AppsHiFiNetzwerkNews
Trend

Roon 2.0 und Roon ARC App – Zugriff auf Roon von überall

Mit Roon 2.0 wird die Basis für die Roon ARC App gelegt, die der eigentliche Höhepunkt des nunmehr vorliegenden Updates der Medien-Verwaltungs- und Multiroom Audio-Streaming-Lösung aus dem Hause Roon Labs LLC. darstellt. Damit soll die eigene Mediathek immer und überall zur Verfügung stehen.

In aller Kürze
  • Es sei das größte Update der Unternehmensgeschichte, so Roon Labs LLC. über das neue Roon 2.0 sowie die Roon ARC App für Apple iOS und Google Android. Roon ARC eröffnet den Zugriff auf die komplette eigene Mediathek von überall, einfach mit dem Smartphone.

Roon 2.0 ist nunmehr verfügbar, und damit jenes Update, das die Software-Schmiede Roon Labs LLC. als das wohl größte oder zumindest wichtigste, in jedem als das spannendste ihrer Unternehmensgeschichte bezeichnet. Roon 2.0 sei die Basis dafür, dass Audio-Daten der eigenen Mediathek nunmehr nicht nur im heimischen Netzwerk zur Verfügung stehen, sondern immer und überall genutzt werden können, und zwar inklusive aller Vorteile, die Roon bietet, also etwa ausführliche Informationen zu Künstlern, Alben und Tracks sowie eigene Playlists. Die wohl bedeutendste Neuerung rund um Roon 2.0 ist daher eigentlich die Roon ARC App, die Roon Labs LLC. für Apple iOS und Google Android anbietet. Sie stellt unterwegs die Schnittstelle zu eigenen Inhalten, aber auch auf TIDAL und Qobuz dar.

Ein lang gehegter Kundenwunsch

Seit Jahr und Tag wünschen sich Anwender der Software Roon eine Möglichkeit, auf ihre Inhalte nicht nur im heimischen Netzwerk zugreifen zu können, sondern ebenso über mobile Devices unterwegs. Wünschen ist da eigentlich schon zu tief gestapelt, vor allem in Hinblick auf die letzten Monate kann man schon fast davon sprechen, dass eine immer größere Zahl an Anwendern diese Möglichkeit von Roon Labs LLC. einforderte,

Und dieser Wunsch ist auch durchaus nachvollziehbar, schließlich ist es ja geradezu anachronistisch, dass man in Zeiten smarter mobiler Devices, die zu so viel im Stande sind, ihre Daten längst irgendwo in der Cloud auslagern, mit eben diesen nicht auf die eigene Mediathek zu Hause zugreifen kann. Zumal sich Roon Labs LLC. ja gerne damit rühmt, die mit Abstand universellste, vielseitigste und intuitivste Lösung für die Medienverwaltung und Wiedergabe speziell für besonders anspruchsvolle Musik-Liebhaber anzubieten.

So mancher behalf sich bislang etwa über verschiedene Kniffe, die allerdings von offizieller Seite nicht unterstützt wurden und einiges an Fachkenntnis rund ums Netzwerk voraussetzten. Damit soll nun aber Schluss sein und Roon 2.0 diese Möglichkeiten auch direkt bieten.

Roon 2.0 erlaubt Zugriff auf die komplette Library von überall über Roon ARC

Roon 2.0 selbst ist also, bis auf einige Neuerungen und Verbesserungen im Detail, nicht der eigentliche Star des neuen Updates, wenngleich es natürlich in Form des Roon Core auf einem entsprechenden Server zu Hause die Basis bildet.

Im Fokus steht allen voran Roon ARC, sei es nun für Apple iOS oder Google Android, die zeitgleich mit Roon 2.0 in den entsprechenden App Stores zur Verfügung steht.

