LautsprecherNews
Trend

Trenner & Friedl PHAROAH 2020 – Die zweite Generation

Jeder Lautsprecher-Hersteller hat ein Modell, das sich als besonders erfolgreich erweist, gleichgültig, wie breit das Unternehmen aufgestellt ist. Bei der Lautsprecher-Schmiede Trenner & Friedl GmbH muss man den Trenner & Friedl PHAROAH in diesem Zusammenhang anführen, der nunmehr in zweiter Generation zur Verfügung steht.

Trenner & Friedl Pharao, dieses Lautsprecher-System kann mit Fug und Recht als eines der erfolgreichsten der österreichischen Lautsprecher-Schmiede Trenner & Friedl GmbH bezeichnet werden. Dieser feiert nunmehr, wenn man es so formulieren will, sein 10jähriges Jubiläum.

Zehn Jahre findet man also den Trenner & Friedl PHAROAH bereits im längst durchaus breit aufgestellten Produktsortiment des steirischen Unternehmens. Selbst im Lautsprecher-Segment, das im Vergleich zu anderen Bereichen der Unterhaltungselektronik noch recht lange Produktzyklen kennt, ist dies eine bemerkenswerte Zeitspanne.

Der Kunde erhält damit ein Lautsprecher-System, das über viele, viele Jahre hinweg als topaktuelle Lösung gilt, damit wertstabil und eine gute Investition ist.

Nach zehn Jahren Zeit für einen Generationswechsel

Dennoch, nach zehn Jahren darf man auch unter diesen Gesichtspunkten darüber nachdenken, einen Nachfolger zu konzipieren, und genau das haben Andreas Friedl und Peter Trenner beim besagten Trenner & Friedl PHAROAH nunmehr getan.

Doch gerade bei einem derart erfolgreichen Lautsprecher-System stehen die Entwickler stets vor einer großen Herausforderung, wenn es darum geht, einen Nachfolger zu konzipieren. Es gilt, die bestehenden Tugenden, die den Erfolg ausmachen, auch für das neue Modell tunlichst beizubehalten, gleichzeitig aber derart Optimierungen und Verbesserungen vorzunehmen, die den Generationswechsel auch wirklich rechtfertigen.

Zwölf Monate Entwicklungszeit

Daher haben sich Peter Trenner und Andreas Friedl die Aufgabe, den neuen Trenner & Friedl Pharao zu konzipieren, nicht leicht gemacht. Immerhin, zwölf Monate habe man mit viel Akribie und in bewährter Art und Weise großer Liebe zum Detail darauf verwendet, den neuen Trenner & Friedl PHAROAH 2020 zu entwickeln, wobei man dies wohl kaum derart festmachen kann, schließlich fließen stets auch die Erfahrungen und Technologien anderer Modelle ein, die über die Jahre hinweg entwickelt wurden.

Trenner & Friedl PHAROAH Classic und Trenner & Friedl PHAROAH 2020

Der Generationswechsel führt dazu, dass man bei Trenner & Friedl GmbH das bisherige Modell intern als Trenner & Friedl Classic bezeichnet, den neuen Trenner & Friedl PHAROAH 2020 taufte. Offiziell natürlich steht ab sofort allen voran das neue Modell zur Verfügung, sodass man in bewährter Art und Weise bei der Bezeichnung Trenner & Friedl PHAROAH bleibt.

Noch dezenter im Erscheinungsbild

Lautsprecher-Systeme aus dem Hause Trenner & Friedl zeichnen sich allesamt dadurch aus, dass hier Ingenieurskunst und feinstes Handwerk auf besonders beeindruckende Art und Weise verbunden werden, zudem sind diese so konzipiert, dass sie wahre Schmuckstücke darstellen. 

Allen voran Entwickler und Designer Andreas Friedl hat über die Jahre hinweg ein untrügliches Gespür dafür entwickelt, wie man herausragendes Design in Form einzigartiger Lautsprecher-Systeme umsetzt. Wer hier von schnöden „Boxen“ spricht, kann keinen Sinn für Ästhetik haben.

