SoundbarsLautsprecherNews

Yamaha YAS-105 und Yamaha SRT-700 – Neue Soundbar und neues Sounddeck…

Die neue Soundbar Yamaha YAS-105 sowie das neue Sounddeck Yamaha SRT-700 sollen deutlich mehr bieten, als nur einen „besseren“ Ton beim Fernsehen. Vielmehr bezeichnet der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern diese Lösungen als perfekten Heimkino-Start, wobei sich die Lösungen durch kompakte Abmessungen, vielseitige Ausstattung, und vor allem durch klangstarkes Auftreten auszeichnen sollen.

Der Markt an Lösungen, die für guten „Ton“ beim Fernsehen sorgen, hält eine immense Auswahl an Produkten verschiedenster Hersteller in den unterschiedlichsten Preisklassen parat. Von einfachen, sehr billigen Soundbar- und Soundbase sowie Sounddeck-Systemen bis hin zu All-in-One HiFi-Systemen und natürlich kompletten AV-Lösungen. Natürlich wäre es perfekt, dem Fernseher mit einem feinen AV-System bestehenden aus einem AV-Receiver samt passendem Surround-Sound Lautsprecher-System inklusive mächtigem Subwoofer auf die Sprünge zu helfen, für so manchen mag dies dann aber doch ein wenig zu viel Aufwand sein, und zwar aus finanzieller Sicht, als auch aus Sicht des dafür zur Verfügung stehenden Platzbedarfs.

Dezent und möglichst unscheinbar sollten für viele Kunden derartige Lösungen sein, einfach in der Handhabung, aber durchaus mit allen relevanten Ausstattungsmerkmalen versehen, und natürlich mit überzeugender Klangqualität. Denn genau darum geht es ja letztlich, wenn man sich für eine zusätzliche Audio-Lösung für den Fernseher entscheidet.

Der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern Yamaha kann bereits auf eine Vielzahl an Lösungen für besten TV-Ton verweisen, denn seit Jahr und Tag befasst man sich mit dieser Materie, gilt in diesem Bereich gar als einer der Vorreiter, insbesondere bei Surround-Lösungen, die allein mit einer einzigen tatsächlichen Klangquelle realisiert werden können.

Und natürlich will Yamaha auch künftig in diesem florierenden Marktsegment kräftig mitmischen, und zwar im gesamten Produktsegment, sodass man mit dem neuen Sounddeck Yamaha SRT-700 sowie der Soundbar Yamaha YAS-105 nun zwei weitere Lösungen im Einstiegssegment vorstellt, um den Markt noch besser in seiner Gesamtheit abdecken zu können.

  • Yamaha YAS-105 und Yamaha SRT-700 - Neue Soundbar und neues Sounddeck…
  • Yamaha YAS-105 und Yamaha SRT-700 - Neue Soundbar und neues Sounddeck…
  • Yamaha YAS-105 und Yamaha SRT-700 - Neue Soundbar und neues Sounddeck…
  • Yamaha YAS-105 und Yamaha SRT-700 - Neue Soundbar und neues Sounddeck…
  • Yamaha YAS-105 und Yamaha SRT-700 - Neue Soundbar und neues Sounddeck…

Besonders interessant dabei ist, dass diese beiden Lösungen viele Merkmale der größeren Systeme von Yamaha aufweisen, der japanische Hersteller also durchaus zurecht von Produkten spricht, die man als perfekten Start ins Segment Heimkino versteht. Schließlich findet man bei den neuen Lösungen Yamaha YAS-105 und Yamaha SRT-700 allen voran jene Technologien, die für überzeugenden Surround-Sound sorgen sollen, etwa die so genannte Yamaha Air Surround Xtreme-Technologie.

Damit ist sowohl die Soundbar Yamaha YAS-105 als auch das Sounddeck Yamaha SRT-700 ausgestattet, und soll für ein überaus realistisches Surround-Klangbild sorgen, selbst wenn die eigentliche Klangquelle, wie zum Beispiel die Yamaha YAS-105, im Prinzip „nur“ ein Zweiwege-System ist.

Die neue Soundbar Yamaha YAS-105 tritt die Nachfolge der Yamaha YAS-103 an, und verfügt nunmehr über zwei zusätzliche Hochtöner, die eine noch feinere Abbildung des besagten Yamaha Air Surround Xtreme erlauben sollen. Komplexe, DSP-basierte Algorithmen erzeugen hier, unter Einbeziehung von Raumreflexionen, Surround-Sound, und zwar ähnlich einem herkömmlichen 7.1-Kanal System, so der Hersteller. Für einen besonders satten Klang sollen zudem nach oben abstrahlende Subwoofer sorgen. Jedenfalls soll der mit der Yamaha YAS-105 erzielbare Klang keinerlei Rückschlüsse auf deren besonders kompakte Abmessungen zulassen, denn diese misst nicht mehr als 5,3 cm in der Höhe, und 89 cm in der Breite.

