HiFi ElektronikHiFiNewsVerstärker
Trend

McIntosh MA8950 Integrated Amplifier und McIntosh MA9500 Integrated Amplifier

McIntosh MA8950 Integrated Amplifier und McIntosh MA9500 Integrated Amplifier, damit präsentiert die US-amerikanische High-end HiFi-Schmiede McIntosh Laboratory Inc. gleich zwei neue Stereo Vollverstärker.

Mit den beiden Lösungen McIntosh MA8950 Integrated Amplifier und McIntosh MA9500 Integrated Amplifier stehen die auserkorenen Nachfolger der Stereo Vollverstärker McIntosh MA8900 Integrated Amplifier sowie McIntosh MA9000 Integrated Amplifier parat. Die US-amerikanische High-end HiFi-Schmiede McIntosh Laboratory Inc. verspricht mit diesen beiden Systemen einmal mehr sehr leistungsstarke Lösungen, die mit zweimal 200 Watt bzw. gar zweimal 300 Watt auftrumpfen.

Man habe hier all die Erfahrung in der Entwicklung feinster Verstärker-Systeme heran gezogen, und liefere damit einmal mehr eine Leistungssteigerung bei gleichzeitig erweitertem Funktionsumfang für einen flexiblen Einsatz.

Mehr Leistung für dynamische Spielweise

Allen voran glänzen die neuen Stereo Vollverstärker nach Angaben des Herstellers durch noch größere Leistungsreserven, was man durch die Erhöhung der Siebkapazität erzielen konnte. McIntosh Laboratory Inc. führt diesbezüglich sowohl beim McIntosh MA8950 Integrated Amplifier als auch beim McIntosh MA9500 Integrated Amplifier eine Verdoppelung der Leistungsreserven durch eine Erhöhung der Siebkapazität um 50 Prozent an.

Foto © McIntosh Laboratory Inc. | McIntosh MA8950 Integrated Amplifier und McIntosh MA9500 Integrated Amplifier
Foto © McIntosh Laboratory Inc. | McIntosh MA8950 Integrated Amplifier und McIntosh MA9500 Integrated Amplifier

Die US-amerikanische High-end HiFi-Schmiede verspricht in diesem Zusammenhang von einer besonders dynamischen Wiedergabe, bei der selbst Spitzen zu keinerlei Verzerrungen führen. Den Dynamic Headroom gibt das Unternehmen für den McIntosh MA8950 Integrated Amplifier mit 3,1 dB anstatt wie beim Vorgänger „nur“ 2,0 dB an, beim McIntosh MA9500 Integrated Amplifier steigerte man diesen Wert von 1,8 dB beim Vorgänger auf nunmehr 2,8 dB.

Auch das Netzteil wurde bei beiden Modellen erneut verbessert um eine Signalverarbeitung frei von störenden Einflüssen bei gleichzeitig hoher Belastbarkeit zu garantieren. 

Natürlich sind beide Stereo Vollverstärker mit allen Technologien ausgestattet, die seit Jahr und Tag Lösungen aus dem Hause McIntosh Laboratory Inc. auszeichnen.

Dazu gehört etwa die so genannte McIntosh Autoformer Technology, die stets die volle Leistung bereit stellt, unabhängig davon, ob diese eine Impedanz von zwei, vier oder gar acht Ohm aufweisen.

Ein weiteres wesentliches Ausstattungsmerkmal stellt die so genannte McIntosh Power Guard Technology dar, deren Aufgabe darin besteht, kontinuierlich das Ein- und Ausgangssignal zu vergleichen und dadurch ebenfalls eine maximale Ausgangsleistung frei von Verzerrungen zu garantieren.

Dass bei den neuen Stereo Vollverstärkern auch McIntosh Sentry Monitor zur Sicherheit zum Einsatz kommt, ebenso die McIntosh Monogrammed Heatsinks, versteht sich ohnehin als Selbstverständlichkeit.

McIntosh MA8950 Integrated Amplifier

Wie bereits beschrieben, liefert der neue McIntosh MA8950 Integrated Amplifier eine Leistung von zweimal 200 Watt, er bietet somit schon ein sehr gutes Fundament, um eine Vielzahl an Lautsprecher-Systemen optimal ansteuern zu können.

