Vinyl BlogHiFiLaufwerkeNews

Pro-Ject AUTOMAT A2 – Automatik-Schallplatten-Spieler auf nächstem Level

Man biete mit dem neuen automatischen Schallplatten-Spieler Pro-Ject AUTOMAT A2 eine Lösung an, die sich an anspruchsvolle Vinyl-Enthusiasten richte. Dabei stellte dieser den größeren, schwereren Bruder des Pro-Ject AUTOMAT A1 dar und erlaube die Wiedergabe auf einem völlig neuen Level, so Pro-Ject Audio Systems.

In aller Kürze
  • Es sei der größere, schwerere Bruder des Pro-Ject AUTOMAT A1, der nunmehr mit dem neuen Pro-Ject AUTOMAT A2 von Pro-Ject Audio Systems präsentiert wird.

Es sorgte durchaus für Aufsehen, als Pro-Ject Audio Systems mit dem Pro-Ject AUTOMAT A1 erstmals einen automatischen Schallplatten-Spieler präsentierte. Dass nunmehr diesem mit dem Pro-Ject AUTOMAT A2 ein weiteres derart konzipiertes Laufwerk folgt, ist wiederum wenig überraschend, zumal es sich beim neuen Pro-Ject AUTOMAT A2 um den großen, schwereren Bruder des Pro-Ject AUTOMAT A1 handeln soll, der mit einer Reihe an Verbesserungen und Optimierungen die Wiedergabe von Schallplatte auf einem neuen, höheren Niveau garantiere.

Damit will sich Pro-Ject Audio Systems mit dem neuen Laufwerk Pro-Ject AUTOMAT A2 an jene Vinyl-Enthusiasten richten, die betreffend der Qualität höchste Ansprüche setzen und ein automatisches Laufwerk für einfachste Handhabung im Alltag wünschen.

Pro-Ject AUTOMAT A2 – Der große Bruder des Pro-Ject AUTOMAT A1

Der neue Pro-Ject AUTOMAT A2 biete alles, was Kunden am Pro-Ject AUTOMAT A1 schätzten, warte aber mit einer Vielzahl an maßgeblichen Verbesserungen auf, so lautet das Versprechen von Pro-Ject Audio Systems, wobei das Unternehmen damit beweist, dass man den, zur Überraschung vieler im letzten Jahr eingeschlagenen Weg konsequent fortsetzen wird. Und zwar den Aufbau einer komplett neuen, eigenständigen Produktlinie unter dem Titel Pro-Ject AUTOMAT.

Entstanden ist diese neue Produktlinie durch eine Kooperation von Pro-Ject Audio Systems mit dem Unternehmen Fehrenbacher GmbH, in deren Rahmen auch vereinbart wurde, dass die Produktlinie Pro-Ject AUTOMAT in Deutschland gefertigt wird, und zwar in Handarbeit im Schwarzwald. Das galt für den bereits verfügbaren Pro-Ject AUTOMAT A1 und soll nun auch für dessen neuen großen Bruder Pro-Ject AUTOMAT A2 gelten.

Pro-Ject AUTOMAT A2 mit schwerem Gehäuse und auf Basis eines Subchassis

Grundlage des neuen Pro-Ject AUTOMAT A2 ist einmal mehr ein Laufwerk ausgelegt als so genanntes Subchassis, wobei man auf eine Konstruktion mit besonders schwerer Zarge gefertigt aus MDF setzt. Das Laufwerk misst 430 x 150 x 365 mm und bringt damit immerhin 7,3 kg auf die Waage. Durch die vergleichsweise hohe Maße sollen unerwünschte Resonanzen im Ansatz unterbunden und ebenso äußere Einflüsse reduziert werden.

Der Hersteller betont, dass man das Gehäuse von Hand mit acht Schichten Lack versehe, und zwar Mattschwarz.

Fürs Subchassis habe man sich deswegen entschlossen, da ein automatisch arbeitendes Laufwerk systembedingt viele Komponenten im Inneren erfordere, Hohlräume im Chassis aber prinzipiell problematisch sind, da hier Resonanzen auftreten können.

Um dem entgegen zu wirken, vertraut man auf ein Subchassis mit vom Gehäuse entkoppeltem Tonarm und Laufwerk.

Foto © Pro-Ject Audio Systems | Pro-Ject AUTOMAT A2
Foto © Pro-Ject Audio Systems | Pro-Ject AUTOMAT A2

Aluminium statt Kunststoff

Da man hierauf Abdeckungen gefertigt in Aluminium-Druckguss für das gesamte Subchassis und die mechanische Automatik einsetzt, arbeite die Subchassis-Konstruktion im Verbund mit dem besonders massivem Chassis ganz besonders effektiv, wie Pro-Ject Audio Systems hervor hebt.

Nebstbei sei erwähnt, dass sich das Unternehmen diesbezüglich besonders stolz darüber zeigt, dass man hier nicht auf Kunststoff, sondern die ungleich kostspieligere Ausführung in Aluminium-Druckguss setzt. Es sei das erste Mal in den 50 Jahren der Automatik, dass das ursprünglich deutsche Design eine derartige Verbesserung erfahre, so Pro-Ject Audio Systems in der entsprechenden Aussendung rund um den neuen Pro-Ject AUTOMAT A2.

