StreamingHiFi ElektronikNetzwerkNews

ZEN STREAM by iFi Audio – Der neue WiFi Audio Transport

Das Unternehmen iFi Audio hat mit der so genannten iFi Audio ZEN Series eine überaus spannende Produktreihe im Angebot. D/A-Wandler, Bluetooth Receiver, Phono-Vorstufe und Kopfhörer-Verstärker bietet die Reihe auf, mit dem neuen ZEN STREAM by iFi Audio kommt nun eine Streaming Bridge hinzu.

Einmal mehr erweitert iFi Audio die so genannte iFi Audio ZEN Series um eine überaus spannende Lösung, erstmals steht dabei eine Streaming Bridge zur Verfügung, und zwar in Form des neuen ZEN STREAM by iFi Audio.

Wohlgemerkt, wir sprechen bewusst nicht von einem Streamer im herkömmlichen Sinn, vielmehr bezeichnet man den neuen ZEN STREAM by iFi Audio selbst als WiFi Audio Transport.

ZEN STREAM by iFi Audio, der neue Spross der iFi Audio ZEN Series

Nach und nach baute iFi Audio mit der iFi Audio ZEN Series eine sehr spannende Produktreihe auf. Hier finden sich Lösungen wie D/A-Wandler, Kopfhörer-Verstärker, Bluetooth Receiver und Phono-Vorstufe, allesamt stets auf das Wesentliche fokussiert und verpackt in futuristisch, aber durchaus eleganter Form.

Während man jüngst erste Lösungen der Produktreihe bereits in zweiter Generation präsentierte, steht mit dem ZEN STREAM by iFi Audio eine komplett neue Lösung zur Verfügung.

Sehr kompakte Lösung

Alle Lösungen der iFi Audio ZEN Series verbindet das eben bereits erwähnte futuristische Design des sehr, sehr kompakten Gehäuses. Das gilt auch für den neuen ZEN STREAM by iFi Audio, der lediglich 158 x 100 x 35 mm misst und mit dem Aluminum-Gehäuse doch 578 g auf die Waage bringt.

Weisen schon die übrigen Systeme der Produktreihe jeweils nur sehr wenige Bedienelemente auf, so stehen beim neuen ZEN STREAM by iFi Audio überhaupt nur zwei Taster an der Front zur Verfügung, wobei einer davon der Hauptschalter ist.

Der zweite dient zur Integration ins Netzwerk über WiFi, der Hersteller bezeichnet diesen somit als Hotspot Button.

Netzwerk Integration über WiFi oder LAN

Auch wenn der Hersteller in erster Linie von WiFi spricht, so lässt sich der neue ZEN STREAM by iFi Audio dennoch auch mittels Netzwerk-Kabel nutzen. Die entsprechende Ethernet Schnittstelle findet sich an der Rückseite. Zudem vertrauen die Entwickler auf eine besonders hochwertige Netzwerk-Schnittstelle, laut Hersteller verwendet man hier einen Hochleistungs-Ethernet-Switch mit einem stromsparenden integrierten 5-Port-Giga-PHY.

Allerdings führt iFi Audio aus, dass das integrierte WiFi Modul nach IEEE 802.11ac ausreichend Performance biete, um selbst Hi-res Audio problemlos zu gewährleisten. Eine externe Antenne trägt ihren Teil dazu bei.

Nicht nur deshalb spricht der Hersteller rund um den neuen ZEN STREAM by iFi Audio von einem WiFi Audio Transport, wobei Audio-Signale in Linear PCM mit bis zu 32 Bit und 384 kHz sowie DSD bis hin zu DSD256 unterstützt werden sollen.

ZEN STREAM by iFi Audio, der WiFi Audio Transport

iFi Audio nutzt hier eine Analogie zu CD-Playern bzw. einem CD-Transport. Während ein herkömmlicher CD-Player über einen integrierten D/A-Wandler verfügt, steht dieser bei einem CD-Transport nicht zur Verfügung, dieser ist somit auf einen externen Wandler angewiesen, konzentriert sich vielmehr allein auf das tunlichst exakte Auslesen der Daten.

Genauso will iFi Audio auch den neuen ZEN STREAM by iFi Audio verstanden wissen, es handelt sich um eine Streaming Bridge, deren einzige Aufgabe es ist, Audio Streaming basierend auf verschiedenen Technologien in bestmöglicher Qualität zu bieten, und die Daten in digitaler Form an einen externen Wandler weiter zu reichen.

Dafür ist der neue ZEN STREAM by iFi Audio zunächst mit einer koaxialen S/PDIF-Schnittstelle ausgestattet.

iFi Audio iPurifer built-in

Eine Besonderheit weist diese S/PDIF-Schnittstelle übrigens auf, für eine optimale, stets störungsfreie Signalübertragung ist hier der iFi Audio iPurifer integriert.