Auch das neue Sounddeck Yamaha SRT-700 sei besonders kompakt ausgelegt, wobei natürlich hier konstruktionsbedingt deutlich mehr Volumen als bei einer Soundbar zur Verfügung steht. Schließlich wird der Fernseher hier direkt auf dem Sounddeck platziert. Die Tiefe des Yamaha SR-700 wird vom Hersteller mit lediglich 30 cm angegeben, und eine Höhe von nur 6,5 cm ist ebenfalls in die Kategorie Ultra-kompakt einzuordnen. Das größere Volumen nutzten die Entwickler dazu, um hier über Yamaha Air Surround Xtreme-Technologie und zweimal 30 Watt für die Front-Kanäle sowie weitere 60 Watt für die zwei integrierten Subwoofer einen besonders eindrucksvollen 7.1 Surround-Sound zu realisieren, so das Versprechen des Herstellers.

  • Yamaha YAS-105 und Yamaha SRT-700 - Neue Soundbar und neues Sounddeck…
  • Yamaha YAS-105 und Yamaha SRT-700 - Neue Soundbar und neues Sounddeck…
  • Yamaha YAS-105 und Yamaha SRT-700 - Neue Soundbar und neues Sounddeck…
  • Yamaha YAS-105 und Yamaha SRT-700 - Neue Soundbar und neues Sounddeck…

An Schnittstellen für die Verbindung mit dem Fernseher oder weiteren Komponenten mangelt es dem System nicht, denn neben analogen stehen hier auch digitale Eingänge zur Verfügung, wobei zudem auch auf Bluetooth genutzt werden kann, um etwa mobile Devices als Quelle nutzen zu können. Dies gilt auch für die Soundbar Yamaha YAS-105, wobei Yamaha passend dazu auch eine App für Smartphones anbietet, nämlich die so genannte Yamaha AV App Navi für Apple iOS und Google Android. Damit sollen alle Funktionen der beiden Systeme besonders komfortabel über das Smartphone gesteuert werden können.

Sowohl die Soundbar Yamaha YAS-105 als auch das Sounddeck Yamaha SRT-700 sind mit Yamaha UniVolume sowie Yamaha ClearVoice ausgestattet. Letztere Technologie soll eine stets optimale Sprachverständlichkeit garantieren, und zwar unabhängig vom Programminhalt, sei es nun Film oder Nachrichten. Yamaha UniVolume ist vor allem dann interessant, wenn man TV-Sender mit zahllosen Werbeunterbrechungen nutzt, die zumeist deutlich lauter ausfallen, als das eigentliche Programm. Diese Technologie soll dabei für ein gleichbleibendes Niveau bei der Lautstärke sorgen, auch dann, wenn man etwa durch verschiedene Sender durch-zappt.

Viel Wert habe man bei beiden System auf eine besonders einfache, schnelle Installation gelegt, so der Hersteller, vor allem, da diese beiden Produkte in erster Linie Einsteiger adressieren sollen, die sich eine möglichst unkomplizierte Lösung wünschen. In nur drei Schritten soll die komplette Installation erledigt sein, aufstellen, einstecken und anschalten. Beide Systeme sind lernfähig, nutzen also die Fernbedienung des Fernsehers, wobei die Yamaha YAS-105 über einen Infrarot-Repeater an der Rückseite verfügt, sollte die Infrarot-Diode des TV-Geräts durch die Soundbar davor verdeckt sein.

Doch auch wenn die beiden Audio-Systeme aus dem Hause Yamaha natürlich in erster Linie mit der Fernbedienung des Fernsehers gesteuert werden, findet man im Lieferumfang beider Produkte eine passende Infrarot-Fernbedienung. Diese dient vor allem dazu, die weiterführenden Funktionen der Soundbar bzw. des Sounddeck zu steuern bzw. zu aktivieren. Auch die Wahl des aktiven Eingang erfolgt über diese zusätzliche Fernbedienung.

Nach Angaben von Yamaha Music Europe sind die Yamaha YAS-105 und Yamaha SRT-700 ab Juli 2015 in den Farben Silber und Schwarz im Fachhandel zu finden. Die unverbindliche Preisempfehlung soll für das System Yamaha YAS-105 € 249,- beziehungsweise € 299,-für das System Yamaha SRT-700 betragen.

Wir meinen…

Kompakt, sehr kompakt sogar, gleichzeitig mit einem schicken, aber bewusst dezent konzipierten Design versehen, sollen die neue Soundbar Yamaha YAS-105 sowie das ebenfalls neue Sounddeck Yamaha SRT-700 einen besonders einfachen Weg darstellen, den Ton beim Fernsehen nicht nur ein wenig aufzuwerten, sondern tatsächlich deutlich verbessern. Dafür sollen insbesondere die DSP-basierte Technologien Yamaha Air Surround Xtreme sorgen, aber auch Yamaha ClearVoice sowie Yamaha UniVolume.

Hersteller:Yamaha Music Europe
Vertrieb:Yamaha Music Europe
Preis:€ 249,- bzw. € 299,-

Fishhead Audio

Michael Holzinger

Michael Holzinger, Gründer und Chefredakteur von sempre-audio.com und HiFi BLOG, ist seit Jahren als Journalist in den Bereichen IT, Fotografie, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik tätig.

Weitere Artikel

Kommentar verfassen

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"