Ausgestattet ist der neue McIntosh MA8950 Integrated Amplifier allen voran mit neun analogen Eingängen, wobei sich dies auf einen symmetrischen sowie acht unsymmetrische Eingänge, einmal ausgeführt als XLR, die übrigen als Cinchbuchsen-Pärchen aufteilt. Zwei dieser unsymmetrischen Eingänge sind als Phono-Vorstufen ausgeführt, einmal ausgelegt für Laufwerke mit MM, einmal mit MC Tonabnehmer-System.

McIntosh MA9500 Integrated Amplifier

Der McIntosh MA9500 Integrated Amplifier kann eine Leistung von zweimal 300 Watt aufbringen, liefert also noch zusätzlich Leistungsreserven, wenn das Potential des kleinen Bruder zu wenig erscheint.

Darüber hinaus stehen hier gleich zehn analoge Eingänge zur Verfügung. Neben den zwei Eingängen ausgeführt als Phono-Vorstufe – auch hier einmal für MM, einmal für MC Tonabnehmer-Systeme – sowie den sechs weiteren unsymmetrischen Anschlüssen findet man hier gleich zwei symmetrische Eingänge ausgeführt als XLR-Buchsen.

Neues Digital Board – McIntosh DA2 Digital Audio Module

Im Vergleich zu den jeweiligen Vorgängern, bei denen man auf das McIntosh DA1 Digital Audio Module setzte, sind die neuen Modelle nunmehr bereits ab Werk mit dem McIntosh DA2 Digital Audio Module ausgestattet.

Dieses bietet gleich sieben digitale Eingänge, wobei sich diese auf zwei optische und zwei koaxiale S/PDIF-Schnittstellen, einen USB-Port zur direkten Verbindung mit einem PC oder Mac, sowie einen so genannten MCT aufteilen. Hinzu kommt, und das ist besonders erfreulich, ein HDMI-Anschluss, der nicht nur HDMI CEC zur zentralen Steuerung, sondern auch ARC, also einen Audio Return Channel unterstützt.

Herzstück der Signalverarbeitung ist ein Quad-balanced 8-Channel 32 Bit Digital-to-Analog Converter, der beim McIntosh DA2 Digital Audio Modul gegenüber dem Vorgänger Verbesserungen im Hinblick auf die Dynamik und möglichst geringe Verzerrungen erfahren haben soll.

Die koaxialen als auch optischen S/PDIF-Schnittstellen des Digital Board sind in der Lage, Signale in Linear PCM mit bis zu 24 Bit und 192 kHz zu verarbeiten, über USB unterstützt der Wandler Audio-Daten in Linear PCM mit bis zu 32 Bit und 384 kHz sowie DSD einschließlich DSD512. Der proprietäre MCT ist dafür ausgelegt, eine Verbindung zu entsprechenden Super Audio CD-Playern aus dem Hause McIntosh Laboratory Inc. herzustellen, sodass damit DSD nativ übertragen werden kann.

Ausdrücklich verweist der Hersteller übrigens darauf, dass das besagte Digital Board als Modul ausgeführt ist, das jederzeit, sollte es künftig ein Update geben, gegen ein neues Modell getauscht werden kann.

  • Foto © McIntosh Laboratory Inc. | McIntosh MA8950 Integrated Amplifier
  • Foto © McIntosh Laboratory Inc. | McIntosh MA8950 Integrated Amplifier
  • Foto © McIntosh Laboratory Inc. | McIntosh MA8950 Integrated Amplifier
  • Foto © McIntosh Laboratory Inc. | McIntosh MA8950 Integrated Amplifier
  • Foto © McIntosh Laboratory Inc. | McIntosh MA9500 Integrated Amplifier
  • Foto © McIntosh Laboratory Inc. | McIntosh MA9500 Integrated Amplifier
  • Foto © McIntosh Laboratory Inc. | McIntosh MA9500 Integrated Amplifier
  • Foto © McIntosh Laboratory Inc. | McIntosh MA9500 Integrated Amplifier

Roon Tested DAC

Ebenso weist der Hersteller explizit darauf hin, dass die beiden Stereo Vollverstärker McIntosh MA8950 Integrated Amplifier und McIntosh MA9500 Integrated Amplifier über das McIntosh DA2 Digital Audio Module als Roon Tested DAC gelten, somit in Verbindung mit einem PC oder Mac direkt über die Medienverwaltungs- und Multiroom Audio-Streaming-Software aus dem Hause Roon Labs genutzt werden können.