Es stellt sich somit nie auch nur im Ansatz die Frage, ob diese Lautsprecher-Systeme ins Wohnumfeld passen, denn sie passen einfach stets perfekt. Einzig die jeweilige Ausführungsvariante mag zur Diskussion stehen…

Nicht für Hörräume, sondern fürs Wohnzimmer entwickelt

Ausdrücklich weist man darauf hin, dass man in der Steiermark Lautsprecher-Systeme für den Wohnraum, und nicht für den Hörraum entwickelt.

Dies galt bislang schon für die erste Generation des Trenner & Friedl PHAROAH, und gilt für die neue zweite Generation noch viel mehr, denn eine der durchaus wesentlichen Neuerungen betrifft das Design-Konzept.

So sei der neue Trenner & Friedl PHAROAH zwar annähernd gleich groß wie sein Vorgänger, da man aber nunmehr auf eine leichte Neigung setzt, wirke dieser eine Spur zierlicher, angefaste Kanten des Gehäuses unterstützen diesen Eindruck.

Dass man diese vergleichsweise dezente Erscheinungsform erzielte, ist umso bemerkenswerter, wenn man sich ganz nüchtern die Zahlen im Datenblatt ansieht. Denn „klein“ ist der Trenner & Friedl PHAROAH eigentlich nicht, misst er doch immerhin 970 mm in der Höhe, aber allen voran 470 mm in der Breite, und immerhin 360 mm in der Tiefe.

Diese spezielle Formgebung erfolgt natürlich keineswegs ohne Grund, unterstützt vielmehr den Ansatz, Lautsprecher-Systeme fürs Wohnzimmer anstatt den Hörraum zu entwickeln.

Eine möglichst breite Schallwand bei gleichzeitig vergleichsweise knapper Tiefe ist in etwa genau das Gegenteil dessen, was man vielfach bei modernen Lautsprecher-Systemen vorfindet. Allerdings verspricht dieses Konzept nach Ansicht von Trenner & Friedl GmbH einen deutlich höheren Direktschall, der an den Hörplatz abgegeben wird, als dies bei schmalen Lautsprecher-Systemen der Fall ist.

Zudem unterstützt diese Formgebung bzw. das von den Entwicklern beim Trenner & Friedl PHAROAH gewählte Konzept eine besonders flexible Aufstellung. Selbst eine sehr wandnahe Positionierung ist damit möglich, wie man ausdrücklich hervor hebt. Nicht mehr als zehn Zentimeter sind es, die als Abstand zur Wand erforderlich sind.

Man sollte nicht unerwähnt lassen, dass dem Trenner & Friedl PHAROAH ein Konzept zu Grunde liegt, das sich seit Jahr und Tag als eine Art „Naturkonstante“ erwiesen hat, und zwar jenes des Goldenen Schnitt. Dieser lässt sich in der Natur an zahllosen Stellen finden, er erwies sich auch stets in Kunst und Design als der beste Weg…

Weniger ist mehr…

Nach diesem Leitspruch arbeitet Trenner & Friedl GmbH seit Anbeginn, wobei man dies in mehrerlei Hinsicht versteht. Dies beginnt beim eben schon ausführlich beschriebenen Design-Konzept, denn dies ist auf das wirklich Wesentliche fokussiert. Blendwerk, das weder dem eigentlich Zweck des Produkts dient, noch als besonders markanter Blickfang dienen soll, findet man hier schlichtweg nicht. Schlichter kann man wohl ein Lautsprecher-System nicht gestalten, aber genau dies macht den Reiz aus.

Der Grundsatz „weniger ist mehr“ trifft aber auch auf das Konstruktionsprinzip des Trenner & Friedl PHAROAH zu, denn es handelt sich letztlich um ein Zweiwege-System in Form eines Koaxial-Treibers, Tieftöner und Hochtöner bilden somit überspitzt formuliert eine Einheit, die dem Ideal einer Punktschallquelle besonders nahe kommen soll.

Damit ist der Trenner & Friedl PHAROAH gänzlich anders konzipiert, als viele aktuelle Lautsprecher-Systeme, die mit immer mehr Chassis bestückt einer Klangsäule entsprechen und bei denen mit viel Aufwand konstruktionsbedingte Probleme wie ein harmonischer Übergang sowie Laufzeitfehler für eine bestmögliche Wiedergabe kompensiert werden müssen.

