SubwooferLautsprecherNews

KEF KC62 Uni-Core Force Cancelling Subwoofer

KEF KC62 Uni-Core Force Cancelling Subwoofer, dieser neue Subwoofer der englischen Lautsprecher-Spezialisten soll die Regeln des Subwoofer-Designs für immer verändern, davon zeigt sich KEF überzeugt. Kräftige, tiefe Bässe seien damit nicht mehr die Domäne wuchtiger, riesiger Subwoofer. Drei innovative Technologien sollen dies ermöglichen: KEF Uni-Core Technologie, KEF P-Flex Surround und KEF Smart Distortion Control Technologie.


Eben erst hat der englische Lautsprecher-Spezialist KEF eine neue innovative Technologie vorgestellt, die bislang nicht gekannte Performance bei Bass-Chassis bieten soll, die KEF Uni-Core Technologie. Der Clou an dieser neuen Technologie ist, dass sich damit besonders kompakte, aber eben sehr bassstarke Lösungen realisieren lassen. Tiefe und kraftvolle Bässe seien damit nicht mehr die Domäne von wuchtigen, riesigen Subwoofern. Die neue KEF Uni-Core Technologie stelle somit einen neuen Meilenstein in der Entwicklung leistungsstarker Subwoofer dar.

Die erste Lösung aus dem Hause KEF, die besagte KEF Uni-Core Technologie einsetzt, ist demzufolge natürlich ein Subwoofer, und zwar ein ganz außergewöhnlicher, der KEF KC62 Uni-Core Force Cancelling Subwoofer.

Man dürfe sich hier nicht von der Größe täuschen lassen, so KEF, denn der neue Subwoofer KEF KC62 Uni-Core Force Cancelling Subwoofer sei geradezu ein Paradebeispiel dafür, welch enorme Leistung man basierend auf der neuen KEF Uni-Core Technologie bei vergleichsweise kompakten Abmessungen erzielen kann. Hinzu kommt, dass KEF hier auf weitere exklusive Technologien setzt, die man ebenfalls als bahnbrechend ansieht, wie etwa KEF P-Flex Surround und KEF Smart Distortion Control Technologie.

Drei Innovationen aus dem Hause KEF sind es also, die den neuen KEF KC62 Uni-Core Force Cancelling Subwoofer zu einer Lösung machen, die die Regeln bei der Entwicklung von Subwoofern für immer verändern. KEF gibt zu Protokoll, dass damit die Leistungswerte in völligem Widerspruch zu den lediglich fussballgroßen Abmessungen des Subwoofers stehen. Der neue KEF KC62 Uni-Core Force Cancelling Subwoofer liefere gleichermaßen Tiefe und eine atemberaubende Präzision.

Im Fokus steht natürlich allen voran die KEF Uni-Core Technologie, eine Treiber-Technologie, die KEF bereits zum Patent anmeldete. Sie setzt auf eine völlig neue Interpretation der traditionellen Force-cancelling-Anordung und stellt damit sicher, das große Leistung bei ultrakleinen Abmessungen erzielt wird.

Im Prinzip handelt es sich bei dem Woofer des neuen KEF KC62 Uni-Core Force Cancelling Subwoofer nicht um ein, sondern vielmehr zwei Chassis. Die spezielle KEF Uni-Core Technologie kombiniert beide Treiber so, dass sie mit einem einzigen Magnet-System angetrieben werden, wobei die Schwingspulen konzentrisch angeordnet sind. Die Gehäusegröße könne somit, so KEF, um ein Drittel reduziert werden, während die Treiber-Auslenkung eines viel größeren Subwoofers erzielt, ja, teils sogar übertroffen wird. Letztlich wird damit ein Mehr an Leistung und Tiefe aus weniger Raum gewonnen.

Die zweite Technologie aus dem Hause KEF, die beim neuen KEF KC62 Uni-Core Force Cancelling Subwoofer zum Einsatz kommt, nennt sich KEF P-FLEX Surround, auch als Origami Surround bezeichnet. Dies bezeichnet ein völlig neues Design der Treibersicke und ist ebenfalls zum Patent angemeldet. Die so genannte KEF P-Flex Sicke soll dem akustischen Druck im Gehäuse besser standhalten können als herkömmliche Konstruktionen. Man setzt hier, wie könnte es angesichts der Bezeichnung Origami Sound anders sein, auf ein einzigartiges gefaltetes Design, das dem internen Luftdruck entgegenwirkt, ohne jedoch übermässig Masse hinzu zu fügen. Damit ist sichergestellt, dass sich die Membrane stets exakt und leichtgängig für eine detailreiche, akkurate Abbildung bewegen kann.

KEF KC62 Uni-Core Force Cancelling Subwoofer
KEF KC62 Uni-Core Force Cancelling Subwoofer

Ebenfalls zum Patent angemeldet ist die dritte neue Technologie, die sich im neuen KEF KC62 Uni-Core Force Cancelling Subwoofer findet, und zwar die KEF Smart Distortion Technologie. Damit sollen, wie der Name bereits erkennen lässt, Verzerrungen durch intelligente Technik kontrolliert, im besten Fall vermieden werden. Es handelt sich um eine sensorlose Smart Distortion Control Technology, ein wie KEF festhält, bahnbrechendes Bewegungs-Rückkopplungssystem, das selbst kleinste Anomalien korrigiert. Dazu misst es den Strom in der Schwingspule und erkennt und korrigiert dadurch nichtlineare Verzerrungen. Der Gesamtklirrfaktor soll damit um bis zu 75 Prozent reduziert und eine stets präzise, verfärbungsfreie Basswiedergabe erzielt werden.

