test

Individuelle Klangregelung und Hörizont-Erweiterung

Schon bislang zeichnen sich Lösungen aus dem Hause Nubert electronic GmbH dadurch aus, dass der Anwender zwar nicht eine Unmenge an Klang-Optimierungsoptionen vorfindet, dafür aber genau die richtigen.

Eine ganz wesentliche Option ist etwa jene, die Nubert electronic GmbH als so genannte Hörizont-Erweiterung bezeichnet.

Kompakte Audio-Lösungen haben vielfach das konstruktionsbedingte Problem, dass die Treiber für den linken und rechten Kanal recht nahe zueinander angeordnet sind, die Stereo-Abbildung damit nicht optimal ist.

Beim Nubert nuPro AS-3500 sind die Kanäle zwar im Vergleich zu vielen herkömmlichen Soundbar-Systemen schon vergleichsweise weit auseinander, speziell die Hochtöner sind tatsächlich ganz am äußersten Rand der Schallwand eingelassen, dennoch soll besagte Hörizont-Erweiterung, eine Art Wide-Schaltung, eine besonders plastische Bühnenabbildung garantieren.

Und tatsächlich, diese überzeugte uns schon bei jenen Lösungen, die das Unternehmen in der Vergangenheit damit ausstattete, und sie tut es auch beim Nubert nuPro AS-3500. Das damit dargebotene Stereo-Panorama reicht erstaunlich weit über die eigentlichen Abmessungen des Soundboard hinaus, die Staffelung der Abbildung ist schön in der Breite gestaffelt, für Filme, Sport-Übertragungen und durchaus auch für Musik würden wir diese Option stets aktivieren.

Bei TV-Serien, Nachrichten oder Talk-Shows, kurzum, überall da wo Dialoge im Fokus stehen, da gefiel uns die Möglichkeit sehr, über die Funktion Voice+ Stimmen noch klarer in den Vordergrund zu rücken. Diese Option ist aber auch bei Filmen sehr praktisch, wenn man diese zu später Stunde etwas dezenter konsumieren möchte. Dadurch treten sie aus der Klangkulisse und der Musik-Untermahlung markanter hervor und man kann mit deutlich geringerem Pegel dem Geschehen sehr gut folgen.

Überhaupt empfehlen wir auf Grund unserer praktischen Erfahrung, mit der Klangregelung des Nubert nuPro AS-3500 ein wenig zu experimentieren. Wohlgemerkt, diese erlaubt nicht die brachialen Eingriffe, aber wer will das tatsächlich? Vielmehr lassen sich hier sehr feinfühlig Nuancen etwa passend zur individuellen Aufstellung bzw. den Gegebenheiten im Raum abgleichen, wobei das Klangbild stets absolut stimmig und natürlich bleibt.

Alles unter Kontrolle…

Prinzipiell gilt natürlich, dass man eine Audio-Lösung fürs Fernsehen idealerweise allein mit Hilfe der Fernbedienung des TV-Geräts bedient. Dass dies beim Nubert nuPro AS-3500 geboten wird, haben wir ja schon erwähnt.

Für viele Anwender ist es aber durchaus auch wesentlich, dass man grundlegende Funktionen ebenso einfach direkt am Gerät steuern kann, und auch diesbezüglich bietet das Nubert nuPro AS-3500 die entsprechenden Möglichkeiten.

Direkt zentral an der Front findet man einen Drehgeber, ebenso mehrfarbige Status LEDs. Während jedoch der Drehgeber nur dann zur Verfügung steht, wenn der Lautsprecher-Grill nicht montiert ist, leuchten die Status LEDs auch durch das Textil-Gewebe hindurch.

Tatsächlich alle Funktionen des Nubert nuPro AS-3500 stehen über eine im Lieferumfang enthaltene Infrarot-Fernbedienung im direkten Zugriff.

Aus der Praxis

Wir könnten es ganz kompakt halten und sagen: auspacken, anschließen und Spass haben! Aber gut, lassen Sie uns doch ein paar Worte mehr verlieren, um unsere Erfahrungen mit der Nubert nuPro AS-3500 zu beschreiben.

Eins sei etwa nochmals explizit betont, wer das Nubert nuPro AS-3500 erwirbt, der kann ein vollwertiges aktives Lautsprecher-System sein Eigen nennen.

All jene die meinen, sie würden ohnehin keinen Unterschied merken, haben den Unterschied tatsächlich schlicht noch nie persönlich gehört. Hätten sie ihn erlebt, würden sie nie wieder derartige Aussagen tätigen.

