HiFi ElektronikNetzwerkNewsStreaming

NAD MDC2 BluOS-D Module

Erstmals präsentiert NAD Electronics nunmehr eine Lösung, die auf der zweiten Generation der so genannten NAD Modular Design Construction Platform basiert, und zwar das auf BluOS basierende Modul NAD MDC2 BluOS-D Module.

NAD MDC2 BluOS-D Module, damit steht das erste derartige Modul zur Verfügung, das die neueste Generation der so genannten NAD Modular Design Construction Platform nutzt. Wie der Name unschwer erkennen lässt, handelt es sich hierbei um eine Lösung, die kompatible Geräte zu einem auf der BluOS Streaming Plattform basierenden Hi-res Audio Streaming-System verwandelt.

Das erste Produkt, das für das NAD MDC2 BluOS-D Module gerüstet ist, ist übrigens der ebenfalls neu vorgestellte NAD C 399 Hybrid Digital DAC Amplifier.

NAD Modular Design Construction Platform

Die so genannte NAD Modular Design Construction Platform ist ein Konzept, das von der kanadischen HiFi-Schmiede NAD Electronics schon vor langer Zeit eingeführt wurde. Das erklärte Ziel dieser Strategie war und ist es, Anwendern das Aufrüsten ihrer Systeme zu erleichtern, und so die Vielseitigkeit und auch Wertbeständigkeit zu optimieren.

Einerseits kann der Anwender damit die Funktionalität entsprechender Produkte erweitern, ebenso aber auch auf neue Entwicklungen reagieren und somit auf den Wechsel hin zu neuen Technologien reagieren.

Entsprechende Aufrüstoptionen finden sich somit allen voran bei Vorverstärkern und Stereo Vollverstärkern der Kanadiern.

Beim Angebot der Module reichte das Spektrum von Lösungen mit analogen und digitalen Eingängen, Phono-Vorstufen bis hin zu Streaming-Systemen, wobei man bei letztgenannten natürlich auf Systeme basierend auf BluOS setzte.

So ist es auch eine Lösung für die Streaming-Plattform BluOS, die nunmehr die neueste, die bereits zweite Generation und daher NAD MDC2 getauften Erweiterungen einläutet.

Foto © NAD Electronics International | NAD MDC2 BluOS-D Module
Foto © NAD Electronics International | NAD MDC2 BluOS-D Module

NAD MDC2 Architecture

Doch was bringt die neue Plattform an Vorteilen? NAD Electronics gibt zu Protokoll, dass mit der neuen NAD MDC2 Architecture der Datenaustausch zwischen dem Host-Gerät und den entsprechenden Modulen deutlich erweitert und verbessert wurde. Man setze hier nunmehr auf einen hoch-performanten, bi-direktionalen Datenaustausch.

Dies soll zu völlig neuen Möglichkeiten rund künftige Erweiterungsmodule führen, so das Versprechen des Herstellers.

„Die MDC-Plattform wurde erstmals 2006 eingeführt, um auf technologische Veränderungen reagieren und ein unvergleichliches Preis-Leistungs-Verhältnis zu bieten. Sie ist nach wie vor das am längsten laufende und erfolgreichste Zukunfts-Sicherungsprogramm in der HiFi-Branche und unterstützt Technologien wie BluOS, 4K und HDMI in Komponenten, die mehr als ein Jahrzehnt alt sind. Die von Grund auf neu konzipierte MDC2 baut auf dem Erfolg der ursprünglichen MDC-Plattform für Stereo-Kkomponenten auf und unterstützt nun bidirektionale Datenprotokolle, was eine breitere Palette von Upgrade-Möglichkeiten als bei der ersten Generation der MDC-Plattform ermöglicht.“

Cas Oostvogel, Produktmanager NAD Electronics
Foto © NAD Electronics International | NAD MDC2 BluOS-D Module
Foto © NAD Electronics International | NAD MDC2 BluOS-D Module

NAD MDC2 BluOS-D Module – Das neue Streaming-Modul

Das neue NAD MDC2 BluOS-D Module, das erstmals mit dem ebenfalls neuen NAD C 399 Hybrid Digital DAC Amplifier vorgestellt wurde, sei ein gutes Beispiel für die Leistungsfähigkeit der neuen Plattform, so die Kanadier.

Das NAD MDC2 BluOS-D Module biete natürlich in erster Linie Streaming auf der Technologie-Plattform BluOS, mit allen damit einhergehenden Vorteilen bei der Flexibilität in der Kombination mit verschiedensten weiteren Produkten basierend auf BluOS, der damit erzielbaren Klangqualtiät und dem Komfort bei der Steuerung. 

BluOS erlaubt Musik-Streaming in Linear PCM mit bis zu 24 Bit und 192 kHz, unterstützt zudem auch Inhalte in MQA, und erlaubt den Aufbau von Multiroom Audio-Streaming-Systemen mit bis zu 63 Streaming-Clients im gleichen Netzwerk.