Roon ARC für Apple iOS und Google Android

Die Roon ARC App sei von Grund auf dafür entwickelt worden, dass Anwender von Roon ihre gesamte Musik immer und überall dabei haben, so Roon Labs LLC. Ob beim Training im Fitnessstudio, auf dem Weg ins Büro oder auf Reisen, Roon ARC ermögliche den Nutzern den Fernzugriff auf ihre gesamte Roon Bibliothek mit Alben, Künstlern, Wiedergabelisten und Tags.

Der persönliche Roon Streaming-Service – Direkte Verbindung zum Roon Core von überall

Man müsse somit unterwegs nicht mehr auf irgendeine andere Software zurück greifen, um Musik wiederzugeben, sondern könne ganz und gar auf Roon ARC vertrauen, und damit das bekannte Look & Feel, die bekannten Funktionen, wie zu Hause vollumfänglich nutzen. Selbst Liner-Notes, Album- und Song-Credits, Empfehlungen, Roon Radio, Neuerscheinungen und Daily Mixes sollen also immer bereit stehen.

Wesentlich sei, dass Roon ARC für alle Abonnenten von Roon kostenlos zur Verfügung stehe, somit mit keinen weiteren Gebühren für die App selbst, aber auch nicht für etwaige Cloud-Dienste verbunden ist.

Roon ARC verbindet sich direkt mit dem Roon Core zu Hause, wobei dies laut Roon Labs LLC. selbst dann problemlos klappen soll, wenn man eine nicht so performante Datenverbindung zur Verfügung hat, also etwa schlicht ein 3G Netzwerk. Optimal ist natürlich 4G oder gar WiFi, das steht außer Frage.

Um auf den Roon Core zugreifen zu können, muss das eigene Netzwerk dies natürlich auch zulassen, Remote Access muss also möglich sein, wobei hierbei auf das so genannte Port forwarding gesetzt wird, das im Zweifelsfall – sofern Roon dies nicht automatisch erledigen kann – über den Router konfiguriert werden muss. In unserem ersten Test reichte es, im Setup unserer FRITZ!Box 6660 Cable unter Port forwarding den Roon Core Server auszuwählen – fertig.

Roon Labs LLC. gibt jedenfalls an, dass die Verbindung vom mobilen Device mit Roon ARC zum Roon Core zu Hause gesichert und damit bestmöglich geschützt entweder über UPnP oder NAT-PMP erfolgt.

Synchronisiert – Roon Core und Roon ARC im Gleichtakt

Ein wesentlicher Punkt ist auch, dass alles, was man mit der Roon ARC tut, auch direkt übernommen wird, also auf allen anderen Controllern zur Verfügung steht. Dies gilt etwa für Playlists, die man erstellt. Inhalte der Datenbank, die letztlich der Roon Core verwaltet, werden also über alle Plattformen hinweg synchronisiert.

Direkt mit TIDAL und Qobuz verknüpft

Roon ARC stelle zudem auf Wunsch die direkte Verbindung mit TIDAL und Qobuz her und verknüpfe die eigene Mediathek mit den Abermillionen an Musik-Titeln, die über diese Plattformen zur Verfügung stehen, ein entsprechendes Abonnement vorausgesetzt. Hierfür fallen also wie gehabt die entsprechenden Kosten an, will man diese Option nutzen. Im Wesentlichen verhält sich Roon ARC also auch diesbezüglich ganz und gar wie eine Roon Control App im eigenen Netzwerk.

Der Vorteil der neuen Roon ARC App ist, dass man nun auch unterwegs hiermit direkt auf Inhalte von Qobuz und TIDAL zugreifen kann, und zwar inklusive der „Intelligenz“ von Roon, man ist also nicht mehr auf die eigene TIDAL App bzw. Qobuz App angewiesen.

Für beste Klangqualität unterwegs

Ein ganz wesentlicher Punkt rund um Roon 2.0 im Zusammenspiel mit der neuen Roon ARC App ist laut Roon Labs LLC., dass diese App auf das gleich ausgeklügelte Framework für die Signalverarbeitung und damit Audio-Wiedergabe setzt wie die Roon insgesamt.