Der Unterschied zwischen Fernseher allein, ja selbst Fernseher plus günstiger Soundbar und hochwertigen Audio-System wie dem Nubert nuPro AS-3500 ist nämlich unmittelbar zu bemerken, und den kriegt man auch nie wieder „aus dem Ohr“. Da braucht es keiner ausgedehnten Hörsession. Selbst bei simplen Nachrichten-Sendungen, Talk Shows oder Fernsehserien, kurzum bei allem, bei dem eigentlich allein Dialoge im Mittelpunkt stehen und man meinen könnte, da tut’s der Fernseher allein, wird man sofort eines Besseren belehrt.

Stimmen haben Volumen, haben Körper, wirken ungleich natürlicher und es ist somit deutlich entspannter, diesen zu folgen. Es braucht somit keineswegs irgendwelcher Blockbuster mit brachialer Klangkulisse, um die Vorzüge einer hochwertigen Audio-Lösung beim Fernsehen ganz direkt und klar nachvollziehbar zu vermitteln. Ganz im Gegenteil, den großen Rums liefert bald eine Mini-Soundbar mit irgendeinem Subwoofer, mehr als „billige“ Effekthascherei ist dies jedoch nicht.

Beim Nubert nuPro AS-3500 darf es durchaus richtig zur Sache gehen, und auch da werden deutlich die Unterschiede in der Qualität aufgezeigt, denn anstatt eines undifferenzierten Klangbreis kann man selbst bei rasanten Action-Sequenzen klar zwischen Musik, Geräuschkulisse und etwaigen Dialogen unterscheiden. Mächtig und kraftvoll, dabei aber stets kontrolliert und akzentuiert, exakt so, wie es sein soll.

Übrigens, einmal mehr überzeugt auch hier die so genannte Hörizont-Erweiterung durch eine breite Abbildung, zeigen die Tieftöner des Systems, was tatsächlich in ihnen steckt. Zudem sei gesagt, dass angesichts der nach wie vor vergleichsweise kompakten Abmessungen im Vergleich zum Nubert nuPro XS-7500 wir wirklich erstaunt darüber waren, wie nahe das „kleine“ Sounddesk dem Flaggschiff tatsächlich kommt.

Das Nubert nuPro AS-3500 garantiert somit ein ansprechendes Filmerlebnis bei geringstem Aufwand, womit wir wieder letztlich dann doch wieder an dem Punkt angelangt wären: auspacken, aufstellen und Spass haben!

Auf den Punkt gebracht

Das Nubert nuPro AS-3500 ist ein mehr als würdiger Vertreter der Nubert nuPro Serie. Es geziemt sich nicht, hier profan von einer Soundbar zu sprechen, vielmehr hat man es mit einem TV-Aktiv-Lautsprecher-System zu tun, das mit geringsten Aufwand wirklich überzeugende Ergebnisse garantiert. Einmal gehört, wird man aber keinen Gedanken mehr daran verschwenden, dass hierfür ein wenig mehr Platz benötigt wird. Und der Preis, der ist angesichts der Darbietungsqualität ohnehin eine Okkasion! Unser Fazit ist somit eine ganz klare Empfehlung, und ein großes Lob an die Entwickler in Schwäbisch Gmünd.

Hersteller:Nubert electronic GmbH
Vertrieb:Nubert electronic GmbH
Preis:€ 965,-

sempre audio Award HERAUSRAGEND

Angesichts der beeindruckenden Klangqualität bei dennoch vergleichsweise kompakten Abmessungen und einem überaus attraktiven Preis kann man für das Nubert nuPro AS-3500 eine ganz klare Empfehlung und zudem ein großes Lob an die Entwickler in Schwäbisch Gmünd aussprechen.


Positiv

  • simple Inbetriebnahme
  • elegantes, modernes Erscheinungsbild
  • passt in jeden Wohnraum
  • Dolby Digital und DTS
  • bemerkenswerter Klang
  • beeindruckender Basss auch ohne Subwoofer
  • raumfüllender Klang
  • akkurate Stereo-Abbildung
  • herausragender Preis

Negativ

  • Lautsprecher-Grill verdeckt Drehgeber

Testumgebung

  • Sony 55 Zoll TV
  • Amazon PRIME Video
  • Netflix
  • Apple TV+

Wertung

KLANG
DESIGN
BEDIENUNG
PREIS/LEISTUNG

Herausragend

Das Nubert nuPro AS-3500 garantiert ansprechendes Filmerlebnis bei geringstem Aufwand. Um es auf den Punkt zu bringen: auspacken, aufstellen und Spass haben!

User Rating: 3.4 ( 66 votes)

Fishhead Audio

Michael Holzinger

Michael Holzinger, Gründer und Chefredakteur von sempre-audio.com und HiFi BLOG, ist seit Jahren als Journalist in den Bereichen IT, Fotografie, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik tätig.

Weitere Artikel

Lassen Sie uns Ihre Meinung wissen...

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"