Auch die beiden zur Verfügung stehenden USB 3.0 Ports für entsprechende Speichermedien und asynchrones USB Audio und damit zum Anschluss an einen DAC an der Rückseite des neuen ZEN STREAM by iFi Audio sind mit der so genannten Active Noise Cancellation II ausgestattet.

Hinzu kommt ein besonders exakter Taktgeber basierend auf iFi Audio Femto-precision GMT (Global Master Timing) Circuitry, der klangschädigenden Jitter unterbinden soll.

  • ZEN STREAM by iFi Audio
  • ZEN STREAM by iFi Audio
  • ZEN STREAM by iFi Audio

Volumio als Basis

Prinzipiell spricht der Hersteller von einer Optimised Open-source Architecture, die mit verschiedensten Plattformen arbeite und damit bestmöglich auch für künftige Neuerungen gerüstet ist.

Tatsächlich setzt iFi Audio auf das System Volumio der Software-Schmiede Volumio Srl a socio unico, das man aber, so das Unternehmen, für den neuen ZEN STREAM by iFi Audio maßgeblich weiter optimierte. Für Performance sorgt dabei ein 64 Bit Quad-core ARM Cortex Prozessor.

Der ZEN STREAM by iFi Audio bietet als dlna-zertifizierter Streaming-Client allen voran Audio-Streaming über UPnP. Damit kann man diesen etwa mit der Software JRiver Media Center oder Audirvana Studio direkt ansteuern. Hinzu kommt die Möglichkeit, Audio-Daten von USB Medien wiederzugeben als weitere simple Art und Weise.

Darüber hinaus ist der ZEN STREAM by iFi Audio aber auch für Spotify inklusive Spotify Connect gerüstet, ebenso für TIDAL inklusive TIDAL Connect. Der ZEN STREAM by iFi Audio unterstützt bereits Apple AirPlay und soll mittels Firmware-Update künftig auch Google Chromecast erlauben. Ebenfalls in Bälde soll der ZEN STREAM by iFi Audio als Roon Ready ausgewiesen sein, somit auch für in die Medienverwaltung- und Multiroom Audio-Streaming-Lösung von Roon Labs LLC. integriert werden können. Hinzu kommt ein spezieller NAA Operation Mode in Verbindung mit Sygnalist HQ Player Software.

Fünf Exclusive Modes

Eine Besonderheit des ZEN STREAM by iFi Audio ist, dass dieser über fünf so genannte Exclusive Modes verfügt, die eine stets optimale Konfiguration bieten sollen. So werden alle nicht benötigten Programme und APIs deaktiviert, nur die für den jeweiligen Mode erforderlichen sind damit tatsächlich aktiv.

Umgeschalten werden diese allerdings über einen kleinen Drehgeber an der Rückseite, der allerdings so ausgeführt ist, dass man wohl kaum auf die Schnelle wechselt, sondern eher jenen Betriebsmodus auswählt, den man langfristig nutzen will.

Der flexibelste ist dabei natürlich der All-in-One Mode, der alle Möglichkeiten abdeckt, bei dem letztlich aber alle Optionen aktiviert sind. Hinzu kommen die Modes dlna Streaming, NAA Streaming, Roon Bridge Streaming und TIDAL Streaming.

Besonders hochwertige Stromversorgung

Lösungen wie der ZEN STREAM by iFi Audio werden ja hinlänglich mit externen Steckernetzteilen betrieben, denen man oftmals keine allzu hohe Qualität nachsagt und entsprechende Aufrüstungen empfiehlt.

Beim ZEN STREAM by iFi Audio dürfte dies nicht nötig sein, denn iFi Audio gibt an, dass man den neuen ZEN STREAM by iFi Audio mit einem mit iFi Silent Power Tech ausgestattetem Netzteil ausliefert.

Wir meinen…

Schon mit den bislang verfügbaren Komponenten muss man die iFi Audio ZEN Series als überaus spannende Produktreihe bezeichnen, die eine Vielzahl an Lösungen bietet, die zumeist auf ein oder zwei Aufgaben hin optimiert sind. So verhält es sich auch beim neuesten Spross der Serie, dem ZEN STREAM by iFi Audio. Hierbei handelt es sich um eine Streaming-Bridge, die sich somit allein auf die Signalverarbeitung der Audio-Daten übers Netzwerk konzentriert, und hier enorm flexibel ist. Das Wandeln der Signale überlässt man einem externen DAC, also etwa einer weiteren Lösung aus der iFi Audio ZEN Series.

Hersteller:iFi Audio
Vertrieb:WOD Audio
Preis:€ 399,-

Fishhead Audio

Michael Holzinger

Michael Holzinger, Gründer und Chefredakteur von sempre-audio.com und HiFi BLOG, ist seit Jahren als Journalist in den Bereichen IT, Fotografie, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik tätig.

Weitere Artikel

Lassen Sie uns Ihre Meinung wissen...

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"