Ein weiterer wesentlicher Baustein ist die so genannte KEF Music Integrity Engine, eine Auswahl an maßgeschneiderten DSP-Algorithmen, die die Abbildung noch weiter verfeinern. Hier stehen etwa iBX (Intelligent Bass Extension) sowie SmartLimiter zur Verfügung, die das Signal kontinuierlich analysieren und für eine optimale Ansteuerung der Chassis entsprechend korrigieren.

Die DSP-basierte Signalverarbeitung erlaubt aber auch eine Anpassung anhand der Aufstellung des Subwoofers, hier als Room Placement bezeichnet. Fünf voreingestellte Raumanpassungsfunktionen sollen sicher stellen, dass die Wiedergabe optimal den individuellen Verhältnissen angepasst werden kann, wie etwa eine Aufstellung frei im Raum, an der Wand, in einer Ecke, eingebettet in einem Schrank, oder aber ein spezieller Apartment-Modus, wie es KEF im Datenblatt beschreibt.

Apropos Datenblatt, damit man versteht, warum KEF derart euphorisch vom neuen KEF KC62 Uni-Core Force Cancelling Subwoofer schwärmt, muss man zwei Dinge anführen.

Da wären zunächst die Abmessungen des neuen KEF KC62 Uni-Core Force Cancelling Subwoofer, der nicht mehr misst, als 246 x 256 x 248 mm und es damit auf 14 kg bringt. Das ist für einen Subwoofer sehr, sehr kompakt. Da scheint die Leistungsangabe so gar nicht dazu zu passen, denn die wird mit satten zweimal 500 Watt RMS, in Summe also stolze 1.000 W RMS angegeben, wobei dafür natürlich ein Verstärker-Modul in Class D zuständig ist. Diese treiben zwei 16,5 cm Treiber an, die im KEF Uni-Core Force Cancellation Design angeordnet sind.

Damit diese Leistung auch tatsächlich zur Geltung gebracht werden kann, bedarf es eines entsprechend stabilen Gehäuses, sodass sich die Entwickler für extrudiertes Aluminium entschieden. Es handelt sich hierbei um eine geschlossene Konstruktion. Damit ist auch eine besonders elegante Form mit geschwungener Linienführung realisierbar, Form und Funktion werden somit ideal verbunden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der neue KEF KC62 Uni-Core Force Cancelling Subwoofer soll einen Frequenzbereich zwischen 11 und 200 Hz abbilden können, wobei er natürlich alle Optionen bereit hält, um eine optimale Integration in den Raum, sowie eine optimale Anpassung an weitere Lautsprecher-Systeme vorzunehmen, wie etwa einen variablen Tiefpass-Filter (40 bis 140 Hz), Einstellung der Phase und des Pegels.

Auch bei den Anschlüssen zeigt sich der neue KEF KC62 Uni-Core Force Cancelling Subwoofer überaus flexibel, bietet alles auf, vielfältig in Stereo und Home Cinema-Anwendungen genutzt zu werden. Line-Level-/Lautsprecher-Level-Eingänge stellen sicher, dass der Subwoofer an jeden Verstärker angeschlossen werden kann. Der Line-Ausgang mit HPF ermöglicht eine außergewöhnliche, fein abgestimmte Integration, während KEF SmartConnect jegliche Verbindungsprobleme eliminiert. Der KC62 ist auch mit dem KEF KW1 Wireless Subwoofer Adapter Kit kompatibel und ermöglicht so eine drahtlose Kompatibilität mit einem Minimum an Aufwand, so das Versprechen des Herstellers.

Der neue KEF KC62 Uni-Core Force Cancelling Subwoofer soll bereits im Februar 2021 im Fachhandel zur Verfügung stehen. Der Kunde kann hier zwischen einer weißen und schwarzen Ausführung wählen, wobei diese offiziell als Mineral White bzw. Carbon Black bezeichnet werden.

Der empfohlene Verkaufspreis für den neuen KEF KC62 Uni-Core Force Cancelling Subwoofer wird mit € 1.500,- angegeben.

Nubert 1 Januar 20211

Wir meinen…

Maximalen Bass aus minimalem Volumen, dies ist der Ansatz, den KEF mit der neuen KEF Uni-Core Technologie verfolgt und erstmals im neuen KEF KC62 Uni-Core Force Cancelling Subwoofer zum Einsatz bringt. Ein Subwoofer, der nicht größer sei, als ein Fussball, der dennoch satten, gleichzeitig überaus präzisen Bass liefere, als handle es sich um ein vielfach größeres System. Dazu sollen hier noch weitere Technologien beitragen, wie etwa die KEF P-Flex Surround und KEF Smart Distortion Control Technologie. Hinzu kommt, dass der neue Subwoofer aus dem Hause KEF sich überaus flexibel zeigt, wenn es um die Einbindung in verschiedenste Stereo und Home Cinema Lösungen handelt, kann auch etwa ideal mit der KEF LS50 Wireless II und der KEF LS50 Meta II verbunden werden, zumal man auch hier auf ein sehr ansprechendes Design setzt, das man so bei Subwoofern bislang kaum vorfand.

Hersteller: KEF
Vertrieb: GP Acoustics GmbH
Preis: € 1.500,-

Fishhead Audio

Michael Holzinger

Michael Holzinger, Gründer und Chefredakteur von sempre-audio.com und HiFi BLOG, ist seit Jahren als Journalist in den Bereichen IT, Fotografie, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik tätig.

Weitere Artikel

Kommentar verfassen

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"