Lange Suche nach den richtigen Treibern

Ein wenig wurde man dem eben erwähnten Grundsatz „weniger ist mehr“ allerdings untreu, als es um die Auswahl der „richtigen“ Treiber ging. Zahllose Tests waren nötig, um die richtigen Lösungen zu finden.

Andreas Friedl von Trenner & Friedl GmbH
Foto © Danila Amodeo Photography

„Wir haben fast jeden vielversprechenden Treiber auf dem Markt getestet und modifiziert. Fast alle waren nicht in der Lage, unsere Ziele zu erreichen. Wir können sagen, es war ein steiniger Weg, die Vorteile einer Punkt-Schallquelle in die Qualitäten des PHAROAH Classic einzubringen!“

Andreas Friedl, Trenner & Friedl GmbH

Letztlich entschied man sich für die neuste Generation des Trenner & Friedl PHAROAH für einen 10 Zoll Tiefton-Treiber, der auf eine Membran aus Papier setzt. Dieses wiederum wird in akribischer Handarbeit mit sieben Schichten italienischem Geigenlack veredelt, um exakt jene Eigenschaften betreffend Elastizität, Ansprech- und Abstrahlverhalten zu erzielen, die sich die Entwickler wünschen.

Kombiniert wird dieser Tieftöner mit einem koaxial montierten 1 Zoll Kompressionstreiber. Dieser setzt auf eine, wie es der Hersteller selbst ausdrückt, geradezu federleichte, dennoch hochfeste Titanium-Membran.

Trenner & Friedl GmbH beschreibt den Tieftöner als überaus kraftvoll und sehr schnell in der Reaktion, sodass jedweder Impuls mit Nachdruck und gleichzeitig Exaktheit, stets frei von Resonanzen abgebildet werden kann.

Der Hochtöner liefere kristallklare, detailreiche Höhen, frei von Verzerrungen, und harmoniere perfekt mit dem Tieftöner für einen nahtlosen, bruchfreien Übergang.

Perfekt abgestimmte Frequenzweiche


Dafür sei aber nicht nur der Aufbau als Koaxial-Chassis verantwortlich, sondern ebenso eine perfekt auf die Treiber abgestimmte Frequenzweiche, bei der man ebenfalls dem Prinzip „weniger ist mehr“ folgte, und das allein mit erstklassigen Bauteilen des Spezialisten Mundorf EB GmbH aus Köln bestückt ist.

Die interne Verkabelung stammt von einem weiteren Spezialisten seines Fachs, und zwar aus dem Hause Cardas Audio.

Und wer tatsächlich noch Zweifel hegt, ob man bei Trenner & Friedl tatsächlich jedwedem noch so unscheinbar wirkenden Detail die volle Aufmerksamkeit für ein perfektes Ganzes widmet, der betrachte das Anschluss-Panel etwa beim neuen Trenner & Friedl PHAROAH, denn Massenware „von der Stange“ sind hier nicht einmal die Schraubklemmen…

Tatsächlich kommen hier feinste, großzügig dimensionierte Terminals von Cardas Audio zum Einsatz, die aus rhodiniertem Reinkupfer gefertigt sind.

Detailliebe bis zur letzten Schraube…

Nein, dies ist eigentlich nicht richtig, so kann man das nicht stehen lassen. Schrauben, die sieht man hier nicht, lediglich drei Verstrebungen an der Rückseite, die dem Gehäuse-Aufbau noch mehr Steifigkeit und Robustheit verleihen. Dennoch, das Gehäuse des Trenner & Friedl PHAROAH präsentiert sich geradezu makellos, gefertigt in Handarbeit in einer steirischen Tischlerei.

Zum Einsatz kommt hier ein hochstabiler Aufbau aus Birken-Multiplex, wobei das Gehäuse zur Vermeidung von stehenden Wellen tatsächlich aus zwei Kammern besteht und umfangreiche Versteifungen an exakt den richtigen Punkten aufweist.

Wie aufwendig letztlich das Gehäuse des Trenner & Friedl PHAROAH aufgebaut ist, verdeutlicht das Gewicht, das sich mit beachtlichen 36,5 kg im Datenblatt findet.