Dies führt dazu, dass man auch unterwegs die stets bestmögliche Audio-Qualität genießen könne, so das Versprechen der US-amerikanischen Software-Schmiede. Die Registerkarte „Signalweg“ in der App zeigt an, wie das Audio-Signal tatsächlich verarbeitet wird, und zwar den ganzen Weg vom Quellmedium hin zum Kopfhörer, sprich, auch etwaige zusätzliche D/A-Wandler und Kopfhörer-Verstärker für mobile Devices sowie hochwertige Bluetooth Kopfhörer rücken nunmehr in den Fokus des Interesses.

Roon ARC mit Offline Modus

Ganz essentiell und wohl für viele sehr spannend ist die Möglichkeit, Inhalte auch gänzlich offline nutzen zu können, somit nicht auf eine ständige Internet-Verbindung angewiesen zu sein. Speziell für Urlaube ist es von höchstem Interesse, dass Roon ARC auch einen Offline Modus beherrscht.

Mit Roon 2.0 und Roon ARC ist es möglich, Audio-Daten, etwa ganze Alben, komplette Playlists, direkt auf mobile Devices, konkret nunmehr vorerst Smartphones, zu übertragen. Dies gilt natürlich etwa auch für portable Hi-res Audio-Player mit Google Android, auf denen man die Roon ARC App ja ebenfalls installieren kann.

Ausdrücklich verweist Roon Labs LLC. darauf, dass hierbei keinerlei Kompression vorgenommen wird, Inhalte somit in ihrer Original-Auflösung übertragen werden und daher die volle Qualität beibehalten wird. Den Download nimmt man am besten zu Hause im drahtlosen Netzwerk vor, prinzipiell klappt es aber natürlich überall.

Auch hier gilt, dass etwaige Veränderungen, etwa Ergänzungen einer Playlist, synchronisiert werden. Man ist also stets auf den neuesten Stand.

„Roon hat den Standard für das Musikerlebnis zu Hause gesetzt, und was wir am häufigsten von Roon-Nutzern gehört haben, ist, dass sie dieses Erlebnis mit auf Reisen nehmen wollen. Es ist wirklich eine Offenbarung, seine gesamte Musik – plus Roon Radio, Daily Mixes und Roons Metadaten – überall auf der Welt zu haben.“

Enno Vandermeer, Gründer & CEO von Roon Labs LLC.

Ein paar wichtige Details

Roon 2.0 bringt, wie bereits erwähnt, auch ein paar weitere Neuerungen mit sich, die allerdings eher „unter der Oberfläche“ zu suchen sind. So werden Anwender von Apple macOS mit aktuellen Systemen wohl eine Performance-Verbesserung der Roon App für Apple macOS feststellen, da diese nunmehr für die Prozessoren von Apple optimiert wurde. Allerdings setzt Roon 2.0 nunmehr zumindest Apple macOS 10.15 Catalina voraus.

Ebenso gibt es bei Microsoft Windows Veränderungen, denn auch hier gilt nunmehr, dass zumindest Microsoft Windows 10 Pflicht ist, zudem wurde der Support für Microsoft Windows 32 Bit Versionen eingestellt.

Online-Verbindung nun Voraussetzung

Ein Punkt sei auch erwähnt, der in einschlägigen Foren für viel Kritik sorgte: Roon 2.0 setzt nunmehr eine Online-Verbindung voraus, auch wenn man keinen Streaming-Dienst – TIDAL oder Qobuz – sondern allein eigene Inhalte etwa auf einer NAS (Network Attached Storage) nutzt.

Für viele wird dies ohnehin kein Problem darstellen, so mancher war aber der Ansicht, dass Roon bei der Nutzung allein eigener Inhalten auch keiner Online-Verbindung bedarf.