Five-band oder gar Eight-band Tone Control

Während der McIntosh MA8950 Integrated Amplifier über eine Fünfband-Klangregelung verfügt, weist der McIntosh MA9500 Integrated Amplifier gar eine Achtband-Klangregelung auf. So kann beim McIntosh MA8950 Integrated Amplifier eine Absenkung bzw. Anhebung von 12 dB in 2 dB Schritten bei 30 Hz, 250 Hz, 500 Hz, 2 kHz und 10 kHz vorgenommen werden, beim McIntosh MA9500 Integrated Amplifier steht diese Möglichkeit bei 25 Hz, 50 Hz, 100 Hz, 200 Hz, 400 Hz, 1 kHz, 2,5 kHz und 10 kHz zur Verfügung

Was es noch zu sagen gibt…

Jedem Eingang kann nach Herzenslust ein eigener Name gegeben werden, um die Übersicht zu wahren. Natürlich sind beide Modelle mit einem Home Theater PassThru ausgestattet und auch ein integrierter Kopfhörer-Verstärker in Form eines High Drive Headphone Amplifier mit McIntosh Headphone Crossfeed Director (HXD) für besonders akkurate Ergebnisse darf nicht fehlen.

Zahlreiche Trigger-Anschlüsse stehen ebenso zur Verfügung, wie eine RS232 Schnittstelle und die Anschluss-Buchsen für die Lautsprecher-Systeme sind in bewährter Art und Weise als McIntosh Solid Cinch Speaker Binding Posts ausgeführt.

Die Chassis der Verstärker-Systeme präsentieren sich in der typischen Design-Linie von McIntosh Laboratory Inc. mit einer Front aus Glas, wobei hier natürlich die hintergrundbeleuchteten VU-Meter ebenso markant ins Auge stechen, wie ein an der Unterseite der Front angeordnetes LCD. Dazwischen finden sich die zahlreichen Bedienelemente und die Front wird Flankiert von den typischen soliden Tragegriffen aus Aluminium.

Preise und Verfügbarkeit

Noch liegen uns leider keine konkreten Preise für den lokalen Markt vor, fest steht aber wohl, dass die neuen Stereo Vollverstärker McIntosh MA8950 Integrated Amplifier und McIntosh MA9500 Integrated Amplifier in Kürze auch hierzulande im Fachhandel zu finden sein werden.


Wir meinen…

Es ist wohl keine Revolution, vielmehr eine Evolution, die McIntosh Laboratory Inc. nunmehr mit dem Generationswechsel hin zu den neuen Stereo Vollverstärkern McIntosh MA8950 Integrated Amplifier und McIntosh MA9500 Integrated Amplifier vornimmt. Allen voran sticht hier natürlich die höhere Leistungsreserve hervor, auf der Habenseite können die beiden neuen Modelle auch das aktualisierte Digital Board für sich verbuchen.

PRODUKTMcIntosh MA8950 Integrated Amplifier
McIntosh MA9500 Integrated Amplifier
Preisk. A.
MarkeMcIntosh
HerstellerMcIntosh Laboratory Inc.
VertriebAudio Components GmbH
Mehr zu diesem Hersteller bei sempre-audio.at
CEO bei | Website | + posts

Michael Holzinger, Gründer und Chefredakteur von sempre-audio.at | Der HiFi Blog - Das HiFi Magazin und HiFi BLOG, ist seit Jahren als Journalist in den Bereichen IT, Fotografie, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik tätig. Mit HiFi.Luxury und Smart Appliances by sempre-audio.at begründete er zudem zwei weitere Rubriken, die für modernen Lebensstil stehen.


Weitere Artikel

Lassen Sie uns Ihre Meinung wissen...

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"