Die Kontrolle erfolgt mittels BluOS Controller Apps, die für Apple iOS, Google Android, Amazon FireOS, Apple macOS und Microsoft Windows zur Verfügung stehen. Neben eigenen Inhalten kann man auch auf zahllose Online-Angebote zugreifen, wobei das Spektrum hier von TIDAL, Qobuz, Deezer, Amazon Music, Spotify und vielen, vielen weiteren bis hin zu Internet Radio und Podcasts reicht.

Neben der Möglichkeit von Sprachsteuerung über Amazon Alexa, Apple Siri oder Google Assistant im Smart Home Umfeld sticht vor allem die direkte Integration in professionelle Custom Installation-Lösungen als besonderes Merkmal der Plattform BluOS hervor.

Foto © NAD Electronics International | NAD MDC2 BluOS-D Module
Foto © NAD Electronics International | NAD MDC2 BluOS-D Module

DIRAC Live Raumkorrektur

Das NAD MDC2 BluOS-D ist das erste von NAD Electronics angebotene Erweiterungsmodul, das einer Zweikanal-Komponente die DIRAC Live Raumkorrektur hinzufügt. Mit dem mitgelieferten Messmikrofon und der intuitiven DIRAC Live App wird die Raumakustik analysiert und anschließend werden die Korrekturfilter auf das NAD MDC2 BluOS-D Modul geladen. Das NAD MDC2 BluOS-D Modul kann bis zu fünf DIRAC Profile für verschiedene Hörpositionen und Raumbedingungen speichern, wobei man hierbei selbst so Details berücksichtigen kann, wie etwa ob die Vorhänge offen oder geschlossen sind.

DIRAC Live korrigiert nicht nur Spitzen und Einbrüche im Frequenzgang, sondern optimiert auch die Impulsantwort, indem es lernt, wie Klänge von verschiedenen Oberflächen im Hörraum reflektiert werden. Das Ergebnis sei eine drastische Verbesserung der Bassabbildung, der Detailgenauigkeit und der Klangfarben bei Musik- und Filmsoundtracks.

Das Modul umfasst eine Lizenz für DIRAC Live, wobei man optional auch auf DIRAC Live Full Frequency aufrüsten kann.

Unterstützung von Apple AirPlay 2, TIDAL Connect und Spotify Connect

Rund um Streaming muss man zudem anfügen, dass das neue NAD MDC2 BluOS-D Module Streaming auch abseits von BluOS erlaubt, und zwar über Apple AirPlay 2, TIDAL Connect und Spotify Connect.

Desweiteren kann auch allein Bluetooth eingesetzt werden, wobei das entsprechende Modul des Spezialisten Qualcomm als Transceiver fungiert, gleichermaßen also Senden und Empfangen kann. Die Einbindung von Smartphones, Tablets und portablen Audio-Playern im Allgemeinen als Quelle ist damit ebenso möglich, wie die Ansteuerung von Bluetooth Kopfhörern. Es wird hierbei auch eine Signalübertragung mit bis zu 24 Bit und 48 kHz über den Codec aptX HD unterstützt.

Über einen USB-Port, und dies sei abschließend nicht vergessen anzuführen, kann man auch entsprechende Speichermedien direkt als Quelle einsetzen.

Wie bereits erwähnt, ist der NAD C 399 Hybrid Digital DAC Amplifier das erste System, in dem das neue NAD MDC2 BluOS-D Module eingesetzt werden kann. Ebenso wie der neue Stereo Vollverstärker soll auch das NAD MDC2 BluOS-D Module im Dezember 2021 im Fachhandel verfügbar sein. Der empfohlene Verkaufspreis wird mit € 599,- angegeben.

Wir meinen…

Mit dem neuen NAD MDC2 BluOS-D Module steht das erste Erweiterungsmodul der neuen NAD Modular Design Construction Platform in zweiter Generation zur Verfügung. Mit der zweiten Generation soll der Datenaustausch zwischen Modul und Hostgerät deutlich erweitert und verbessert worden sein, sodass künftig noch vielseitigere Erweiterungsmöglichkeiten geboten werden können. So verfügt etwa das neue NAD MDC2 BluOS-D Module nicht nur über Streaming basierend auf BluOS, hiermit wird das Hostgerät auch um DIRAC Live Room Correction erweitert.

Hersteller:NAD Electronics International
Vertrieb Österreich:smart audio GmbH
Vertrieb Deutschland:Dali Deutschland GmbH
Preis:NAD C 399 Hybrid Digital DAC Amplifier € 1.999,-
NAD MDC2 BluOS-D Module € 599,-

Fishhead Audio

Michael Holzinger

Michael Holzinger, Gründer und Chefredakteur von sempre-audio.com und HiFi BLOG, ist seit Jahren als Journalist in den Bereichen IT, Fotografie, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik tätig.

Weitere Artikel

Lassen Sie uns Ihre Meinung wissen...

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"