Tatsächlich war es bislang so, dass Roon prinzipiell bis zu 30 Tage ohne Online-Verbindung genutzt werden konnte, sofern man keinerlei neue Daten einspielte, für die die Software Informationen abrufen hätte müssen, und erst dann eine erneute Online-Abfrage der Lizenz erfolgte.

Update auf Roon 2.0 nicht Pflicht – Roon 1.8 Legacy vorerst weiter verfügbar

Umso entscheidender ist es festzuhalten, dass ein Update auf Roon 2.0 von Roon Labs LLC. als Option angeboten wird, also nicht verpflichtend ist. Man wird die bisherige Version auch weiterhin anbieten, wohl zumindest bis Ende 2022, und diese auch mit kritischen Updates versorgen. Diese Version wird ab sofort als Roon 1.8 Legacy geführt.

Preise und Verfügbarkeit

Roon 2.0 Build 1128 steht ab sofort zum Download bereit, für bestehende Abonnenten natürlich kostenlos. Ebenso findet sich die neue App, Roon ARC for Apple iOS bzw. Roon ARC for Google Android nunmehr in den jeweiligen App Stores, und zwar ebenfalls kostenlos. Achtung: Es handelt sich nicht um ein einfaches Update der bislang verfügbaren Roon Remote App, vielmehr muss man die Roon ARC App separat laden. Erwähnt sei zudem auch, dass Roon ARC derzeit für Smartphones optimiert ist, eine Version für Tablets will Roon Labs LLC. in Bälde nachreichen.


Wir meinen…

Dass, was viele, viele Anwender von Roon Labs LLC. seit langen eindringlich forderten, ist nun möglich. Mit Roon 2.0 kommt die neue Roon ARC App ins Spiel, die zu weit mehr im Stande ist, als es die bislang verfügbare Roon Remote App zu leisten im Stande war. Die Roon Remote App dient als Controller im eigenen Netzwerk, wohingegen die neue Roon ARC App für den Einsatz unterwegs ausgelegt ist. Erstmals kann damit die eigene Mediathek dann auch tatsächlich unterwegs genutzt werden, und zwar nahezu so, als wäre man nach wie vor im eigenen Netzwerk, stehen Inhalte mit allen Informationen zur Verfügung, kann wie gehabt nach allen nur erdenklichen Kriterien gesucht werden und auch Inhalte von TIDAL und Qobuz lassen sich über Roon ARC komfortabel mit all der „Intelligenz“ von Roon auch unterwegs vollständig nutzen. Dass Roon Labs LLC. rund um Roon 2.0 also vom spannendsten wenn nicht gar wichtigsten Update der Unternehmensgeschichte spricht, ist keineswegs übertrieben. Roon 2.0 inklusive Roon ARC ist im wahrsten Sinne ein „Game-changer“.

PRODUKTROON 2.0 und Roon ARC App
PreisUS$ 9,99 pro Monat bei jährlicher Verrechnung
US$ 12,99 pro Monat bei monatlicher Verrechnung
US$ 699.99 Lifetime Lizenz
MarkeRoon
HerstellerRoon Labs LLC.
Vertrieb ÖsterreichAudio Tuning Vertriebs GmbH
Vertrieb DeutschlandAudio Trade Hi-Fi Vertriebsgesellschaft mbH
Mehr zu diesem Hersteller bei sempre-audio.at
CEO bei | Website | + posts

Michael Holzinger, Gründer und Chefredakteur von sempre-audio.at | Der HiFi Blog - Das HiFi Magazin und HiFi BLOG, ist seit Jahren als Journalist in den Bereichen IT, Fotografie, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik tätig. Mit HiFi.Luxury und Smart Appliances by sempre-audio.at begründete er zudem zwei weitere Rubriken, die für modernen Lebensstil stehen.


Über
Roon Labs LLC.
Quelle
Starscream communications

Weitere Artikel

Lassen Sie uns Ihre Meinung wissen...

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"