Verbesserter Ultra-light Mass-Tonearm

Beim neuen Pro-Ject AUTOMAT A2 spricht man von einem neuen, ultra-leichten Tonarm, konkret einem 8,3 Zoll Tonarm mit besonders großzügig im Durchmesser ausgelegtem Aluminium-Rohr, an dessen Ende ein Karbonfaser-verstärktes antimagnetisches Headshell fest montiert ist.

Ein Automatik-Laufwerk erfordere schlichtweg einen besonders leichten Tonarm, daran führe kein Weg vorbei, so Pro-Ject Audio Systems, funktionieren derartige Laufwerke ja wie eine präzise, mechanische Uhr. Schwere Tonarme würden eine zu grobe Mechanik erfordern, da entsprechende Masse ja auch bewegt werden müsste.

So aber kommt etwa ein neu entwickeltes Tonarm-Lager aus Aluminium zum Einsatz, das über eine 4-Punkt-Konstruktion mit Stahlspoitzen-Kugellagern verfügt und aus eigener Produktion stammt, wie Pro-Ject Audio Systems hervor hebt. Damit werde die Reibung auf ein Minimum reduziert und eine saubere Abtastung garantiert.

Neu ist auch, dass der Pro-Ject AUTOMAT A2 ein Masse-loses System zur Auflagekraft-Einstellung nutzt. Die Dämpfung des Gegengewichts entkoppelt es vom Tonarm, wodurch Resonanzfrequenzen reduziert werden. Die Auflagekraft wird durch Einstellen einer Präzisionsfed- er aus der Uhrenindustrie direkt am Tonarm-Lager eingestellt. Dadurch liegt der Schwerpunkt direkt über dem Lagermittelpunkt.

Aluminium-Plattenteller

Der Plattenteller aus Aluminium mit entsprechender Dämpfung wird mittels Riemen von einem elektronisch gesteuertem Motor angetrieben, wobei neben 33 und 45 Umdrehungen pro Minute auch 78 Umdrehungen pro Minute zur Auswahl stehen.

Das Laufwerk ruht auf Silikon-gedämpften Aluminiumfüßen und wird mit einem vormontierten Ortofon 2M Red MM Tonabnehmer-System der Ortofon 2M Series des Spezialisten Ortofon A/S ausgeliefert. Mit dabei ist auch ein Pro-Ject Connect it E Phono-Kabel, das der Hersteller als semi-symmetrische Signalverbindung bezeichnet. Ebenso Teil des Lieferumfangs ist eine passende Staubschutz-Haube.

Preise und Verfügbarkeit

Der neue Pro-Ject AUTOMAT A2 soll bereits dieser Tage im Fachhandel zu finden sein. Wie bereits erwähnt, steht das Laufwerk zunächst allein in mattem Schwarz zur Verfügung. Der empfohlene Verkaufspreis wird mit € 1.199,- ausgewiesen.

Wir meinen…

Überraschend war, dass Pro-Ject Audio Systems mit dem Pro-Ject AUTOMAT A1 erstmals einen Automatik-Schallplatten-Spieler ankündigte, dessen Fertigung zudem in Deutschland erfolgen sollte. Schon da war aber klar, dass es nicht allein bei diesem einen Laufwerk bleiben sollte, sondern eine komplett neue Produktfamilie begründet werde. Und genau das passiert nunmehr, denn mit dem neuen Pro-Ject AUTOMAT A2 steht der große Bruder des besagten Pro-Ject AUTOMAT A1 bereit, eine Lösung, die zwar auf dem „Kleinen“ basiert, in vielen entscheidenden Bereichen aber auf einem neuen, deutlich höherem Niveau angesiedelt sein soll. Der Pro-Ject AUTOMAT A2 soll damit auch besonders anspruchsvolle Vinyl-Enthusiasten für ein automatisches Laufwerk begeistern.

PRODUKTPro-Ject AUTOMAT A2
Preis€ 1.199,-
MarkePro-Ject Audio Systems
HerstellerPro-Ject Audio Systems a division of Audio Tuning Vertriebs GmbH
Vertrieb ÖsterreichAudio Tuning Vertriebs GmbH
Vertrieb DeutschlandAudio Trade Hi-Fi Vertriebsgesellschaft mbH
Vertrieb SchweizLakeside Audio
Mehr zu diesem Hersteller bei sempre-audio.at

Über
Pro-Ject Audio Systems
Quelle
Audio Tuning Vertriebs GmbH
Mehr anzeigen

Michael Holzinger

Michael Holzinger, Gründer und Chefredakteur von sempre-audio.at | Der HiFi Blog - Das HiFi Magazin und HiFi BLOG, ist seit Jahrzehnten als Journalist in den Bereichen IT, Fotografie, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik tätig. Mit HiFi.Luxury begründete er zudem eine weitere Plattformen, die für modernen, exquisiten Lebensstil steht.

Weitere Artikel

Ein Kommentar

  1. Ist der A1 noch eine Version des Rekkord F100P und trägt damit unmittelbar die Gene des Dual CS 415 in sich, scheint der A2 eine komplette Neuentwicklung zu sein

Lassen Sie uns Ihre Meinung wissen...

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"