Veredelt wird dieser Aufbau mit im wahrsten Sinne des Wortes handverlesenen Furnieren, wobei der Kunde hierbei zunächst aus zwei Standard-Ausführungen – Iced Oak und Walnut – aber auch aus zahllosen weiteren Varianten wählen kann.

Angesichts der Vielfalt, die mit Walnut Nature, Walnut Amaranth, Iced Oak, Vintage Grey, Night Black, Snow White, Zebra Wood Eco und Palisander Eco zur Verfügung stehen, kann man ohnehin nicht von „Standard-Ausführungen“ sprechen, zumal der Hersteller anführt an, dass neben diesen acht Ausführungen natürlich auf Wunsch auch zig weitere Optionen auf Wunsch zur Verfügung stehen würden. Dies sind eben unter anderem die Vorteile, die allein eine engagierte, kleine Lautsprecher-Manufaktur gemeinsam mit ebenso engagierten Partnern mit individueller Fertigung bieten kann.

Nachhaltigkeit – lokale Partner

Dies ist übrigens ein ganz wesentlicher Aspekt für Trenner & Friedl GmbH, und zwar seit jeher: lokale Partner. So ist etwa die besagte Tischlerei nur wenige Kilometer vom Stammsitz des Unternehmens in der Nähe von Graz entfernt. Da kann man rasch auf Kundenwünsche reagieren.

Ebenso ist man darauf bedacht, bei möglichst vielen übrigen Komponenten ebenfalls auf tunlichst „lokale“ Zulieferer zu setzen, zumindest, wann und wo immer möglich.

Ganz essentiell aber ist, dass es sich um nachhaltig produzierte Werkstoffe handelt, allen voran beim Holz für die Gehäuse. Ausdrücklich verzichtet man daher auf irgendwelche exotischen Hölzer.

Technisches zum Schluss…

Eine herausragende Eigenschaft des Trenner & Friedl PHAROAH ist seine enorme Empfindlichkeit von 94 dB. In Verbindung mit einem einfachen Frequenzverlauf ist er damit für nahezu jeden Verstärker geeignet, explizit auch für sehr leistungsschwache Röhren-Verstärker.

Die Nenn-Impedanz wird mit 8 Ohm angegeben, die minimale Impedanz mit 6 Ohm bei 150 Hz. Der Frequenzgang beträgt 35 Hz bis hin zu 20 kHz.

Der neue Trenner & Friedl PHAROAH steht ab sofort zur Verfügung, und zwar beim Vertrieb RB Audio Vertrieb Barisic & Partner KG in Innsbruck.

Wir meinen…

Lautsprecher-Systeme aus dem Hause Trenner & Friedl stehen seit jeher geradezu als Paradebeispiele für zeitlose Kunstwerke der Lautsprecher-Entwicklung, dies gilt auch für den Trenner & Friedl PHAROAH, einem der erfolgreichsten Lösungen des steirischen Unternehmens. Dennoch, nach zehn Jahren war es aus Sicht von Andreas Friedl und Peter Trenner an der Zeit, eine neue Generation zu konzipieren, die zwar das prinzipielle Konzept fortführt, an entscheidenden Stellen nochmals deutlich verfeinert und verbessert wird. Das Ergebnis dieser zwölf Monate intensivster Entwicklungsarbeit steht nunmehr mit dem neuen Trenner & Friedl PHAROAH 2020 zur Verfügung.

Hersteller:Trenner & Friedl GmbH
Vertrieb:Barisic & Partner KG
Preis:ab € 9.990,-
close
devolo MESH WLAN 2 Multiroom Kit

JETZT GEWINNEN!

All jene, die sich für den sempre-audio.at Newsletter anmelden, haben die Chance auf eines von zwei

devolo Mesh WLAN 2 Kit

Fishhead Audio

Michael Holzinger

Michael Holzinger, Gründer und Chefredakteur von sempre-audio.com und HiFi BLOG, ist seit Jahren als Journalist in den Bereichen IT, Fotografie, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik tätig.

Weitere Artikel

Kommentar verfassen

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"